Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Wischtünez; Wischwill; Wisconsin

692

Wischtünez - Wisconsin.

3) Als Eber gräbt W. die ins Urmeer versunkene Erde heraus und trägt sie auf seinen Hauern an den alten Ort. 4) Als Mann-Löwe (halb Mensch, halb Löwe) erschlägt er einen Dämon. 5) Als Zwerg überlistet er den Beherrscher der Dämonen, den König Bali, indem er sich die Bitte um so viel Land gewähren läßt, als er mit drei Schritten durchmessen könne; W. dehnte sich nun riesenhaft aus und durchschritt mit drei Schritten Erde, Luft und Himmel. 6) Als Paraçu-Râma (d. h. Râma mit der Streitaxt) rottet W. das ganze Geschlecht der Kschatrijas aus und begründet so das Übergewicht der Brahmanen. 7) Als Râma ist W. der Held des Epos Râmâyana (s. d.), dessen Hauptinhalt die Thaten des inkarnierten Gottes bilden. 8) Die Krischna-Verkörperung bildet den Höhepunkt des Wischnukultus und ist am mannigfaltigsten in den Purânas behandelt. Krischna ist eine der wildesten Schöpfungen orientalischer Einbildungskraft, aber in hohem Grad bezeichnend für die Anschauungen der Inder. Eine ganze Reihe von Heldenthaten werden von Krischna verrichtet, unter anderm greift er auch in den großen Kampf der Kurus und Pandus ein, welcher den Hauptinhalt des Mahâbhârata (s. d.) bildet. Krischna ist Liebling der Hirten und Hirtenmädchen; sein Liebesidyll mit der Hirtin Râdhâ bildet den Inhalt des lyrischen Dramas »Gitagowinda« von Dschayadewa (s. d.). 9) Für die neunte Inkarnation besteht kein allgemein anerkannter Name; unter dem Namen Buddha-Inkarnation legte ihr die Sekte der Bauddha-Waishnavas einige Bedeutung bei. Bei den Tamulen ist aber gerade die Ausrottung des Buddhismus Zweck dieser neunten Inkarnation. 10) Die erst in der Zukunft stattfindende Kalki-Inkarnation soll den Untergang der völlig degenerierten Welt und den Anfang einer neuen Menschheit herbeiführen; erst nach ganz später Tradition erscheint W. dabei auf einem weißen Pferd mit einem zweischneidigen Schwert. - Waishnava nennt sich eine der größten Hindukonfessionen; sie spaltet sich in zahlreiche Sekten, denen aber die Verehrung Wischnus als des obersten der drei großen Götter gemeinsam ist. Vgl. besonders Muir, Original Sanskrit texts (Bd. 4, S. 63-298).

Wischtünez (Wysztyniec), Stadt im russisch-poln. Gouvernement Suwalki, Kreis Wolkowyschki, nördlich am See, dicht an der preußischen Grenze, hat (1885) 4130 Einw.

Wischwill, Dorf im preuß. Regierungsbezirk Gumbinnen, Kreis Ragnit, im Thal der Memel am Flüßchen W., hat eine evang. Kirche, ein Amtsgericht, eine Mahl- und eine Papiermühle, einen Eisenhammer und (1885) 517 Einw.

