Schnellsuche:

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: H dur; Hayti; Hayward; Hazara; Hazard; Hazardspiel; Hazebrouck; Hazleton; Hazlitt; Hazor; Hb.; Hbst.; Hdg., Hdwg.; Head

251

Hayti - Head.

Jurisprudenz, warf sich aber späterhin auf die Journalistik. 1855 ließ er ein Bändchen Gedichte erscheinen, und bald darauf folgte sein Werk "Avolio, a legend of the island of Cos". Nach dem Bürgerkrieg, an dem er nur kurze Zeit als Mitglied des Stabes des Gouverneurs Pickens von Südcarolina teilnahm, veröffentlichte er eine Ausgabe der Gedichte seines südlichen Gesinnungsgenossen Henry Timrod und gab dann zwei weitere Sammlungen seiner Poesien: "Legends and lyrics" (1872) und "Mountain of lovers, with poems of nature and tradition" (1876), heraus, in welch letzterer er hauptsächlich Sagenstoffe aus dem europäischen Mittelalter behandelte. Haynes zahlreiche Kriegslieder finden sich in Masons Sammelwerk "The southern poems of the war" (Baltim. 1869). Eine Ausgabe seiner "Complete poems" erschien 1883. H. starb 6. Juli 1886 zu Capse Hill in der Nähe von Augusta im Staat Georgia.

Hayti, Insel, s. v. w. Haïti.

Hayward (spr. heh-), 1) Abraham, engl. Rechtsgelehrter, Übersetzer und Kritiker, geb. 31. Okt. 1802, studierte die Rechte, ward 1832 Anwalt, übersetzte 1831 Savignys Schrift "Vom Beruf unsrer Zeit für Gesetzgebung" und erweckte Aufsehen durch seine Prosaübersetzung des Goetheschen "Faust", welche seit 1833 neun Auflagen erlebt hat. Seine rein juristischen Arbeiten übergehend, erwähnen wir von seinen übrigen Schriften: "Autobiography, letters etc. of Mrs. Piozzi" (1861); "Diaries of a lady of quality" (1864); "More about Junius" (1868); "Goethe, a biographical sketch" (1877); "Sketches of eminent statesmen and writers" (1880, 2 Bde.) und insbesondere die "Biographical and critical essays" (1858-74, 5 Bde.; Auswahl 1878, 2 Bde.), eine Sammlung seiner in Zeitschriften veröffentlichten Abhandlungen, die ihm als Kritiker bedeutendes Ansehen verschafften. Auch als Verfasser der geistreichen "Art of dining" (neue Ausg. 1883) und der "Short rules for modern whist" (1878) wird H. oft genannt. H. starb 2. Febr. 1884 in London. Seinen Briefwechsel gab Carlisle heraus (mit Biographie, Lond. 1886).

2) George William, engl. Forschungsreisender, führte im Auftrag der Londoner Royal Geographical Society 1868-69 eine Reise von Indien über den Himalaja nach Ostturkistan aus, bestimmte dabei die Lage von Kaschgar und Jarkand durch astronomische Beobachtungen und brachte sehr wertvolle Nachrichten über Bodengestaltung, Natur und Bevölkerung jenes Reichs heim. Sein Bericht "Journey from Leh to Yarkand and Kashgar" erschien im Journal der genannten Gesellschaft, Bd. 40 (1870). Noch in demselben Jahr (1869) suchte er nach dem Gebirgsland Pamir an den Quellen des Amu Darja vorzudringen, wurde aber im August 1870 in Jassin von den Eingebornen ermordet. Vgl. "Letters from H. on his explorations in Gilgit and Yassin" (im oben genannten Journal, Bd. 41).

Hazara, Volk, s. Aimak.

Hazard, Désiré, Pseudonym, s. Feuillet.

Hazardspiel (falsche Schreibweise für Hasardspiel), s. Glückspiele ^[richtig: Glücksspiele].

Hazebrouck (spr. äs'bruck), Arrondissementshauptstadt im franz. Departement Nord, an der Bourre und dem zur Lys führenden Kanal von H. gelegen, wichtiger Knotenpunkt der Nordbahn, hat eine Kirche mit Gemälden der vlämischen Schule und 80 m hohem Turm, (1881) 6975 Einw., Leinenspinnerei und -Weberei, Bierbrauerei, Seifen- und Ölfabrikation, Handel mit Getreide, Holz und Vieh, einen Gerichtshof, ein Collège und ein Seminar.

