Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Middeldorpff; Middelfart; Middelsbrough; Middelton; Middendorf; Middlebury; Middlesex; Middleton

591

Middeldorpff - Middleton.

kehr ist wenig bedeutend. Dagegen ist der inländische Handel mit Getreide, Kartoffeln, Krapp ansehnlich, ebenso die Baumwollindustrie. Die Stadt besitzt ein Theater, ein Gymnasium, ein Lehrerseminar, die Zeeländische Gesellschaft für Wissenschaften, 2 Naturforschergesellschaften, eine Wechselbank, ein freies Handelsentrepot (das frühere Ostindische Haus) und ist Sitz eines deutschen Konsuls.

Middeldorpff, Albrecht Theodor, Mediziner, geb. 3. Juli 1824 zu Breslau, studierte seit 1842 daselbst und in Berlin, ward 1846 in Breslau Assistent bei Purkinje und 1849 Assistenzarzt am Hospital Allerheiligen, wo er seine Untersuchungen mit Akupunkturnadeln (Akidopeirastik) begann. Seit 1850 begann er auch seine Studien über Galvanokaustik, welche er als chirurgische Operationsmethode im weitesten Sinn begründete. 1852 habilitierte er sich in Breslau als Privatdozent für Chirurgie, und 1854 wurde er Professor und 1856 Direktor der chirurgischen und augenärztlichen Klinik und Poliklinik. 1864 nahm er an dem Kriege gegen Dänemark, 1866 als Generalarzt an dem Kriege gegen Österreich teil. Er starb 29. Juli 1868 in Breslau. Erwähnenswert sind noch die von M. angegebene neue Methode der Unterbindung der Arterien durch perkutane Umstechung, die von ihm zuerst ausgeführte Heilung einer Magenbauchwandfistel durch eine plastische Operation und die Operation von Speiseröhrenpolypen mittels Abschneidens mit der Schere nach vorgängiger Ligatur. Er schrieb: "Beiträge zur Lehre von den Knochenbrüchen" (Bresl. 1852); "Die Galvanokaustik, ein Beitrag zur operativen Medizin" (das. 1854).

Middelfart, Hafenstadt auf der dän. Insel Fünen, Amt Odense, am Kleinen Belt, der hier nur 750 m breit ist, und an der Eisenbahn Strib-Nyborg, mit (1880) 2345 Einw.; von Strib Überfahrt nach Fredericia auf Jütland. Nahe dabei das Gut Hindsgavl mit Park.

Middelsbrough (spr. middelsbro), Seestadt in dem Cleveland genannten Bezirk Yorkshires in England, an der Mündung des Tees, erst seit 1830 infolge der Entdeckung reicher Eisenlager entstanden und ungemein rasch gewachsen, so daß es 1871 bereits 39,563, 1881 aber 55,934 Einw. zählte. An hervorragenden Gebäuden besitzt es eine Börse, eine Freibibliothek, ein Theater und eine katholische Kathedrale. Einen Park schenkte der Stadt einer ihrer Gründer, der Mecklenburger Bolckow. M. hat großartige Eisen- und Stahlwerke, Schiffswerfte, chemische Fabriken, Maschinenbauwerkstätten, Töpfereien und Glashütten. Seine Docks vermögen Schiffe von 3000 Ton. Gehalt aufzunehmen. Zum Hafen gehören (1886) 100 Schiffe von 35,893 T. Gehalt und 33 Fischerboote. Wert der Ausfuhr (vornehmlich Eisen und Kohlen) 2,010,311 Pfd. Sterl., der Einfuhr 516,409 Pfd. Sterl. M. ist Sitz eines deutschen Konsuls.

Middelton, Stadt in der irischen Grafschaft Cork, an der Mündung des Lee in den Hafen von Cork, mit lateinischer Schule und (1881) 3358 Einw.

