Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

323
Fischerei (Erfolge der künstlichen Fischzucht)
Oder und Weichsel ist nachweisbar stark vermehrt
worden, in den Rheinmündungen hat sich der Ertrag
des ^achsfanges seit 1879 etwa verdoppelt. Auch mit
der Meerforelle, die nach Körperform, Größe und
Lebensweise dem Lachse sehr ädnlich ist und für eine
Wanderform der Bachforelle gehalten wird, sind vor-
zügliche Resultate erhielt worden. Von der Bach-
forelle werden jährlich mehrere Millionen künstlich
erbrüteter Jungfische znr Besetzung von Zuchtoächen
und Teichen benutzt, um als 2-3jährige Fnche zum
Verbrauch ausgefischt zu werden. Die Bachforelle ist
auch in Nordamerika eingeführt worden, wo sie sich
gut akklimatisiert hat und als Zuchtfisch sehr geschätzt
wird. Dafür hat Deutschland ausAmerila den Bach-
saibling (^Umo toMinaiis), der in stark strömen:
den kleinen Bächen sehr gut gedeiht, und die Regen-
bogenforelle l/I>mta ii'iclek) erhalten. Letztere ist
umrer Bachforelle verwandt, zeichnet sich aber durch
rascheres Wachstum, spätere Laichzeit, raschere Ent-
wickelung und besonders durch größere Nnemvfind-
lichkeit gegen Wärme und Nnreinigteiten des Wassers
aus, während sie allerdings etwas minder feines
Fleisch haben soll, auch mehr Nandersijcy ist als die
Bachforelle. Zwei andre Amerikaner, der Schwarz-
barsch ((^i)l>t68 nig'ricnnu) und der Forellen-
barsch <^/8lUn!0N0iä65), sehr schnellwüchsige, wi-
derstandsfähige und wohlschmeckende Sommerlaicher,
sind ebenfalls in Deutschland eingeführt, während
unser Karpfen in Nordamerika äußerst rasche Ver-
breitung und vorzügliche Wachstumsverhältnisse ge-
funden hat. Der Zander ist in die Gebiete des
Rheins, der Ems und der Weser sowie in zahlreiche
norddeutsche Seen, in denen er bisher fehlte, einge-
führt worden. Auch M eeresfische hat man durch
künstliche Fischzucht zu vermehren gesucht. In Nord-
amerila ist der Shadfisch in schwimmenden, ver-
ankerten Brutkasten in Menge ausgebrütet worden.
In einem Vruthaus in Wood's Hall werden jährlich
mehrere Millionen Dorscheier erbrütet. Zu Arendal
in Norwegen hat man aus 49 Mill. Dorscheiern
27,'> Mill. junge Dorsche erzielt und auch Butteie'.'
mit Erfolg erbrütet. Zahlreiche Gewässer, welche die
Tafel der Bahnelemente von Doppelsternen l,u Artikel >^ixs<erne«. S. 824).
Name des Sterns ! A,
Berechner
6 Kleines Pferd . .
24.0"
36.6°
/!i Delphin. . .
10.9
221.0
83,4

42 Haar der Vcreni« .
11.0
99.2
^ Herkules ....
41.7
252.7
Ztruve 8121.....
24,«
129,5
Procyon......


^ Nördliche Krone. .
25.?
218.6
Struve 2173.....
152.7
7.3
Sirius.....
62.0
18.9
e Schwan.....
88.0
205.4
//" tzrrtules ....
57.9
156.4
7 Südllche Krone . .
229.2
75.4
O. Struve 298. . . .
2.1
21.«
5 Krebs .
81,6
109.7
5 Großer Bär . . .
102.»
128.6
O. Ztruve 234 ....
124.2
72.0
ce Centaur.....
25.8
49.0
D Struve 235. . . .
99.o
134.9
?0pScklangenträger. .
127.4
151,9
^ Nördliche Krone . .
110.4
233.5
5 Wage.....
12.3
89.3
Struve 3062.....
39.1
92.1
148.8
64.1
O. Struve 20Z. . . .
105^3
72.1
p Eridanus ....
81.7
327.2
25 Jagdhunde . . .
42.4
245.0
><, SchUmgenträger. .
65,9
111.1
^ Bootes ....
26.4
117.8
4 Wasjermanu . . .
314.2
235.0
0^ Erwanus ....
146.3
3544
»z Kassioveia....
45.1
238.3
7> Jungfrau ....
62.2
79.1
O. Slruve 400 ....
146.3
43.5
Struve 210?.....
186.3
104,1
14 l Orion.....
99.6
302.7
e Schlangenträger. .
65.4
41.4
44 BooleZ.....
65.5
1.3
,^2 Bootes.....
173.?
20.0
:^6 Anoromeda . . .
93^8
115.7
Struue 1«19 ....
156.4
348.9
/ Schlau genträgcr. .
105,1
152.5
Slruve 175?.....
344.7
315,5
111.6
195.4
91.1
203,0
166,5
9<>6
ll ^rache


