Schnellsuche:

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

170

Britanniametall - Bromberg

1885 nur mit einer Mehrheit von vier Stimmen bewilligte, seine Entlassung ein und machte 7. Jan. 1886 einem Ministerium Freycinet Plat. Bei der Neuwahl des Präsidenten der Republik 28. Dez. 1885 erhielt er nur 68 Stimmen, und nach dem Rücktritt Grévys kam er bei der Neuwahl 3. Dez. 1887 gar nicht mehr in Betracht.

Britanniametall darf nach § 1 des Reichsgesetzes vom 25. Juni 1887, betreffend den Verkehr mit blei- und zinkhaltigen Gegenständen, soweit es zu Eß-, Trink- und Kochgeschirr oder zu Flüssigkeitsmaßen benutzt werden soll, nicht mehr als 10 Proz. Blei enthalten. Gutes B. ist in hygienischer Hinsicht dem Zinn gleich zu achten, während solches mit hohem Bleigehalt leicht anläuft und dann auch an geeignete Flüssigkeiten Blei abgibt.

Britisch-Ostafrika, großes, unter britischem Protektorat stehendes Gebiet in Ostafrika, grenzt gegen O. an den dem Sultan von Sansibar gehörigen Küstenstreifen und wird durch diesen vom Indischen Ozean getrennt, im N. an den Tanafluß bis 0° 20' südl. Br., worauf die Grenze in gerader Linie bis zum Schneidepunkt des Äquators mit dem 38.° östl. L. v. Gr. geht und dann in gerader Linie fortgeführt wird bis zum Schneidepunkt des 1.° nördl. Br. mit dem 37.° östl. L.;'ostwärts ist die Grenze noch nicht bestimmt, die Südgrenze geht vom Flüßchen Umba, das in den Indischen Ozean mündet, umer 5° südl. Br. in nordwestlicher Richtung zum Jipesee, wo sie in nordöstlichem Bogen das Kilima Ndscharo-Gebirge umschreibt, und von da in nordwestlicher Richtung zum Uferewe, den sie unter 1° südl.Br. erreicht. Das noch wenig bekannte Gebiet steigt von dem schmalen Küstenstreifen schnell in Stufen zu dem innerafrikanischen Plateau auf, auf dem sich vereinzelte Gebirgszüge, das Kiulugebirge, Uluberge, der 5500 m hohe Kenia und eine Reihe andrer Gebirgszüge in der Nachbarschaft des Baringosees, erheben. Außer diesem und dem Ukerewe sind die östlich von letzterm gelegenen Naiwascha, Naluro und Elmeteita nennenswert. Von Flüssen sind außer dem Tana zu nennen der in seinen Quellflüssen im Aberdaregebirge entspringende, bei Malindi mündende Sabati, der ebenfalls am Aberdaregebirge in zahlreichen Quellflüssen entspringende, noch wenig bekannte Guajo Njlro, der bei Tanganjika mündende Mukowa Manguda u. a. Die wichtigsten Landschaften sind: Girijama, Sabaki, Ukamba, Ulu, Kikuju. Die Bevölkerung besteht aus Gallastämmen, im westlichen Teil reichen die Massai von S. her herein, im W. wohnen Negerstämme. Das Gebiet wurde durch Abkommen zwischen England u. Deutschland Ende 1886 nach seinem jetzigen Umfang bestimmt und dasselbe von der Britisch-Ostafrikanischen Gesellschaft, welche Hoheitsrechte von der englischen Regierung erhielt, in Angriff genommen. Die Gesellschaft erhielt durch Vertrag mit dem Sultan von Sansibar die Verwaltung des letzterm gehörigen Küstenstreifens, später auch die der zu Sansibar gehörigen Gebiete von Kismaju, Barawa, Merka und Mogduschu. Die damit vorbereitete Ausdehnung der britischen Interessensphäre nach N. zu wurde indes durch die Ende 1889 erfolgten Annektierungen der Somaküste nördlich von Witu durch Deutsche vereitelt.

Britisch-Zambesia, großes, unter britischem Protektorat stehendes Gebiet in Südafrika, welches das Belschuanen-, Khamas- und Matabeleland umfaßt; am 15. Okt. 1889 wurde der neugebildeten Englisch-Südafrikanischen Gesellschaft von der englischen Regierung ein Freibrief für dieses Gebiet ausgestellt.

