Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Krankenkassen

156

Krankenkassen (Statistisches).

Arbeitgeber haben nach Maßgabe ihrer Beiträge Anspruch auf Vertretung im Vorstand und der Generalversammlung, doch darf ihnen nicht mehr als ein Drittel der Stimmen eingeräumt werden. Bei den Betriebs- und Baukrankenkassen kann durch das Kassenstatut dem Betriebsunternehmer oder einem Vertreter desselben der Vorsitz im Vorstand und in der Generalversammlung übertragen werden. Nach der in den "Monatsheften zur Statistik des Deutschen Reichs" (1886, Heft 11) veröffentlichten Statistik der auf dem Reichsgesetz vom 15. Juni 1883 beruhenden Krankenversicherung bestanden im Deutschen Reich Ende 1885 im ganzen 18,776 K. mit 4,294,173 Mitgliedern (darunter 778,898 weibliche). Ihre Verteilung nach Kassenarten und Staaten und die Betriebsergebnisse zeigt die folgende Übersicht.

Übersicht der Krankenkassen im Deutschen Reich (31. Dezember 1885).

Staaten und Landesteile Gemeindekrankenversicherung Ortskrankenkassen Betriebs- (Fabrik-) krankenkassen Baukrankenkasse Innungskrankenkassen Eingeschriebene Hilfskassen Andere freie Hilfskassen

Zahl der Zahl der Zahl der Zahl der Zahl der Zahl der Zahl der

Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder Kassen Mitglieder

Ostpreußen 29 17213 59 21259 50 10836 6 195 3 638 4 289 - -

Westpreußen 149 8122 67 16963 72 16618 5 379 4 196 23 5810 - -

Berlin 1 34 65 194665 23 32246 - - 5 2462 42 21390 5 1306

Brandenburg (o. Berlin) 391 8967 381 115988 208 35359 6 365 11 954 79 43160 5 1174

Pommern 27 12517 132 37812 77 20302 5 244 9 473 8 812 2 374

Posen 3 210 93 34246 37 11342 1 116 - - 4 579 - -

Schlesien 19 11490 363 159139 549 140081 2 50 10 605 19 5999 3 5119

Sachsen 160 58256 423 110992 406 79204 6 417 15 960 87 14008 3 247

Schleswig-Holstein 14 1535 117 41529 60 12860 3 827 4 357 111 52395 - -

Hannover 281 17410 230 48055 288 54460 1 331 25 2727 77 10847 11 1347

Westfalen 54 3029 308 84719 440 94258 3 701 15 2239 38 5955 3 252

Hessen-Nassau 20 2755 100 49071 128 27332 4 1300 6 983 168 35784 1 401

Rheinland 263 14284 406 218814 770 184372 7 1980 4 732 85 19044 17 3000

Hohenzollern - - 7 4573 2 173 - - - - - - - -

Preußen: 1411 155822 2751 1137825 3110 719443 49 6905 111 13326 745 216072 50 13220

Bayern 3901 250308 10 6011 327 83304 4 1214 - - 33 6548 42 24047

Sachsen 567 57821 392 168081 751 157606 11 1329 33 4849 318 127841 79 38640

Württemberg 11 4253 138 72633 204 36609 4 157 - - 84 37126 2 854

Baden 77 27329 68 29121 292 57447 6 1257 - - 51 12800 14 2783

Hessen 303 23985 32 8477 68 17853 - - 1 222 137 39855 41 11665

Mecklenburg-Schwerin 137 6140 40 8058 25 3528 2 184 46 1967 33 6094 - -

Sachsen-Weimar 21 2734 33 9006 26 3854 - - 2 134 36 5016 - -

Mecklenburg-Strelitz 10 2149 5 1862 - - - - - - 1 202 - -

Oldenburg 67 4794 15 4495 19 4255 1 62 - - 13 1546 - -

Braunschweig 244 9050 21 6964 86 13310 2 168 5 1124 36 18558 11 1347

Sachsen-Meiningen 5 5641 9 2658 37 8080 - - - - 18 2596 - -

Sachsen-Altenburg 57 2334 18 4364 27 3174 - - - - 43 14891 5 1303

Sachsen-Koburg-Gotha 8 4658 10 4424 27 3649 - - - - 21 4229 1 245

Anhalt 47 14887 29 9624 55 9843 1 36 4 461 23 3357 - -

Schwarzb.-Sondershausen 3 2088 2 418 11 1165 - - - - 8 827 - -

Schwarzburg-Rudolstadt 8 1867 7 1941 22 2313 - - 1 315 17 2592 - -

Waldeck 4 1145 - - 1 30 - - - - 6 417 - -

Reuß ältere Linie 43 1806 7 4285 13 3367 - - 2 92 4 980 6 1082

Reuß jüngere Linie 36 732 4 3244 8 6218 - - - - 23 5079 1 105

Schaumburg-Lippe - - 5 1217 4 401 - - - - 1 85 - -

Lippe 10 1103 12 1571 4 1599 - - - - 13 9352 - -

Lübeck 29 356 8 2598 5 1572 - - 6 360 14 2712 - -

Bremen 2 241 9 3270 19 4477 3 203 9 685 44 9295 - -

Hamburg 23 5341 20 14601 34 11432 - - 4 1344 63 199948 37 24557

Elsaß-Lothringen - - 48 28140 298 106671 - - - - 20 2704 185 23937

Deutsches Reich: 7024 586584 3693 1534888 5437 1261200 83 12115 224 24879 1805 730722 474 143785

^[Leerzeile]

Die Betriebsergebnisse verzeichneten (in 1000 Mk.) bei

Gesamteinnahmen Eintrittsgelder und Beträge Gesamtausgaben Eigentliche Krankheitskosten

der Gemeindekrankenversicherung 4614 4010 4140 3987

den Ortskrankenkassen 21422 19081 17465 13796

den Betriebs- (Fabrik-) Krankenkassen 25606 20448 18434 16202

den Baukrankenkassen 427 368 307 276

den Innungskrankenkassen 315 276 252 200

den eingeschriebenen Hilfskassen 11410 10088 10037 8559

den andern freien Hilfskassen 2305 1864 2011 1533

sämtlichen Krankenkassen: 66100 56135 52647 44553

Unter den Einnahmen sind 6,056,858 Mk. als Kassenbestand aus dem Vorjahr verrechnet. Da sich die mittlere Mitgliederzahl sämtlicher Kassen, berechnet für das ganze Jahr 1885, auf 4,010,702 stellt, so kommen auf 1 Mitglied: 16,48 Mk. Einnahmen, 13,13 Mk. Ausgaben überhaupt, 14,00 Mk. Eintrittsgelder und Beiträge und 11,11 Mk. Krankheitskosten. Unter den Ausgaben bestehen neben den oben bezeichneten Krankheitskosten (ärztliches Honorar, Arznei, Heilmittel, Krankengelder und Verpflegungskosten in Krankenanstalten) als Hauptposten die Sterbegelder mit 2,188,448 Mk. und die Verwaltungskosten mit 3,384,536 Mk. Von den Krankheitskosten entfielen (unter Einrechnung der Wöchnerinnen-Unterstützung und des Sterbegeldes unter dem Krankengeld) Prozente auf: