Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Vereinigte Staaten von N.-A.

108

Vereinigte Staaten von N.-A. (Bevölkerung).

O. Drude (Berghaus, Physikalischer Atlas) die Vereinigten Staaten in acht Gebiete ein. Das Gebiet der kanadischen Seewälder umgreift den ganzen Nordosten und zeichnet sich durch seine Wälder mit Tsuga, Ulmen und Walnußbäumen aus. Südlich von ihm liegt das Gebiet von Carolina und Florida, mit Kieferwaldungen, immergrünen Eichen und Palmetto. Westlich von beiden liegen die Prärien (s. d.). Südwestlich schließen sich an diese Prärien die Steppen von Arizona an, denen der riesige Säulenkaktus (Cereus) ihren Charakter verleiht. Im Felsengebirge und der Sierra Nevada sind die Waldungen durch das Vorkommen der Pinus ponderosa ausgezeichnet. Zwischen beiden Gebirgszügen liegt das Gebiet des Großen Beckens, mit Gesträuch von Artemisia tridentata. Im fernen Nordwesten tritt das Gebiet der Thlinkitwälder, mit Picea sitchensis, der Douglas- und andrer Kiefern in das Gebiet der Vereinigten Staaten über. Endlich liegt südlich davon das Gebiet von Kalifornien, berühmt durch seine Mammutbäume aus der Familie der Sequoja. Weiteres über die Pflanzen- und Tierwelt s. Amerika, S. 470-474.

Bevölkerungsverhältnisse.

Die sogen. Zensusbevölkerung (d. h. die Bevölkerung ohne die in Stämmen lebenden Indianer und ohne Alaska) ist 1790-1880 von 3,929,214 auf 50,155,783 Seelen gestiegen.

Jahr Bevölkerung Weiße Farbige

1790 3929214 3172006 757208

1810 7239881 5862073 1377808

1830 12866020 10537378 2328642

1850 23191876 19553068 3638808

1860 31443321 26922537 4441830

1880 50155783 43402970 6580793

Im J. 1885 schätzte man die Bevölkerung auf 58 Mill., jetzt (1889) beträgt sie wohl nahe an 70 Mill. Das Wachstum betrug 1840-50: 36 Proz., 1850-60: 36, 1860-70 aber nur 23 und 1870-80: 30 Proz. 1850-80 hat die weiße Bevölkerung 61 Proz. zugenommen, die farbige aber nur 48 Proz., wobei allerdings zu beachten ist, daß nur die weiße Bevölkerung durch die Einwanderung neuen Zuwachs erhält. Ohne diese Einwanderung würde sie der Zahl nach ungünstiger stehen, als in der That der Fall ist. Allerdings kamen 1880 (nach nicht sehr zuverlässigen Erhebungen) auf je 1000 Farbige 17,28 Todesfälle, auf dieselbe Zahl Weißer aber nur 14,74. Es beweist dies aber nur, daß bei der thatsächlich festgestellten farbigen Bevölkerung die Geburtsziffer sehr hoch sein muß. Daß der natürliche Zuwachs der Bevölkerung unter den Weißen ein geringer ist, beweisen die Erhebungen in Massachusetts, Connecticut und Rhode-Island. In diesen Staaten kamen 1870-80 auf 1000 Lebende 25 Geburten und 19 Todesfälle, und zwar ist die Zahl der Geburten unter den gebornen Amerikanern viel geringer als unter den zugewanderten. Daß der Überschuß der Geburten abnimmt, scheint daraus hervorzugehen, daß 1850 noch 5,56, 1880 aber nur 5,04 Köpfe auf die Familie kamen. Am geringsten war das Wachstum 1870-80 in Neuengland (1,39 Proz. jährlich), am raschesten in den Territorien (7,65 Proz.).

