Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

635
Oxynaphthoesäure - Ozeanien
und starb 29. Juli 1818. Seine Sprache in Prosa wie in Poesie ist wohlklingend uud angenehm, seine Phantasie reich, doch vom Geschmack der Zeit beeinflußt. Als die vorzüglichsten seiner Produktionen find die durch schöne Naturschilderungen ausgezeichneten Gedichte: »8köi'<1lN'U6« (»Die Schnitter«) und »l)clA6N8 8tunä6r« (»Tagesstunden«) sowie die leicht hingeworfenen »8«^0i', (Mg'i'luuinei' 00k ßkaläkj>i-6l« zu nennen. Er übersetzte auch Miltons »Verlornes Paradies« und einen Teil von Tassos »Befreitem Jerusalem^. Seine ^.idet Lii < erschienen gesammelt in 3 Bänden (3. Aufl., Stockh. 1836-42); Mitteilungen aus seinem Tagebuch 1769-71 gab Stjernström heraus (Upsala 1881).
Oxynaphthoeläure On HgOg entsteht als Natriumsalz beim Erhitzen von «-Naphtholnatrium mit Kohlensäure, bildet ein färb-und geruchloses, mikrokristallinisches Pulver, schmeckt beißend, reizt beim Einatmen stark zum Niesen, löst sich schwer in Wasser, leichter in Alkohol und Äther, schmilzt bei 186" und zerfällt bei längerm Kochen mit Wasser in «-Naphthol und Kohlensäure. 0,06 ^^ O. töten ebenso viele Hefenpilze wie 0,3 F Salicylsäure, ebenso wirkt O. sehr energisch auf Bakterien und gewisse niedere tierische Schmarotzer. Harn hält sich nach Zusatz von Spuren von O. dauernd völlig unverändert. Pflanzen, welche man mit O. bestreicht, leiden ebensowenig Schaden wie Fische, Krebse, Blutegel in Wasser, welches auf 1 K11 ^O.gelöst enthält. Man kann daher O. zur Vertilgung von Pflanzenparasiten und zur Desinfektion von Abwässern benutzen, ohne eine Benachteiligung der Fischzucht fürchten zu müssen. Für Verwendung als Arzneimitteln, in den Gärlingsgewerben scheint sich O. ihrer Giftigkeit halber nicht zu eignen.
Ofytoluyltropln, s. Homatropin (Bd. 17).
Ozeanien. In den Besitzverhältnissen dieses Gebiets traten im Lauf der letzten Jahre einige Veränderungenein, indemvon feiten einigereuropäischer und amerikanischer Mächte weitere Inselgruppen und Inseln besetzt wurden, so daß das unabhängige Gebiet immer mehr zusammenschmolz. Gegenwärtig verteilt sich der gesamte Besitzstand wie folgt:
! QKilom. ^^ QMeil. > Vewohi
Kaiser Wilhelms-Land . Bismarck-Archipel .. .. . Nördliche Salomoninseln.
Nguru (Pleasant) .. .. . Marshallinseln ....
179250
3256
52200
948
22195
403
5
0.09
400
7,26
!ncr
109000
188000
80000
1000
Deutscher Besitz: Niederländischer Besitz: Westhälfte von Neuguinea .
Neukaledonien u. Loyalthinseln
Futuna.........
Wallisinseln (Uea und Niafu).
Niuagrupfte .......
Niue (Savageinsel).....
^ Tubuaiinseln.......
! Gescllschaftsinseln.....
j Tuamotn........
Gambier- (Mangarewa-) Inseln
Markesas........
Französischer Besitz:
Marianen........
Karolinen........
Palau.........
Spanischer Besitz:
Bonininseln.......
Aogasima........
Japanischer Besitz:
Durch amerikanische Firmen besetzt:
Nukunono (Unioninseln) .. .. .! Olosenga (Unioninseln) .. .. . Gardner, Mac Kean, Baker, Howland (unbewohnte Phönixinseln) .......
Cmderbury (Phmnxiiiseln) .. .
! Flint (Manihikiinseln) .. .. .
Iarvis (.Fanninginseln.) .. .. .
^ Französische Fregattenbant und
! Midwayinseln.....
' Malin u. Maraki (Gilbertinseln)
Zusammen:
Chilenisch er Besitz: Osterinsel
1. Besitzungen fremder Mächte.
Neuseeland........
Norfoltinsel.......
^'lucklanosinseln......
Vovd Howe-Insrl.....
Kermaoecin^eln......
(5ampbellmsel......
Antipodeninsel......
V^untymseln.......
Britisch-Neuguinea.....
,fidschiinselu mit Rotumah .. . Tongarewa (Penrhyn) .. .. .
Karolineninsel......
Starbuck ........
Malden.........
Christmas (Weihnacht?i>lic!» .
F.lnning........
Suworowinse Ul......
Humfthrey........
Nakaängll........
Unioninseln .. .. ... .. .
Phöl'.ixinseln .. ... .. .. .
Hkrvcy'l<5ool-)I>tsrln .. .. .
l? n s< l > s ä> c r V ^,' itz:
QKilom. QMeil. Bewohner
270392
44
509
220
229100
20848
8
5,5
3
89
<>07
40
10
14
42
368
4911
0.»
9
0.15
1
4
0.5
0,1
4161
378.6
0.14
0,1
0,05.
1.Ü
11
0.7
0,09
9 487.76j 921563
Fremde Besitzungen:
2. Unabhängiges Ozeanien.
Unabhängige Salomoninseln . Santa Cruz-Inseln ....
Tucopiainseln......
Neue Hebriden......
Melanesien:
Tonga inseln.......
Samoainseln.......
(5lliceinseln.......
Oatafu und Fakaafo ....
Unabhängige Phönirmselil .. . Unabhängige Manihikiinseln . New York und Palmyra. .. .
Pitcairn........
Sala y Gome^......
Hawai.........
Inseln westlich von Hawai. .
Polynesien:
Unabhängige Gilbertinseln .. .
Inseln nördlich der Marianen
(ohne Bonininseln u.Aogasima)
Mikronesien:
UnabhängigesOzeanien:
600
70000
5000
650
70000
35936
652,4
14565'»
I8.1
22937
50.6
35565
0.6?
2503
0,13
347
0.83

0,44
Ilsl
0.31
5.
0,09
96
0.0?
__
307,70
80576
1,03

379,52
143212
7,3
30835
0,4?
__
409,3 j
30835
57 217.3j 1037,7 j 31969?