Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Meyers Konversationslexikon

Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

941
Vannutelli - Vereinigte Staaten von Nordamerika
durch Schärfe im Urteil und Tiefe des Gehaltes aus.
V. hat die von Emil Kuh unvollendet hinterlassene Biographie F. Hebbels abgeschlossen.
Vannutelli, Serafino, Kardinal, wurde im Januar 1892 zum Sekretär der apostolischen Breven ernannt. ,
Vaöaty (spr.-schaty), Johann, tschech. Politiker, geb. 10. Aug. 1836 zu Skronic bei Adlerkosteletz in Böhmen, studierte in Prag die Rechw, erwarb 18'V die juristische Doktorwürde und ließ sich in Prag als Advokat nieder. Als Mitglied des böhmischen Landtags und des österreichischen Abgeordnetenhauses lseit 1879) trat er als einer der fanatischsten Vorkämpfer des Tschechentums auf, verlangte dessen unbedingte Herrschaft in den Ländern der Nenzelskrone und widersetzte sich aufs heftigste 1890 dem beabsichtigten Ausgleich. Von blindem Deutschenhaß erfüllt, bekämpfte er in leidenschaftlichen Reden den Dreibund und predigte den Anschluß an Rußland, den.Hort des Panslawismus, als einzige Rettung für Osterreich.
Vaszary, Claudius, ungar. Er'zbischof, geb. 12. Febr. 1832 zu Keszthely als Sohn eines armen Kürschners, trat nach dem Studium der Theologie und Philosophie 1854 in den Benediktinerorden, in welchem er fich dem Lehramte widmete, und wurde 1861 Professor der Geschichte am Obergymnasium in Gran, 1869 Direktor des Obergymnasiums in Raab. 1885 wurde er zum Erzabt des Venidiktinerklosters Martinsberg, des ältesten und reichsten Klosters in Ungarn, ernannt und hatte als solcher volle bischöfliche Jurisdiktionsrechte sowie einen Sitz im Oberhaus.
1891 ward er zum Erzbischof von Gran und Primas von Ungarn ernannt.
Veitstanz, s. Balnea logische Gesellschaft.
Vcla, Vincenzo, ital/ Bildhauer, starb 3. Okt.
1891 zu Ligornetto im Tessin.
Velten, 'Wilhelm, Stenograph, geb. 18. Jan 1841 zu Elberfeld, lebt als Hauptlehrer in Essen a. d. Ruhr. Zuerst Anhänger und Vertreter der Stolzeschen Stenographie, veröffentlichte er 1875 ein eignes einzeiliges System auf Stolzescher Grundlage, das besonders in Westfalen und den Rheinlanden einige Ausbreitung gefunden hat. Werkthätig vertreten wird es gegenwärtig von etwa 20 Vereinen mit 750 Mitgliedern; sie sind zusammengeschlossen zu dem Deutschen Stenographenbund, als dessen Organ die Zeitschrift »Der deutsche Stenograph« (seil 1878) erscheint. VonVeltens Lehrbuch Deutsche Schulstenographie' liegt die 4. Auflage (Essen 1888), von dem »Schlüssel« dazu die 12. Auflage vor. Außerdem schrieb er: »Leitfaden der deutschen Schulstenographie« (Düsseld. 1891); »Waruni verwehrt man der Stenographie den Eingang in die höhern Schulen?« (3. Aufl., Essen 1884); »Niemals! Niemals! Bear^nn^mg der Frage: Darf die Gabelsbergersche Stenographie in die höhern Schulen eingeführt werden?« (das. 1884) u. a.
Ventil. C. E. Rost u. Komp. in Dresden fabrizieren unter dem Namen Reformventil ein neues Absperrventil, speziell für Dampf (D. 3t.-P. Nr.
54,790), bei dessen Konstruktion sie davon ausgingen, daß die gebräuchlichen Absperrventile nicht auf die Dauer vollkommen dicht sind und bald Dampf, wenn auch nur in geringen Mengen, entweichen lassen, welcher die Ursache von allerhand Unzuträglichkeiten und Belästigungen ist. Das neue Absperrventil (Fig. 1 u. 2) soll nun einen sichern, dichten Verschluß auf lange Zeit gewähren. Der Kegel a des Ventils (in Fig. 2 in vergrößertem Maßstab dargestellt) ist mit einem starken Kupfermantcl d um geben, welcher mii sehr genau und beinahe schneidenförmig gedrehten Rippen o versehen ist. Durch das Niederschrauben des Kegels werden die Kupferrippen in einen ebenfalls genau ausgedrehten, aber glatten Sitz cl gepreßt und dabei flach gedrückt, was zur Folge hat, daß sich der Kegel der Forin des Sitzes genau anpaßt und' so eine außerordentlich dauerhafte Dichtung ermöglichen soll. Jede Nachhilfe, wie Nach- und Einschleifen, soll ausgeschlossen und die Abnutzung eine so geringe sein, daß erst nach Jahren das Einsetzen eines neuen Mantels erforderlich wird. Diese Arbeit läßt sich in kürzester Zeit ausführen, ohne daß dabei das V. aus der Leitung entfernt zu werden braucht.
Auf der obern Flachs ist der Ventilkegel ebenfalls mit kreisförmigen Dichtungsrippen 6 6 versehen, wodurch erreicht wird, daß der Kegel in hochgeschraubtem Zustande, d. h. bei geöffnetem V., den Dampfraum desselben dicht abschließt.
Fiq. 1. Neformveutil von C. E. Nost u. Komp.
F!ss, 2. Ventillörprr.
so daß es möglich ist, die Stopfbüchse der Ventilspindel f auch während des Betriebes ohne jede Belästigung durch ausströmenden Dampf neu lidern^ zu können.
Veränderliche Sterne, s. Fixsterne, S. 309.
Verbrennungsprozeß im Körper, s. TierischeW ä r m e.
Verdauung, s. Maaen.
Verdichtunainzwei Stufen, s.Kraftversorgung.
Verdy du Vernois, Iuliusvon, preuß. General, schrieb noch: Studien über den Krieg, auf Grundlage des deutsch'französischen Krieges« (Heft 1, Verl.
1891). In Anerkennung seiner bedeutenden wissenschaftlichen Leistungen erhielt er 1891 den Orden pour 16 mörit6 für Kunst und Wissenschaft.
Vereinigte Staaten von Nordamerika. Bevölkerung. Die in Bd. 18, S. 957 mitgeteilten vorläufigen Ergebnisse des Zensus vom 1. Juli 189t), welcher im Dezember 1890 Zum Abschluß gebracht