Die Einwanderung spielt in den Vereinigten Staaten eine große Rolle, hat aber erst seit den 40er Jahren größere Dimensionen angenommen. In den Jahren 1790-1880 wanderten 10,748,684 Menschen ein, 1881-85: 2,832,566, 1886: 334,203, 1887: 490,109, 1888: 546,889. Schon 1841-50 war der jährliche Durchschnitt der Einwanderer 171,325; er stieg 1851-60 auf 259,821, fiel aber 1861-70 auf 246,675, um 1871-80 abermals auf 294,469 und 1880-85 gar auf 566,513 Köpfe pro Jahr zu steigen. In dem einzigen Jahr 1882 kamen 730,349 Menschen in den Vereinigten Staaten an! Daß diese gewaltige Zunahme der Einwanderung ernste Besorgnisse erregte, war um so weniger zu verwundern, als unter den Einwanderern zahlreiche verarmte und nicht länger arbeitsfähige Menschen waren, deren man sich in Europa auf diese Weise zu entledigen suchte. Man erhebt daher seit einiger Zeit von allen Einwanderern eine Kopfsteuer von 1 Dollar und erlaubt arbeitsunfähigen Individuen oder solchen, die sich bereits in Europa kontraktlich verpflichtet haben, zu einem gewissen Lohn zu arbeiten, überhaupt nicht, zu landen. Was insbesondere die chinesische Einwanderung betrifft, so hat man dieselbe 1882 auf zehn Jahre verboten. Unter den 13,298,042 Einwanderern, die 1821-85 in den Vereinigten Staaten ankamen, waren dem Geburtsland nach: 5,552,368 Briten (3,190,007 Irländer, 1,299,984 Engländer), 4,054,640 Deutsche, 1,047,080 aus Britisch-Amerika, 675,895 Schweden und Norweger, 340,802 Franzosen, 288,784 Chinesen, 238,298 Österreicher, 196,629 Italiener, 141,504 Schweizer, 150,099 Russen, 102,952 Dänen etc. Im ganzen Gebiet der Union kommen nur 5,5 Einwohner auf das QKilometer, aber selbst in den am dichteten bevölkerten Neuenglandstaaten ist die Bevölkerung kaum dichter als im Deutschen Reich (Rhode-Island 86, Massachusetts 83, Deutsches Reich 84). Der Schwerpunkt der Bevölkerung wandelt immer weiter nach W. Bis 1820 lag derselbe noch in der Nähe von Baltimore, aber 1880 nicht fern von Cincinnati. Auf 1000 Einwohner männlichen Geschlechts kamen 1870: 978, 1880 aber nur 965 weibliche, offenbar als Folge lebhafterer Einwanderung. Den Altersklassen nach verteilt sich die Bevölkerung wie folgt:

1870 1880

0-20 Jahre alt 49,7 Proz. 50,3 Proz.

20-60 " " 45,4 " 44,9 "

über 60 " " 4,9 " 4,8 "

Der Bewegung der Bevölkerung haben wir bereits oben gedacht. Außerdem mag erwähnt sein, daß 1880 von 1000 Todesfällen 147 auf Rechnung der Atmungsorgane kamen, 115 kamen auf Auszehrung, 114 auf Nervenkrankheiten, 88 auf Diarrhöe und 52 auf Diphtheritis. Man zählte 1880: 91,997 Irre, 76,895 Blödsinnige, 48,920 Blinde und 33,878 Taubstumme.

Im J. 1880 wohnten 11,318,547 Menschen in den Städten. Städte von über 50,000 Einwohnern gab es 1880: 35, unter denen die bedeutendsten waren: New York (1,206,299, mit seinen Vorstädten aber 2,240000), Philadelphia (847,170), Brooklyn (566,663), Chicago (503,185), Boston (369,832), St. Louis (350,518), Baltimore (332,313), Cincinnati (255,139), San Francisco (233,959) u. New Orleans (216,090). Den Beschäftigungen nach teilt sich die über 10 Jahre alte Bevölkerung wie folgt:

Personen Prozentsatz

1880 1870 1880

Landwirtschaft 7680493 47,4 44,2

Gewerbe und Bergbau 3837112 21,7 22,0

Handel und Verkehr 1810256 21,4 10,4

Persönliche Dienstleistungen 4074238 9,5 23,4

Zusammen: 17402099 100,0 100,0

Hierzu ist zu bemerken, daß unter persönlichen Dienstleistungen außer Ärzten, Lehrern, Geistlichen u. dgl. nicht nur Dienstboten, sondern auch Tagelöhner (labourers) im allgemeinen eingeschlossen sind. Unter obiger Gesamtzahl sind 2,557,157 Personen weiblichen Geschlechts eingeschlossen.