Wisconsin (spr. uiskónnssin, abgekürzt Wis.), einer der Nordweststaaten der nordamerikan. Union, grenzt im N. an den Obern See und an Michigan, gegen O. an den Michigansee, gegen S. an Illinois, gegen Westen an Minnesota und Iowa, durch den Mississippi und St. Croix davon geschieden. Die Oberfläche ist großenteils wellenförmig; die Erhebungen steigen von 177 m (Michigansee) bis zu 528 m (Blue Mount im SW.) an, und die mittlere Erhebung des ganzen Staats beträgt 260 m. Eigentliche Hügel kommen nur im N. und im SW., in dem sogen. Bleirevier, vor. Erstere fallen steil gegen den Obern See zu ab und sind dicht bewaldet; letztere erheben sich über die von Flußthälern tief durchschnittenen Prärien, welche den Süden und einen großen Teil der Mitte des Staats einnehmen. Im N. sind dichte Waldungen von Nadel- und Laubholz, auch ausgedehnte Sümpfe und Moore kommen vor, und der Boden eignet sich nur wenig zum Ackerbau. Dagegen liefert der Süden reiche Ernten, namentlich in den Rodungen und freien Stellen der Eichenwälder (oak openings). Der Mississippi bildet 360 km weit die Westgrenze. In ihn ergießen sich der St. Croix, der Chippewa und der Wisconsin, dessen ganzes Flußgebiet innerhalb der Grenzen des Staats liegt. In die Green Bay des Michigansees mündet der aus dem Winnebagosee kommende Fox River. Milwaukee am Michigansee hat eine mittlere Temperatur von 7,6° C. (Januar -5,9°, Juli +21,1°), und es fallen jährlich 680 mm Regen. Spätfröste schaden manchmal der Ernte. W. hat ein Areal von 145,127 qkm (2635,8 QM.) und (1880) 1,315,497 Einw., neben 8847 in Stämmen lebenden Indianern, 1885 aber 1,563,423 Einw. Unter ihnen waren 1880: 184,328 Deutsche. Die öffentlichen Schulen wurden 1886 von 332,327 Kindern besucht, und nur 5,6 Proz. der über zehn Jahre alten Bevölkerung sind des Schreibens unkundig. An höhern Bildungsanstalten hat der Staat 8 Colleges mit 1474 Studenten. Die Landwirtschaft beschäftigt 47 Proz., die Industrie 21 Proz. der Bevölkerung. Nur 3,709,500 Hektar waren 1880 landwirtschaftlich benutzt. Gebaut wurden namentlich: Mais, Hafer, Weizen, Gerste, Kartoffeln, Tabak und Hopfen und neben sonstigem Obst auch Weintrauben. An Vieh zählte man 1889: 425,068 Pferde, 7851 Maultiere und Esel, 1,246,573 Rinder, 793,146 Schafe und 989,002 Schweine. Die Wälder liefern noch immer Holz in Menge, und auch der Fischfang (1880: 328 Boote mit 730 Mann Besatzung) ist ergiebig. Der Bergbau befaßt sich mit Förderung von Kupfer (am Obern See, 1880: 8880 kg Reinkupfer), Blei, Zink und Eisen (1886: 65,933 Ton. Roheisen). Die Industrie hängt fast vollständig mit der Landwirtschaft und dem Bergbau zusammen. 1880 beschäftigte sie 57,109 Arbeiter, und man schätzte ihre Erzeugnisse auf 128 Mill. Doll., wovon 28 Mill. auf Mehl, 18½ Mill. auf Bretter und Bauholz, fast 9 Mill. auf Leder, je 6 Mill. auf Eisen und Stahl, Fleisch und Bier, 5 Mill. auf Mannskleider, 4,4 Mill. auf Wagen, 4 Mill. auf Maschinen kamen. Dem Handel sind die ausgedehnten Wassergrenzen sowie ein weitverzweigtes Eisenbahnnetz (1889: 7928 km) sehr förderlich. Von Milwaukee, der Haupthandelsstadt am Michigansee, kann ein Schiff, ohne umzuladen, entweder nach Liverpool gelangen, oder vermittelst eines Kanals den Mississippi abwärts in den Golf von Mexiko fahren. Die Handelsflotte besteht (1886) aus 395 Schiffen von 83,025 T. Gehalt. Die gegenwärtige Verfassung stammt im wesentlichen noch aus dem Jahr 1848. Die gesetzgebende Gewalt übt ein Senat von 33 Mitgliedern und ein Abgeordnetenhaus von 100 Mitgliedern aus. Der Governor, andre hohe Staatsbeamte werden vom Volk auf 2 Jahre, Richter auf 2-10 Jahre und Abgeordnete auf ein Jahr gewählt. Wahlrecht hat jeder 21 Jahre alte Bürger, welcher ein Jahr vor der Wahl im Staat gewohnt hat. Die Todesstrafe wurde 1852 abgeschafft. Die Finanzen sind in geordnetem Zustand. Die Revenue belief sich 1887 auf 1,805,123 Doll., die Staatsschuld auf 2,252,000 Doll. Vom Staat werden unterhalten 2 Irrenanstalten, eine Blindenanstalt, eine Taubstummenanstalt, eine Industrieschule für Knaben, ein Zuchthaus. Hauptstadt ist Madison. - W. bildete einen Teil der 1763 von Frankreich an England abgetretenen Gebiete und kam im Frieden von Versailles 1783 an die Union, worauf es zu dem großen Nordwestterritorium geschlagen ward. Von 1818 bis 1836 gehörte es zum Territorium Michigan, erhielt dann eine eigne