Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

963

Verhulst - Vischer.

mit einem kriegsgerichtlichen Verfahren bedrohten Passagiers gestattete und herbeiführte, als eine Überschreitung seiner Macht, welche seine Abberufung von seinem Gesandtenposten zur Folge hatte. Hinsichtlich der Frage über das Beringsmeer teilt er mit, daß das Anerbieten der britischen Regierung, den Fall einem Schiedsgericht zu überweisen, nicht angenommen worden sei, da voraussichtlich kein für beide Teile zufriedenstellendes Ergebnis erzielt worden wäre. Er hoffe indessen ernstlich, daß vor der Eröffnung der nächsten Seehundsjagdzeit Abmachungen getroffen sein werden, welche den Vereinigten Staaten das ihnen von Rußland überkommene Eigentumsrecht sichern. Als Vorlagen von höchster Wichtigkeit, die auf der Tagesordnung beider Häuser fast bereit zur endgültigen Beschlußnahme ständen, bezeichnet der Präsident die Entwickelung der amerikanischen Dampferlinien, die Gründung einer internationalen amerikanischen Bank zur Erleichterung des Geldverkehrs zwischen den amerikanischen Staaten, die Erleichterung der Arbeit des Oberbundesgerichts, die Errichtung eines Tribunals für die Ansprüche auf Grund spanischer und mexikanischer Landschenkungen, ein nationales Bankrottgesetz, endlich ein internationales Verlagsrecht. Letztere Bill ist bereits vom Repräsentantenhaus angenommen worden, sie knüpft den Schutz gegen Nachdruck ausländischer Werke in den Vereinigten Staaten daran, daß deren Heimatsland dem Amerikaner gleichen Schutz gewährt, ferner daran, daß Ausländer, um zu diesem Schutz in den Vereinigten Staaten berechtigt zu sein, ihre Bücher von einem Satze, resp. von Stereotypplatten abdrucken lassen, die in den Vereinigten Staaten angefertigt sind. Durch diese letztere Bestimmung, die im Interesse der amerikanischen Drucker und Verleger getroffen ist, wird der ganze Schutz von sehr fragwürdigem Werte, da er den Schriftstellern des Auslandes nur wenig nutzt, den Druck- und Verlagsgeschäften desselben aber geradezu schadet.

Der Kriegsminister weist in seinem Berichte darauf hin, daß nirgends auf der Welt so großer Reichtum sich in so ausgesetzter Lage befände. Die Thatsache, daß Baltimore, Philadelphia, New York, Boston, New Orleans und San Francisco mit Leichtigkeit von einer europäischen Flotte genommen werden könnten, sei eine beständige Bedrohung der Sicherheit der Nation. Er verlangt, daß diese großen Städte verteidigungsfähig gemacht werden, dann würde es keine Macht der Alten Welt versuchen, den Vereinigten Staaten den Krieg zu erklären. Die beste Friedensbürgschaft sei eine verständige Ausgabe für die Flotte, durch welche jene Mittelpunkte des Reichtums geschützt werden können, das sei der einzige Zweck für eine Vermehrung der Marine, denn einen Eroberungskrieg würde die öffentliche Meinung in Amerika niemals billigen.

Verhulst, Jean J. H. ^[Josephus Hermanus], Komponist, starb 17. Jan. 1891 im Haag.

Verlat, Charles, belg. Maler, starb 24. Okt. 1890 in Antwerpen.

Verschiebungsflächen, s. Dislokation.

Verurteilung, s. Bedingte Verurteilung.

Verwesungspflanzen, s. Humuspflanzen.

