Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Schlagworte auf dieser Seite: Deutschland

193

Deutschland (Heerwesen).

Feld-Artillerie Fuß-Artillerie Jäger Pioniere Train

Regiment, Nummer Bataillon, Nummer

Garde 1. G. G.; 2. G. G. G. 1 G. 1. G. G. 1 G. G.

- - G.-Schütz., 3. G. 1. Eisenb.; 2. Rgt. -

I. 1. 1; 16. 1 1. 2 1 1. 1 1. 1

- - - -

II. 2. 2; 17. 2 2. 2 - 17. 1 2. 2

- - - - -

III. 3. 3; 18. 3 - 3 3. 1 3. 3

- - - - -

IV. 4. 4; 19. 4 4. 3 - 4. 1 4. 4

- - - - -

V. 5. 5; 20. 5 5. 1 5 5. 1 5. 5

- - - - -

VI. 6. 6; 21. 6 6. 1 6 6. 1 6. 6

- - - - -

VII. 7. 7; 22. 7 7. 3; 9. (Bat.) 3 7 7. 2 7. 7

- - - - -

VIII. 8. 8; 23. 8 - - 8. 2 8. 8

- - - - -

IX. 9. 9; 24. 9 - 9 9. 2 9. 9

- - - - -

X. 10. 10; 26. 10 - - 10. 2 10. 10

- - - - -

XI. 11. 11; 27. 11; 25. 11 3. 3 11 11. 2 11. 11; 25. 11 (Komp.)

- - - - -

- - - - -

XII. 12. 12; 28. 12; 32. 12 - 12. 64; 13. 64; 15. 64 12 12. 12

- - - - -

- - - - -

XIII. 13. 13; 29. 13 13. (Bat.) 4 - 13 13. 13

- - - - -

XIV. 14. 14; 30. 14 14. (Bat.) 4 4 8 10 14 14. 2 14. 14

- - - - -

XV. 15. 15; 31. 15 10. 4 - 15. 2 15. 15

- - - - -

XVI. 33. 16; 34. 16 8. 4; 12. 4; 2. Bayr. - 16. 2 16. 16

- - - - -

XVII. 35. 17; 36. 17 11. 2 2 2. 1 17. 17

- - - - -

I. Bayr. 1. 1; 3. 1 1 1. 3 1 1. 1

- - - - - -

II. 2. 2; 4. 2; 5. 2 2. (XVI.) 2. 7 2 2. 2

- - - - -

- - - -

Die Krankenversicherung der Arbeiter hatte 1888 folgenden Umfang: es bestanden 20,468 Krankenkassen mit 5,398,478 Mitgliedern (im Jahresdurchschnitt). Bei einer Einnahme von 91,9 Mill. Mk. betrugen die Aufgaben 85,5 Mill. Mk. Der Reservefonds enthielt am Schlusse des Jahres 49 Mill. Mk. (Weiteres s. im Spezialartikel Krankenkassen.) In den deutschen Versicherungsanstalten, deren man 1888: 522 zählte, darunter 344 gegen Feuerschäden und 140 für Versicherung auf Todesfall oder von Renten, wurden im genannten Geschäftsjahr 420 Mill. Mk. Versicherungsbeiträge empfangen und 74½ Mill. Mk. zur Rückdeckung verausgabt. Die Prämienreserve betrug 893 Mill. Mk., darunter bei den Lebens- und Rentenversicherungen 819 Mill. Mk., bei letztern bezifferte sich die Versicherungssumme auf ca. 4 Milliarden Mk. In Erfüllung des Versicherungsvertrags wurden 1888: 183 Mill. Mk. bezahlt, darunter 66½ Mill. Mk. für Feuerschäden. An deutschen Banken zählte man 1889: 138 Institute und zwar 14 Noten-, 31 Hypotheken- und 93 Kreditbanken. Das gesamte Aktienkapital betrug 1541 Mill. Mk., während sie über Reserven in Höhe von 263½ Mill. Mk. (17 Proz. des Kapitals) verfügten. Als Gewinn wurden 120 Mill. Mk. verteilt. Die Reichsbank hatte 1889: 239 Zweiganstalten; ihr Gesamtumsatz belief sich auf 99,709 Mill. Mk., der Giroverkehr auf 75,676 Mill. Mk. (Ausführlicheres s. in den besondern Artikeln Reichsbank und Privatnotenbanken.) Über die Entwickelung des deutschen Handels seit 1884 vgl. den Spezialartikel.

Heerwesen. Flotte.

Bemerkung zu nebenstehender Tabelle I. Es bedeuten: die fetten Zahlen bei der Infanterie und den Jägern die Nummer der Infanterie-, bei der Kavallerie die Nummer der Kavallerie-, bei der Feldartillerie und dem Train die Nummer der Feldartillerie Brigade; bei der Fußartillerie die Nummer der Fußartillerie-, bei den Pionieren die Nummer der Pionier-Inspektion.

G. = Garde, Grd. = Grenadier, z. F. = zu Fuß, R. = Reiter, Kar. = Karabiniers, Ch. = Chevauleger.

Das 1. April 1890 zur Ausführung gekommene Gesetz nebst Ausführungsbestimmungen über die Errichtung des 16. und 17. Armeekorps auf Grundlage der Friedenspräsenzstärke vom 11. März 1887 ließ Lücken bei den Pionieren, dem Train, namentlich aber bei der Feldartillerie, deren Zusammensetzung in den Regimentern aus fahrenden und reitenden Batterien die denkbar verschiedenste war. Nicht allein, daß durch diese verschiedenartige Gliederung die Mobilmachung und Befehlsführung außerordentlich erschwert und beeinträchtigt wurde, auch gegen die französische Feldartillerie stand die deutsche numerisch um 116 Batterien oder 696 Geschütze zurück. Zur Beseitigung dieser Schwächen wurde dem Reichstag ein Nachtragsgesetz zum Militäretat, betreffend anderweite Festsetzung der Friedenspräsenzstärke, vorgelegt, welches 15. Juli 1890 Gesetzeskraft erhielt. Durch dasselbe wird die Friedenspräsenzstärke des deutschen Heeres für die Zeit vom 1. Okt. 1890 bis 31. März 1894 auf 486,983 Mann ohne Einjährig-Freiwillige festgesetzt, also um 18,574 Mann erhöht. Vom 1. Okt. 1890 ab werden die Infanterie in 538 Bataillone, die Kavallerie in 465 Eskadrons, die Feldartillerie in 434 Batterien, die Fußartillerie in 31, die Pioniere in 20, der Train in 21 Bataillone formiert. Damit sind die Infanterie um 4 Bataillone, die Feldartillerie um 70 Batterien, die Pioniere um 1, der Train um 3 Bataillone vermehrt worden. Gleichzeitig wurde für den 1. Oktober bestimmt:

1) Für Preußen: die 68. Infanteriebrigade wird in Metz aus den Regimentern Nr. 135 (von der 67. Bri-^[folgende Seite]