Hazleton (spr. hähs'lt'n), Stadt im nordamerikan. Staat Pennsylvanien, Grafschaft Luzerne, zwischen Susquehanna und Lehigh, mit Kohlengruben und (1880) 6935 Einw.

Hazlitt (spr. häslít), William, engl. Litterator, geb. 10. April 1778 zu Maidstone in Kent, widmete sich zuerst der Malerei, war dann als Schriftsteller, besonders als Berichterstatter über die Parlamentsverhandlungen, thätig und starb 18. Sept. 1830 in London. Mehrere seiner in Zeitschriften zerstreuten Aufsätze über Politik, Theater und bildende Kunst sammelte er unter dem Titel: "Round table" (Lond. 1818, 2 Bde.). Außerdem schrieb er: "Essay on the principles of human actions" (Lond. 1805); "Characters of Shakspere's plays" (das. 1817); "View of the British stage" (das. 1818); "Lectures on the English poets" (das. 1818); "The spirit of the age" (das. 1825); "The plain speaker" (das. 1826); "The life of Napoleon", sein bestes Werk (das. 1828, 4 Bde.; neue Aufl. 1852; deutsch von Sporschil, Leipz. 1835, 2 Bde.); "Conversations with James Northcote" (Lond. 1830) u. a. Von seinen "Essays and lectures" erschienen verschiedene Gesamtausgaben, z. B. 1866, 6 Bde. Seine "Memoirs" (Lond. 1867, 2 Bde.) gab sein Enkel heraus. Letzterer, William Carey H., geb. 22. Aug. 1834, hat sich auch sonst als Schriftsteller bekannt gemacht. Wir nennen von seinen Veröffentlichungen: "History of the Venetian republic" (1857, 2 Bde.; 2. Aufl. 1860, 4 Bde.), ein auf sorgfältigen Quellenstudien beruhendes Werk; "Remains of the early popular poetry of England" (1864-1866, 4 Bde.); "Handbook to the popular, poetical and dramatic literature of Great Britain" (1869). Auch besorgte er Ausgaben älterer englischer Dichter (z. B. Ch. Lamb) sowie Neuausgaben von Wartons "History of English poetry" (1871, 4 Bde.) und Colliers "Shakespeare's library" (1875, 6 Bde.).

Hazor, Name mehrerer Städte in Palästina, worunter bemerkenswert: H. im Stamme Naphtali, nordwestlich von Tiberias, bis auf Debora kanaanitische Königsstadt, vom assyrischen König Tiglat Pilesar erobert; heute Hazur.

Hb., auf Rezepten Abkürzung f. Herba (lat.), Kraut.

Hb., bei botan. Namen Abkürzung für A. v. Humboldt (s. d.); auch Herbert, s. Herb.

Hbst., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für Joh. Fr. W. Herbst, geb. 1743 zu Petershagen, gest. 1807 als Prediger in Berlin (Krustentiere, Insekten).

Hdg., Hdwg., bei naturwissenschaftl. Namen Abkürzung für J. Hedwig oder R. Ad. Hedwig (s. d.).

H dur (ital. Si maggiore, franz. Si majeur, engl. B minor), s. v. w. H mit großer (harter) Terz. Der H dur-Akkord = h dis fis. Über die H dur-Tonart, 5 # vorgezeichnet, s. Tonart.

Head (spr. hedd), Sir Francis Bond, engl. Schriftsteller und Politiker, geb. 1. Jan. 1793 bei Rochester, trat in die Armee, kämpfte mit bei Waterloo und wurde 1835 zum Statthalter von Oberkanada ernannt, wo revolutionäre Bewegungen entstanden, die erst sein Nachfolger Sir George Arthur bewältigte. Nach England zurückgekehrt, verteidigte er sich wider die gegen ihn erhobenen Anklagen über seine Verwaltung in dem Buch "Narrative of his administration in Upper Canada" (1839). Als Schriftsteller war er zuerst mit den "Rough notes taken during some rapid journeys across the Pampas" (1826, 6. Aufl. 1861), der Frucht einer Reise nach Südamerika, und den launigen "Bubbles from the brunnens of Nassau" (1833, 7. Aufl. 1866) auf-^[folgende Seite]