Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Brazza; Bréart; Brechung des Lichts in Metallen; Brederoo; Brehm; Bremen

139

Brazza - Bremen.

und Überschuß aus frühern Jahren um 227,620 Mk. Die öffentliche Schuld belief sich Ende 1889 bei der Kammerkasse auf 715,286 Mk., bei der Staatskasse auf 66,331,767 Mk., denen an Aktiven beim Kammerkapitalfonds 2,472,100, beim Klosterkapitalfonds 20,010,242, beim Staatshaushalt 19,271,050, zusammen 41,753,392 Mk. gegenüberstanden.

Brazza, Jacques Savorgnan de, Graf, Afrikareisender, jüngerer Bruder von Pierre Sav. de B. (s. Bd. 3), bereiste 1885 den Osten und Nordosten des französischen Westäquatorialafrika entdeckte im September d. J. den Sekoli, einen bedeutenden rechtsseitigen Zufluß des Congo, und durchzog die Gebiete mehrerer wenig oder gar nicht bekannter Negerstämme. Im Dezember 1885 vom Stamme der Giambi zur Umkehr gezwungen, kehrte er nach Europa zurück und starb 29. Febr. 1888 in Rom.

Bréart (spr. breár), Jules Aimé, franz. General, geb. 4. Febr. 1826 in Grenoble, besuchte die Schule von St.-Cyr, ward 1845 Unterleutnant, 1853 Hauptmann, kämpfte 1859 in Italien, dann in Mexiko, gehörte als Oberstleutnant im 51. Infanterieregiment 1870 zur Rheinarmee, mit der er in Metz in Gefangenschaft geriet, war 1870-75 zweiter Kommandant der Schule von St.-Cyr, ward 1875 Brigadekommandeur, führte 1881 mit großem Geschick die Besetzung von Tunis aus und schloß 13. Mai mit dem Bei den Vertrag von Kassar-Said. Hierauf ward er zum Divisionsgeneral und Kommandeur der 26. Division, dann zum Befehlshaber des 13. Korps in Clermont, 1887 des 17. in Toulouse und 1889 des 19. in Algier ernannt.

Brechung des Lichts in Metallen. Kundt hat durch Messung der Ablenkung der Lichtstrahlen beim Durchgang durch sehr dünne und darum durchsichtige keilförmige Metallschichten (Prismen) die Brechungsexponenten einer Reihe von Metallen bestimmt. Solche prismatische Schichten wurden erhalten durch elektrolytische Abscheidung der Metalle auf platinierten Glasplatten, beim Platin durch Zerstäubung eines galvanisch glühenden Platinblechs. Es ergaben sich für die Brechungsexponenten, d. h. die Verhältnisse der Fortpflanzungsgeschwindigkeiten des Lichts im leeren Raume zu derjenigen im Metall bei rotem, weißem und blauem Lichte, die folgenden Werte:

^[Liste]

Silber - rot 0,27 weiß - blau

Gold 0,38 " 0,58 " 1,00 "

Kupfer 0,45 " 0,65 " 0,95 "

Platin 1,76 " 1,64 " 1,44 "

Eisen 1,81 " 1,73 " 1,52 "

Nickel 2,17 " 2,01 " 1,85 "

Wismut 2,61 " 2,26 " 2,13 "

Demnach ist die Lichtgeschwindigkeit im Silber nahe viermal so groß wie im Vakuum, die Dispersion sehr klein. Auch im Gold und Kupfer ist die Geschwindigkeit größer als im leeren Raum, die Dispersion normal; in den andern Metallen ist die Geschwindigkeit kleiner als im Vakuum und die Dispersion stark anomal. Ein bemerkenswertes Ergebnis ist, daß die Metalle sich bezüglich der Lichtgeschwindigkeit in dieselbe Reihe ordnen wie hinsichtlich ihres Leitungsvermögens für Elektrizität und Wärme.

Brederoo, Gerbrant Adriaentz, holländ. Lustspieldichter. Die erste vollständige Ausgabe seiner Werke erschien Amsterdam 1890.

Brehm, Alfred Edmund, Naturforscher. Von seinem Hauptwerk, dem »Tierleben«, erscheint seit 1890 die dritte Auflage (hrsg. von Pechuel-Loesche). Auch wurden seine Vorträge unter dem Titel: »Vom Nordpol zum Äquator« (Stuttg. 1890) veröffentlicht.

