Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

553
Marci von Kronland - Marinelli
Landsleuten. M. ist seit 1881 Präsident der Cäcilien-akademie zu Rom.
Marci von Kronland (Markus), Arzt und vhilosoplnscher Schriftsteller, geb. 1595 zu Landskron in Böhmen, gest. 1667 als Professor der Medizin und kaiserlicher Leibarzt zu Prag. Als »Hippokrates von Prag« hat er in seinen medizinischen und als »böhmischer Platon in feinen philosophischen Schriften:^ Iä6lU'Uiu0i)6i't^i'iciumiä6li« (Prag 1635) und I^lii-Io80pdi«. veM8 re Ltituta.« (das. 1662) einen dem Pa racelsus und van 5?elmont verwandten naturphilosophischen Platonismus entwickelt. Vgl. Guhrauer, Markus M. (in der -Zeitschrift für Philosophie«, Bd.
21,1852).
Margarin, s. Butter (Bd. 17).
Mana, 2) M., Königin von Bayern, Witwe König Maximilians II., starb 17. Mai 1889 in Hohenschwangau und ward in München neben ihrem Gemahl beigesetzt.
^Mariaberg, ehemaliges Kloster im Württemberg.
Schwarzwaldkreis, Oberamt Reutlingen, an der Lauchert, hat eine Idioten-Heil- und Pfleganstalt und 150 Einw.
Marie, Pseudonym einer norweg. Schriftstellerin aus aristokratischen Kreisen, trat zuerst mit einem Alltagsbild: 1^U5mö,k6t« (»In der Dämmerung«, 1875), auf, das trotz seiner Anspruchslosigkeit durch seine psychologische Tiefe große Anerkennung fand.
Ihm folgten: «<H6iin6m Xamp« (»Durch Kampf«, 1876); »^i'H mm 5ää6!^« (1877); »I»I ält ßtiilk« (»Im Stillen«, 1878); »Vßä 6^6t Xratt?« (»Durch eigne Kraft?«, 1879);»ll.wnmet« (»Zu Hause ,, 1881); »i'lH ^,8 0Z^ H1oi8 ^iä« (Zu Vaters und Mutters Zeit«, 1884); »v^v^68 Hu8 (1885). Die feine Charakteristik der Personen, welche sichtlich aus dem vollen Leben gegriffen sind, diereife Lebensanichauung, getragen von echt religiösem Sinn, und die natürliche Darstellung haben diesen nordischen Lebensbildern durch die Übersetzung von O. Gleiß (Gütersloh 1881-85) auchin Deutschl'and Anerkennungverschllfft.
Marienstieß, 1» Gutsbezirk im vreuß.Regierungsbezirk Potsdam, Kreis Ostpriegnitz, hat ein adliges Fräuleinstift im ehemaligen Nonnenkloster.
*2) Dorf im preuß. Regierungsbezirk Stettin, Kreis Saatzig, hat ein adliges Fräuleinstift im ehemaligen Cistercienser-Nonnenkloster und (1335) 858 Einw.
Marienwerder. Der Regierungsbezirk ist seit 1887 in 15 (früher 14) Kreise eingeteilt und umfaßt nach der Zählung von 1885:
Kreise
Briefen .. .. .
Deutsch-Krone
sslatmu. .. .
(Hraudenz .. .
Konil; .. .. .
Kulm .. .. .
Löliau .. .. .
Marieuwerder
Rosenberg .. .
Echlochau .. .
Schwrtz .. .. .
Strasburg. .
Stuhm .. .. .
Thorn .. .. .
Tuchel .. .. .
QKilom.
705
2157
1526
797
141«
724
971
953
1039
2136
1669
1058
641
911
857
QMeilen
12,80
39.,9
27.72
14.48
25,72
13,l5
17.64
17.31
18,87 31
19.22
11.64
16.55
15,57
wohner
Einw.
auf I ykm
39308
6510s
64717
60850
50711
46340
52775
64025
49571
64 945
76229
51693
3754?
