Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

494

Bremen

Einen Überblick über den Wert, den die Ein- und Ausfuhr der wichtigsten Produkte in den Jahren 1888-92 (in Tausenden Mark) betrug, giebt folgende Tabelle:

Jahr Tabak Reis Wolle Baumwolle Kaffee Getreide Petroleum Manufakturwaren

1888 101 864 75 960 99 328 186 200 26 492 37 742 32 046 112 891

1889 104 950 71 917 164 500 267 500 27 458 44 719 37 136 115 340

1890 117 617 70 521 167 294 358 905 28 698 53 820 37 259 135 192

1891 118 610 90 573 167 272 355 818 32 441 80 258 29 346 167 737

1892 104 230 83 610 164 695 279 490 32 517 66 795 17 907 149 801

^[Tabellenende]

^[Leerzeile]

Nach Warengattungen zusammengefaßt zeigt der Handelsverkehr in den Jahren 1887-92 (in Tausenden Mark) folgende Werte:

^[Leerzeile]

^[Tabellenanfang]

Warengattungen Einfuhr 1887 Ausfuhr 1887 Einfuhr 1888 Ausfuhr 1888 Einfuhr 1889 Ausfuhr 1889 Einfuhr 1890 Ausfuhr 1890 Einfuhr 1891 Ausfuhr 1891 Einfuhr 1892 Ausfuhr 1892

Verzehrungsgegenstände 164 026 160 170 174 434 165 582 190 575 190 195 205 345 199 657 247 875 226 616 224 359 216 324

Rohstoffe 263 447 249 462 233 576 226 026 322 954 305 919 375 475 356 530 365 744 356 873 323 146 311 789

Halbfabrikate 18 835 16 373 18 233 15 471 21 927 19 110 23 872 21 458 22 285 20 354 26 370 24 943

Manufakturwaren 55 759 50 406 59 398 53 493 60 061 55 279 69 589 65 297 55 826 51 911 76 804 72 997

Andere Industriezweige 57 881 49 626 67 289 56 710 63 024 57 989 75 654 63 653 68 031 58 980 63 313 58 269

^[Tabellenende]

^[Leerzeile]

Die Einfuhr erreichte 1889 einen Gesamtwert von 663 542 639, 1890 von 749 938 507, 1891 von 759 763 000, 1892 von 719 494 000 M. Die Ausfuhr betrug 1889: 628 495 155, 1890: 706 597 492, 1891: 714 736 000, 1892: 684 324 000 M.

Auf die einzelnen Länder verteilt sich die Ein- und Ausfuhr folgendermaßen:

^[Leerzeile]

^[Tabellenanfang]

Aus und nach Einfuhr 1889 Ausfuhr 1889 Einfuhr 1890 Ausfuhr 1890 Einfuhr 1891 Ausfuhr 1891 Einfuhr 1892 Ausfuhr 1892

dem Deutschen Reich 225 870 346 068 244 951 391 158 234 772 424 533 252 406 393 779

dem übrigen Europa 101 361 131 228 109 999 145 228 108 757 147 113 104 643 126 285

Britisch-Nordamerika 18 79 36 123 106 67 83 76

den Vereinigten Staaten von Amerika 187 923 101 599 232 870 122 452 226 219 98 658 199 459 119 567

Mexiko und Centralamerika 3 751 672 3 543 690 4 732 559 2 876 695

Südamerika 55 043 13 477 60 946 11 471 10 363 82 229 10 970 61 385 12 836

Westindien 12 207 1 909 11 471 2 206 11 848 1 145 12 295 1 488

Afrika 11 307 1 414 9 377 953 10 108 665 876

Asien 55 646 16 315 56 951 18 096 68 874 14 699 62 223 15 168

Australien und Inseln 10 412 8 573 19 791 8 204 11 513 5 482

Zur Ausrüstung der Handelsflotte -- 7 156 -- 7 120 -- 8 066

^[Tabellenende]

^[Leerzeile]

Die Zunahme des Handels in den letzten Jahrzehnten veranschaulicht folgende Tabelle:

^[Leerzeile]

^[Tabellenanfang]

Wert 1847-51 1857-61 1867-71 1872-76 1877-81 1882-86 1887-90

der Einfuhr 105 Mill. M 221 352 480 493 511 613

100 Proz. 209 Proz. 333 Proz. 454 Proz. 466 Proz. 483 Proz. 596 Proz.

der Ausfuhr 92 Mill. M. 203 330 452 473 492 594

100 Proz. 220 Proz. 358 Proz. 491 Proz. 514 Proz. 534 Proz. 645 Proz.

^[Tabellenende]

^[Leerzeile]

d. h. Ein- und Ausfuhr haben sich seit 1847 etwa versechsfacht.

Folgende Ziffern geben eine Vergleichung der Ein- und Ausfuhr in den J. 1891 und 1892 bei einigen Handelsartikeln der Menge nach (in Tonnen):

^[Leerzeile]

^[Tabellenanfang]

Einfuhr 1891 Ausfuhr 1891 Einfuhr 1892 Ausfuhr 1892

Baumwolle 189 807 187 867 174 611 172 612

Reis 302 651 235 346 230 060 219 643

Wolle 55 430 56 470 66 214 65 607

Petroleum 139 910 123 800 103 631 95 016

Harz und Gallipot 4 142 4 841 4 496 4 125

Schmalz 5 426 5 106 5 708 5 052

Gerste 82 354 63 956 65 138 55 174

Hafer 16 553 8 585 8 809 1 962

Mais 59 827 61 682 103 469 94 494

Roggen 86 909 66 801 56 266 36 299

Weizen 41 242 27 884 40 506 36 964

^[Tabellenende]

^[Leerzeile]

B. hat zahlreiche Versicherungsgesellschaften für alle Geschäftszweige. Im Seeversicherungsgeschäft waren (1891) 499,750 Mill. M. versichert, davon 101,548 Mill. M. bei den 4 bremischen Assekuranzcompagnien und bei Privatgesellschaften und 398,201 Mill. M. bei den 52 großen Agenturen fremder Gesellschaften. B. ist Sitz einer Reichsbankhauptstelle (1892: 2723 Mill. M. Umsatz), ferner der Bremer Bank (957 Mill. M.), der Deutschen Nationalbank (411 Mill. M.), der Bremischen Hypothekenbank (1891: 116 469 M. Reingewinn, 4½ Proz. Dividende), einer Gewerbebank sowie je einer Filiale der Deutschen Bank zu Berlin und der Niedersächsischen Bank. Generalkonsulate haben in B. Bayern, Guatemala, Österreich-Ungarn und Preußen; Konsulate Argentinien, Baden, Belgien, Bolivia, Brasilien, Braunschweig, Chile, Columbia, Costa-Rica, Dänemark, die Dominikanische Republik, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Haiti, Hawai, Hessen, Honduras, Italien, Japan, Mecklenburg-Schwerin, Nicaragua, die Niederlande, Oldenburg, Paraguay, Rußland, Sachsen, Sachsen-Coburg-Gotha, Salvador, Schaumburg-Lippe, Schweden und Norwegen, die Schweiz, Spanien, die Türkei,