341,1
288,3
<7 Nördliche Kronc . .
16,5
73.9
« Zwillinge . . . ,
27.8
297.2
^ Wassermamt . .
110,^
134,7
81.8°
61.6
90.0
43.2
75.4
59.7
80.5
47.1
44.7
60.7
111.4
65.3
15.5
56.3
47.4
79.8
54.4
58.1
85.2
68.7
32.2
121.1
57.9
44.7
33.3
68.4
36.9
56.6
76.^
56.4
25.4
37.0
45.9
44.9
58.?
70.1
40.0
51.9
37,5
38.1
29.5
43.1
37.3
46.1
K3.9
31.9
44..;
44.?
0.201
1892,0
11.5
0.41"
0.096
1868.9
16.95
0.46
0.170
1882.9
18.69
0,53
0.480
1859.9
25.7
0,66
0.463
1864.8
34,4
1.23
0.309
1873.5
34.6
0.67

40.0
0,70
0.267
1850,8
41.6
0.89
0.135
1872.9
45.4
1.01
0.615
184<.I
49,4
0.33
0.347
1864,0
53,9
1.19
0,302
1877.1
54.2
1.46
0.699
1882.8
55,6
2,40
0,584
1882.9
56.6
0,88
0.391
1863.0
60,3
0.86
0.381
1815.2
60,7
2.62
0.362
18^1,2
63.4
0.34
0.544
1875,4
87,4
18.89
0.500
1839.1
94.4
0.93
0.467
1808.9
94.4
4,79
0,350
1843.?
^5,5
0,70
0.077
1859.6
95.9
1.26
0.44?
18!5.5
10. .9
1.2?
0.536
1841.3
110.3
0.89
0.733
1877.1
115 4
0.54
0.378
IU17.5
117,5
3.82
0,722
1368.0
119.9
0.31
0.819
1800.8
122.5
0.81
0.708
1770.7
127.4
4.86
0.461
1752.0
129.8
0.72
0.136
1863.9
139.0
5.99
0.630
1965.0
148.9
8.79
0.88
1836,3
169.5
3,86
0.669
1882.1
170.4
0.59
0.38?
1893.2
186.2
1.00
0.246
1959.1
190,5
1,22
0.606
1821.9
217.9
-
0.71
178Z.0
261.1
3.09
0.597
1863.5
280.2
1.47
0,654
1801.7
316.1
1.65
0,305
17^7.0
340.1
1.46
0.442
1787.9
37,^.5
1.53
0.503
1797 4
401.0
2.29
0,733
17410
407.0
1.98
0,286
1904.1
415.1
2.31
0,229
1716 0
485.8
1.64
0.493
1940 4
648.0
3.33
0.174
1465.2
782,6
29.5
0.752
1826.9
845.9
5,88
0,329
1749.8
1001.2
7.43
0.652
1924,2
1578.3
7.65
Wroblewski
Celoria
Gore
Toberck
Doberck
Celoria
Auwers
Doberck
O Struve
AuwerZ
Gore
Doberck
Schiaparclli
Celoria
Seeligcr
R, Wolf , . ,
Köre
Powell
Doberck
Pritäar^.
Doberck
Dobcrck
Tobetct
Dobcrck
Casey
Dobcrck
Doberck
Seeligcr
Toback
Doberck
Duner
L. Etruve
Mädler
Gore
Berberich
Gore
Do.'erck
Doberck
Doberck
Doberck
Casey
Glascnaftp
Casey
Doberck
Behrmann
Gore
Bcrberich
C F. W. Pcters
Doberck
Doberck
Doberck
2l."