Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

419
Hagelversicherung (in Deutschland und Österreich)
Versicherung, Vermeidung lokalbeschränkter Betriebe, der sogen. Klumvenversicherungen; daher bei der bayrischen und vielen andern Anstalten Festsetzung der Flurmaxima, d. h. von Maximalsummen, über welche hinaus in gewissen Bezirken keine Versicherungen mehr aufgenommen werden, ferner mehrjährige Versicherungsverträge und teilweise Selbstversicherung arg gefährdeter Grundstücke. Die auf Einführung der zwangsweisen H. gerichteten Bestrebungen sind in Deutschland bisher vollständig gescheitert; dagegen hat die Idee des staatlichen Betriebes durch die Gründung der Bayrischen Hagelversicherungsanstalt (1884) eine nicht unglückliche Verwirklichung gefunden. Wegen der hohen Hagelgefahr Bayerns hatten die meisten Privatgesellschaften daselbst ganz oder teilweise den Betrieb eingestellt; diese Anstalt, deren Bestand allerdings durch starke Subvention aus Landesmitteln (zinslos dargeliehenes Stammkapital von 1 Mill. Mk., 40,000Mk.'jährl. Zuschuß, fast unentgeltliche Verwaltung durch die Vrandversichernngsanstalt) ermöglicht werden muß, erfüllt deshalb thatsächlich ein Bedürfnis der Landwirte.
In Osterreich ist ein bemerkenswerter Fortschritt durch die Vereinigung von fünf Hagelversicherungs-Aktiengesellschaften behufs gemeinsamer Prämien- und Schadenregulierung zu verzeichnen. Die zudiesem Zwecke 1890und 1891 errichteten gemeinsamen Hagelversicherungsbüreaus sollen sich im ersten Jahre ihres Bestandes bereits befriedigend bewährt haben. In den meisten Staaten, vorzüglich aber in Deutschland und am meisten in Frankreich, herrscht erbitterter Konkurrenzkampf zwischen Aktien- und wechselseitigen Anstalten. Mit Ausnahme Österreichs überwiegt die Zahl der letztern, wie aus obiger Zusammenstellung der Geschäftsergebnisse der größern Gesellschaften zu ersehen ist.
Auf den Kopf der ackerbautreibenden Bevölkerung waren 1889 versichert: in Deutschland etwa 50, Osterreich etwa 24, Frankreich etwa 16, Cchweiz etwa 4 Frank; von den versicherungsbedürftigsten Cerealien, nämlich Getreidekörnern und Hülsenfrüchten, 1888 in Deutschland etwa 48, Österreich etwa 27,2 und Frankreich etwa 8,3 Proz. der gesamten
Landesproduktion.
.. Die Hagelgefahr ist in Italien, Frankreich und Osterreich größer als in Deutschland. Wie wechselnd die Schadenziffern sich in den einzelnen Jahren stellen, ergibt folgende Vergleichung. Die Schäden betrugen in Prozenten der Versicherungssumme:
1888 1889 1890
in Teutschland .. .. .. 0,33 0,9? 0,90
- Österreich .... 1,52 3.09 0,24
- Frankreich.... 1,25 0,74 0.94
- Italien.....6.8i 4,63 ?
Sehr ungleichmäßig ist die Ausbreitung der H. in den deutschen und österreichischen Provinzen, von welchen im allgemeinen die südlich gelegenen größere Schaden- und geringere Versicherungssummen aufzuweisen haben als die nördlichen. Es waren ungefähr versichert:
Versicherungsfähige Fläche
Provinzen
Minimum
Jahr Proz.
Vcrsichernngsfähige
Betriebe
in Preußen 1883-88- Sachsen 1885 .. .» Bayern 1887 .. .. Württemberg 1883» Baden 1878-8? .
47,7 P,
40.»
16,0
11,0
2,0
? Proz.
15.3
31.4
13,5
2,1
1878
1879
1874
1876
1885-87
1885
1873
1878
1875
187?