Bremen. Der Handel hat im J. 1889 nach erfolgtem Zollanschluß eine erhebliche Steigerung erfahren. Die Wareneinfuhr belief sich auf 663½ Mill. Mk. (110½ Mill. Mk. mehr als 1888) und die Warenausfuhr auf 628½ Mill. Mk. (111 Mill. Mk. mehr). Davon wurden seewärts eingeführt für 437½ Mill. Mk., ausgeführt für 286¾ Mill. Mk., land- und flußwärts eingeführt für 226 Mill. Mk., ausgeführt für 341¾ Mill. Mk. Nach Warengattungen bezifferte sich der Wert (in Mark) von

Einfuhr: Ausfuhr:

Verzehrungsgegenständen 190575147 190195930

Rohstoffen 322954243 305919244

Halbfabrikaten 21927394 19110555

Manufakturwaren 60061425 55279593

Andern Industrie-Erzeugnissen 68024430 57989833

Die Mehreinfuhr gegenüber 1888 beträgt bei den Rohstoffen 89 Mill. Mk. (darunter Baumwolle +46 Mill. Mk., Schafwolle +32¾ Mill. Mk.), bei den Verzehrungsgegenständen 16 Mill. Mk., eine Steigerung, die in der stärkern Zufuhr von Schlachtvieh, Mais, Zucker, Wein etc. ihre Erklärung findet. An der Einfuhr waren 1889 am meisten beteiligt: das deutsche Zollgebiet (226 Mill. Mk.), die Vereinigten Staaten von Nordamerika (188 Mill.), Südamerika (55 Mill.), Großbritannien (40 Mill.), Britisch-Ostindien (33 Mill.), an der Ausfuhr: das deutsche Zollgebiet (346 Mill.), die Vereinigten Staaten von Nordamerika (102 Mill.), Österreich-Ungarn (36 Mill.), Großbritannien (31 Mill. Mk.). Zur See liefen ein 2883 Schiffe (unbeladen 333) von 1,682,726 Ton., gingen ab 3164 Schiffe (unbeladen 826) von 1,673,867 T. Von der Oberweser kamen an 786 Frachtschiffe (davon 80 unbeladen) von 177,000 T., es gingen ab 539 Frachtschiffe (davon 330 unbeladen) von 179,000 T. Die Weserhandelsflotte zählte Ende 1889: 513 Schiffe von 459,505 T., darunter 342 bremische von 350,720 T. Der Norddeutsche Lloyd besaß 146 Fahrzeuge (darunter 40 große transatlantische Dampfer) von 182,817 T. - Der Staatshaushaltsetat für das Jahr 1890/91 enthält an Ausgaben 12,816,023 Mk. (darunter 1,387,535 Mk. außerordentliche), an Einnahmen 12,404,240 Mk. (darunter 568,000 Mk. außerordentliche); es ergibt sich daraus ein Defizit von 411,783 Mk. Die ordentlichen Ausgaben sind in folgender Weise veranschlagt:

^[Liste]

Senat und Bürgerschaft 304900 Mark

Rechtspflege 695280 -

Polizei 1248368 -

Finanzverwaltung (darunter für die Staatsschuld 2,769,900 Mk.) 4325200 -

Unterricht 1522075 -

Bauwesen 867065 -

Eisenbahnen 395500 -

Hafenanstalten 686350 -

Vermischte Ausgaben 442750 -

Reich und Auswärtiges 941000 -

Zusammen: 11428488 Mark

Die ordentlichen Einnahmen betragen:

Von Eigentum und Rechten 2120280 Mark

Direkte Steuern 5371500 -

Indirekte Steuern 1500300 -

Gebühren etc. 430100 -

Vermischte Einnahmen 1400380 -

Einnahmen vom Reich 1013680 -

Zusammen: 11836240 Mark

Das anschlagsmäßige Defizit soll aus dem Überschuß des Finanzjahrs 1889/90 gedeckt werden; denn letzteres schloß mit einem Überschuß von 411,692 Mk., während man ein Defizit von 933,041 Mk. vorausgesehen hatte. Mit der Finanzabrechnung von 1889/90