77868
27772
59
30
42
76
36
64
54
67
48
30
46
49
58
85
32
*Maria.nac(spr.-rmjact), Jean Charles Galissard de, Chemiker,geb.24.April 1817zuGenf, wurde 1841 Professor an der Akademie daselbst und trat 1878 in den Ruhestand. Marignacs Forschungen erstrecken sich
auf das ganze Gebiet der Chemie und haben sehr wesentlich zu der schnellen Entwickelung dieser Wissenschaft beigetragen. Namentlich hervorzuheben sind seine exakten Ätomgewichtsbestimmungen mit den daran sich knüpfenden Untersuchungen, seine Arbeiten über den Isomorphismus, über die Isomorphie der Fluorsilikate mit den Fluorstannaten, ferner die Feststellung der Zusammengehörigkeit des Ozons mildem gewöhnlichen Sauerstoff und die Untersuchungen über Lanthan und Didym.
Mariinst, Bezirksstadt im sibir. Gouvernement Tomsk, links an der Kiia, an der großen sibirischen Straße, mit (i884>13,078Einw., welche Seifensiederei, Gerberei und Ziegelbrennerei betreiben. Die Stadt ist Mittelpunkt der Goldgräbereien in diesem Teil
Sibiriens.
Marine. Eine Übersicht der Kriegsmarine der europäichen Seemächte s.unter Kriegsflotten (Bd. 17).
Marineamt, s. Reichsmarineamt (Vd 17).
Marincbildungsanftalten. Außer der Marineakademie und Marineschule (s.d., Vd.11) zu Kiel besitzt Deutschland eine Deckoffizierschule in Kiel. Diese zerfällt in eine Maschinisten-, Steuermanns-und Torpedoklasse zur Ausbildung von Maaten zu Deckoffizieren; ferner bei den Matrosen- und Werftdivisionen die Dwisions- und bei den Matrosenartillerie-Abteilungen die Abteilungsschulen zur Ausbildung von Mannschaften zu Maaten. Die Matrosen-Divi'sionsschulen haben Bootsmanns- und Feuerwerker-, die Werftdivisionsschulen Maschinen-, Meisters-, Handwerker- 2c. Klassen. - In Österreich bestehen: eine Marineakademie zur Heranbildung der Seeoffiziere in Fiume; eine Maschinenjungenschule, eine Musikjungenschule und eine3)tarine-Unterrealschule zu Pola.
)n Frankreich bestehen: die H^ois navaik und öcolo ä'nppilektion ä68 a8pirNnt,8 äk waiinß zu Brest zur Ausbildung von Offizieren; die Ucols äes äkt6ii868 80U^-mariiie8 zu Aoyardville (Insel Oleron), für alle Chargen vom Matrosen bis zum Fregattenkapitän; drei Heni68 ä6 ni6^6em6 nav^is (medizinische Fakultäten) zu Brest, Rochefort und Toulon; das ^tkdli886in6nt dtt8 puMi63 äs 1«, inariii6 zu Brest, für Kinder von Seeleuten, welche mit dem 13. Lebensjahr in die^ois 6e8mou88(>3(Schiffsjungem übertreten; die ^coie ä'3.i>p1ioÄti0ii äs timonsrio (Steuermannsschule), äe pilota^k (Lotsenschule), die ^eow ä'applic Hliuii cls ckiwiiuF6 (Artilleri^schulschiff), alle drei an Bord, zur Ausbildung von Unteroffizieren, letztere auch von Offizieren; die ^»ole «l'arrili^i'ik zu Lorient; die ^ooie ä6 p^rutyolniik zu Toulon; Meisterschulen zur Ausbildung von Marinehandwerkern zu Brest, Rochefort und Toulon; mehrere Navigationsschulen sowie auch eine Schule zur Ausbildung von Mannschaftslehrern:c. In England besteht eine Marineakademie zu Greenwich, die von allen Offizieren, vom Kapitän abwärts, von Maschinisten, Schiffbauern, Ingenieuren 2c. besucht wird. Italien hat eine Marineakademie zu Livorno, außerdem an verschiedenen Vorbereitungsschulen eine Art Navigationsschule.
Marineinfanterie, 1889 aus dem Seebataillon (s. d., Bd. 14) hervorgegangene Marmetruppe, welche der Inspektion der M. unterstellt ist, und welche aus dem 1. und 2. Seebataillon besteht.
"Marinetabinett, in Deutschland 1889mit dengleichen Aufgaben für die MarinewiedasMilitärkabinett (s. d., Bd 11) für die Armee errichtet, ist einem Seeoffizier als Chef des Marinekabinetts unterstellt.
^Marinelli, GiovanniGiuseppe,ital. Geograph, geb. 28. Febr. 1846 zu Udine, bezog schon 1862 die