1879-80
1879-81
1881-82
1875-87
0.50
0,60
0,01
2,15
2,28
3,52
2.30
Maxi j Proz.
Durchschnitt
1872-87
1873
1872
! Niederüsterreich, Oberöst erreich.
! Salzburg
Steiermark.
Tirol. .. .
Böhmen.
Mähren.
Schlesien
Galizien
Bukowina
! Kärnten.
! Krain .! Küstenland.j Dalmatien.
Von dem Gesamthagelschadenbetrag Österreichs wurden 1883-87 durch Versicherung durchschnittlich
! 10,8,) Proz., von dem Preußens (1883-88) 30,?
! Proz. vergütet. Von den Hagelversicherungsanstalten Deutschlands versicherten 1890mehr als70Mill.Mk.:
1873
1875
1887
1885
1886
1885
1887
1873
1873
1872
1874
8.21
16,09
20,40
2,37
2.38
39,75
12.42
21.4?
45.90
97,41
3.70 ^
0,72
0.93
0,27
3,26
5,23
6,10
0,59
0,50
14,83
6.12
5.05
11,90
28.61
0,74
0,17
0,23
0,01
Anstalten
Versich.' Summe Prämien Schä-den
in Tausenden Mark Magdeburger. .. .. .. Kölnische..... Union...... Vaterländische .. .. .. Berliner ! .. .. .. .. Norddeutsche .... Mecklenburgische .. .. Borussia..... Schwedter..... Bayr. Landesanstalt . 265 615 202209 198076 120379 79166 568 752 140782 137 984 114058 84608 2635 1779 1822 1220 824 4604 416 1837 1001 1074 1993 1403 1212 1026 671 3786 383 1526 1006 1002 sämtliche .. Aktien» gesell-schaften ^^ die 5 größten (von 18) / Wechsel« l seitigen 1 Anstalten
Den größten Geschäftsmnfang zeigt eine wechselseitige, die Norddeutsche Hagelversicherungsanstalt;! im Durchschnitt haben jedoch die Aktiengesellschaften! einen höhern Versicherungsbestand zu verzeichnen! als die gegenseitigen, was sich dadurch leicht erklärt,! daß die Wirksamkeit der letztern zumeist örtlich weni^ ger ausgedehnt ist als die der erstern.
! In Österreich-Ungarn tritt der gleiche Unterschied, noch auffallender hervor. Da eine Anzahl von! Aktiengesellschaften die Versicherungssummen nicht veröffentlicht, so daß diese nur annähernd geschätzt werden können, dient die Prämieneinnahme als Maßstab für die folgende Tabelle. Es haben 1890 mehr als 300,000 Gulden an Prämien erzielt:
Versich.- Prä Echä' I
Anstalten
Summe mien den ^
in Tausenden H 5ulden
Erste Ungarische .. .. . 98049 2100 1794
Riunione Adriatica . 1660 1613
Wiener Vers.'Gesellschaf 42487 793 864 7 von 9
Ungar. Hagel »Nuckvers.
23865 730 455 .. Aktien»
Österreichischer Phönix 659 674 gesell.
Ungarisch »französische.
486 484 schaften
Pcster Fonciire .. .. . 357 360
Hagclversich.»Association
27000 525 450 ^^ 3 von 7
Krakauer.....
23062 463 742 > Wechsel seit.
Erste Böhmische. .. . 17620 368 329 1 Anstalten
Insgesamt betrugen bei den 24 deutschen Hagelversicherungsanstalten (in Millionen Mark):
In den österreichischen Erbländern waren während der Jahre 1872-87 von den amtlich erhobenen Hagelschadensummen durch Versicherung gedeckt:
Versicherungssummen. .. .. .i Prämien........
Tchäden ........
Prämien > in Proz. der Ver»! Schäden / sicherungssumme
l 1887 1888 1889
1776,6
1737,0 1892.4
17,2
14,7 20,2
10.1
6.6 18,2
0,97
0,85 1,06
0,57
0,33 0,9?
1890
2169.8
21,8
17,3
1,01
0,80
27'