Veth, Pieter Johannes, niederländ. Geograph und Orientalist, geb. 2. Dez. 1814 zu Dordrecht, wurde 1838 Lehrer an der Militärakademie zu Breda, 1841 Professor der orientalischen Sprachen am Athenäum zu Franeker, 1843 Professor an der Universität zu Amsterdam, 1864-85 an der Staatsanstalt für Indien zu Leiden und lebt seitdem in Arnheim. Er schrieb: »Borneo's Westerafdeeling«, geographisch, statistisch etc. (Zalt-Bommel 1854-56, 2 Bde.); »Het Eiland Timor« (Amsterd. 1885); »Voornaamste voortbrengselen van Nederlandsch Indie« (das. 1860-66, 4 Tle.); »Het Eiland Sumatra« (das. 1873); »Java«, geographisch, ethnologisch, historisch (Haarl. 1873-82, 3 Bde); »Ontdekkers en Onderzoekers« (Leiden 1884); »Daniel Veths Reizen in Angola« (Haarl. 1887); »Uit Oost en West« (Arnh. 1889), eine Erklärung und Etymologie malaiischer und andrer fremder Wörter. Auch besorgte er eine niederländische Ausgabe von Wallaces Werk über den Malaiischen Archipel (»Insulinde«, Amsterd. 1869-71, 2 Bde.), die Herausgabe des wissenschaftlichen Reisewerks »Midden Sumatra« (Leiden 1881-1887, 9 Bde.) und des Katalogs für die Abteilung der niederländischen Kolonien bei der Kolonialausstellung in Amsterdam (1883). Er ist Begründer der Niederländischen Geographischen Gesellschaft.

Viehmeßband. Die Ermittelung des Lebendgewichtes des Rindes erfolgt am zuverlässigsten durch eine Viehwage. Fehlt eine solche, so kann sich der Landwirt auch mit einem V. behelfen, welches besonders durch Preßler, Klüver und Matiević ausgebildet wurde. Klüver benutzt zur Messung Brustumfang und Körperlänge des Tieres von der Bugspitze bis zum Darmbein; letzterer den halben Brust-, den halben Bauchumfang und die Körperlänge unter Benutzung eines logarithmisch eingerichteten Meßbandes. Vgl. Klüver-Strauch, Tabelle zur Bestimmung des Brutto- und Nettogewichts des Rindviehs (3. Aufl., Brem. 1887); Matiević, Anleitung zum Gebrauch des Viehmeßbandes etc. (Klagenf. 1889).

Villari, Pasquale, italien. Historiker, wurde im Februar 1891 nach dem Sturze Crispis zum Unterrichtsminister im Kabinett di Rudini-Nicotera ernannt.

Vincenzi, Karl Ferdinand von, Schriftsteller, geb. 14. Dez. 1835 zu Baden bei Wien, machte nach zurückgelegten Studien größere Reisen, besonders durch den Orient, trat dann in die Redaktion des »Wanderer« ein, wurde später Redakteur der »Heimat«, dann Mitredakteur der »Neuen Freien Presse« in Wien, an welcher er noch gegenwärtig thätig ist. Daneben machte er sich als geistreicher Berichterstatter, namentlich über das Wiener Kunstleben, für die »Allgemeine Zeitung« in München und Mitarbeiter der »Kunst für Alle«, der »Allgemeinen Kunstchronik« und andrer Zeitschriften sowie als Vorleser bekannt. Er veröffentlichte: »Wiener Kunst-Renaissance«, Studien und Charakteristiken (Wien 1876); »Der Roman eines Gefolterten« (Berl. 1870); »Die Tempelstürmer Hocharabiens«, Roman (das. 1873); »Unter Schleier und Maske«, orientalische Novellen (Stuttg. 1874); »In Glut und Eis«, Novellen (Dresd. 1876); »Auferstanden«, Kriminalroman (unter dem Namen C. von Verden, das. 1876); »Wundergeschichten der Liebe« (Wien 1880) u. a.

Vinet, Alexandre, Theolog und Litterarhistoriker. Vgl. noch E. de Pressensé, Alexandre Vinet, d'après sa correspondance inédite avec Henri Lutteroth (Par. 1890).

Vischer, Wilhelm, schweizer. Historiker, Sohn des gleichnamigen Baseler Philologen, geb. 4. Aug. 1833 zu Basel, studierte daselbst sowie in Bonn, Berlin und Göttingen Philologie und Geschichte, wurde 1856 Lehrer am Pädagogium und Privatdozent an der Universität seiner Vaterstadt, 1862 Dozent der Geschichte in Göttingen, 1866 Oberbibliothekar und außerordentlicher Professor der Geschichte in Basel,