Middendorf, Alexander Theodor von, russ. Naturforscher und Reisender, geb. 6. (18.) Aug. 1815 zu St. Petersburg, wo sein Vater Direktor des pädagogischen Zentralinstituts war, studierte Medizin in Dorpat, Berlin, Erlangen, Wien und Breslau, ging 1839 als Adjunkt des Professors für Zoologie nach Kiew und unternahm von hier aus 1840 mit v. Baer eine Reise nach dem Weißen Meer und Lappland, besonders um die Vogelwelt des hohen Nordens zu studieren. Zwei Jahre später trat er im Auftrag der Akademie der Wissenschaften zu St. Petersburg eine zweite wissenschaftliche Reise zur Durchforschung des nördlichen Sibirien an, gelangte durch das Taimyrland bis an die Küsten des Ochotskischen Meers und an den obern Amur und kehrte Ende 1845 zurück. Er wurde 1855 zum Sekretär der Akademie der Wissenschaften, 1856 zum Wirklichen Staatsrat und 1859 zum Präsidenten der Ökonomischen Gesellschaft ernannt, zog sich 1860 auf seine Güter in Livland zurück, wo er sich mit wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigte und zugleich als tüchtiger Landwirt bewährte. Dem Reichsgestütswesen zugezählt, reiste er 1867 mit dem Großfürsten Alexei in die Krim, nach Konstantinopel, ins Mittelmeer, nach Teneriffa, Orotava und den Kapverdischen Inseln, 1869 mit dem Großfürsten Wladimir ins südliche und mittlere Sibirien, in den Altai und bis zur chinesischen Grenze, 1870 mit dem Großfürsten Alexei nach Nordrußland, Nowaja Semlja, Hammerfest und Island und 1878 nach Ferghana. Die Ergebnisse seiner Reise nach dem Eismeer und Lappland sind in den "Beiträgen zur Kenntnis des russischen Reichs" von v. Baer und Helmersen (Petersb. 1845, Bd. 11) niedergelegt; seine zweite Expedition beschrieb er in "Reise in den äußersten Norden und Osten Sibiriens" (das. 1848-75, 4 Bde.); über seine letzte Reise veröffentlichte er "Einblicke in das Ferghanathal" (1881).

Middlebury (spr. middelbĕri), Dorf im nordamerikan. Staat Vermont, malerisch gelegen, am Otter Creek (der Wasserfälle bildet), hat ein 1800 gegründetes College und (1880) 1834 Einw.

Middlesex (spr. míddl'ssex), nach Rutland die kleinste Grafschaft Englands, zwischen den Grafschaften Hertford, Essex, Surrey, Kent und Buckingham gelegen, umfaßt 734 qkm (13,3 QM.) mit (1881) 2,920,485 Einw., wovon 2,539,671 auf die zu M. gehörenden Teile von London kommen. Der südwestliche Teil der Grafschaft besteht aus einer ausgedehnten fruchtbaren Ebene, der Norden ist hügelig. Eine Hügelreihe bei Hampstead, 134 m hoch, schützt London gegen Nordwinde; eine zweite Hügelreihe, nicht über 120 m hoch, erstreckt sich an der Grenze von Hertford, und zwischen beiden erhebt sich der isolierte Harrow Hill. Die Hauptflüsse sind die Themse und deren Zuflüsse Colne und Lea. Londoner und plastischer Thon sind vorherrschende Gesteine. Ackerbau und Viehzucht bilden außerhalb der Metropole die Hauptbeschäftigung, und London selbst ist von ausgedehnten Gemüsegärten umgeben. Von der Oberfläche sind 22 Proz. Acker-, 45 Proz. Weideland. An Vieh zählte man 1887: 25,333 Schafe, 23,727 Rinder, 10,571 Schweine. Die Industrie ist, abgesehen von London, unbedeutend. Hauptstadt ist Brentford. M. war eins der von den einwandernden Sachsen gestifteten Reiche, das aber frühzeitig wieder einging.

Middleton (spr. middlt'n), 1) Fabrikstadt in Lancashire (England), am Irk, 8 km nordöstlich von Manchester, mit (1881) 18,952 Einw. Es hat eine alte Kirche, Lateinschule, Fabrikation von Baumwollsamt (Fustian), Baumwoll- und Seidenwaren, Bleichen, Färbereien und Kattundruckereien. -

2) Stadt in Irland, s. Middelton.

Middleton, Thomas, engl. Dramatiker, geboren um 1570 zu London, wurde von Jakob I. zum City Chronologer, d. h. Historiographen der City, ernannt und starb 1627. Seine Dramen haben besonders kulturhistorischen Wert und lassen ihn als einen der bedeutendern unter Shakespeares Zeitgenossen hervortreten. Er verfaßte etwa 15 Dramen allein (darunter "The Witch" und "Women beware of Women", andre