Brive, (1886) 12,135 (Gemeinde 15,707) Einw.

^[Spaltenwechsel]

Broca, Paul, Anthropolog. Vgl. die »Correspondance de Paul B. 1841 - 57« (1886, 2 Bde.).

Brodsky, Adolf, Violinist, geb. 21. Jän 1851 zu Taganrog (Rußland), trat schon als Knabe 1860 in Odessa auf und erweckte das Interesse eines dortigen wohlhabenden Bürgers, der ihn durch J. Hellmesberger in Wien ausbilden ließ. Nach bestandener Lehrzeit wurde er Mitglied des Hellmesbergerschen Quartetts und des Hofopernorchesters zu Wien. Eine Kunstreise nach Rußland endete mit neuen Studien unter Laub (1883) und der Anstellung als Lehrer am Konservatorium zu Moskau (1875). Im J. 1879 übernahm er die Direktion der Symphoniekonzerte in Kiew, begann aber 1881 neue Konzertreisen, bis er 1882 in Leipzig als Lehrer am Konservatorium angestellt wurde. Das von B. neu zusammengestellte Streichquartett (B., Hans Becker, Novacek, Julius Klengel) machte sich auch im Ausland rühmlich bekannt.

Broglie, 7) Herzog Jacques Victor Albert von, gab die »Souvenir du feu duc de B.«. seines Vaters Achille Charles Leonce Victor (geb. 1785, gest. 1870), heraus (Par. 1886-87, 4 Bde.) und veröffentlichte noch: »Marie Thèrèse impératrice« (1888); »Histoire et diplomatie« (1888).

Broich, (1885) 3376 Einw.

Broekel, Johanna Antonie, unter dem Pseudonym A. Brook (dem ursprünglichen Namen ihrer Familie) bekannte Schriftstellerin, geb. 1. Sept. 1819 zu Tondern in Schleswig, verlor den Vater früh und gründete 1844 in Kiel ein Pensions- und Lehrinstitut für Töchter, dem sie bis 1875 vorstand. In ihren Romanen und Novellen hat sie die dem Beruf der Frauen und der Erwerbsfähigkeit des weiblichen Geschlechts angehörenden Fragen mit Eifer und Einsicht behandelt, über der Tendenz aber nicht vergessen, die Tragik und Poesie der behandelten Lebensverhältnisse warm und gemütvoll zur Darstellung zu bringen. Es sind: »Schutzlos, aber nicht hilflos« (Dresd. 1863; 2. Aufl., Berl. 1874); »Nanna« (das. 1868, 2 Bde.); »Das Schloß in den Ardennenô« (das. 1869, 3 Bde.); »Auf dem Ozean des Lebens« (das. 1874, 3 Bde.); »Vormund und Mündel« (das. 1877, 4 Bde.); »Paul v. Kampman« das. 1879, 3 Bde.); »Licht und Schatten« (das. 1881); »Nur eine Tochter« (das. 1883, 2 Bde.). Ihr eignes religiös gestimmtes Innenleben spiegelt sich ansprechend wider in der Gedichtsammlung »Blätter und Blättchen, gefunden in bösen und guten Tagen« (Berl. 1868).

Bromberg. Die Stadt zählte 1885: 36,294 Einw. (darunter 24,180 Evangelische, 10,175 Katholiken, 1611 Juden); der Regierungsbezirk B.: 608,659 Einw. (darunter 345,699 Katholiken, 244,117 Evangelische, 17,975 Juden). Die seit 1887 bestehenden 14 (früher 10) Kreise umfaßten 1885:

Kreise QKilom QMeil. Einw. Einw. auf 1 qkm

Bromberg (Stadt) 13 0,24 36294 -

Bromberg (Land) 1389 25,23 72088 52

Czarnikau 803 14,58 38766 48

Filehne 760 13,80 32006 42

Gnesen 559 10,15 40593 73

Znowrazlaw 1036 18,82 57763 56

Kolmar 1094 19,87 57643 53

Mogilno 733 13,30 40191 55

Schubin 799 14,51 44930 56

Strelno 617 11,21 31254 51

Wirsitz 1160 21,07 55367 49

Witkowo 592 10,75 25190 43

Wongrowitz 1035 18,80 42767 41

Znin 858 15,58 21307 38