Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

890

Canada (Staat)

Doll. belief, ist besonders gestiegen durch die von der Bundesregierung bewilligten Gelder für die interkoloniale Eisenbahn zwischen Halifax und Quebec und die Pacificbahn, deren Bau eine der Bedingungen von Britisch-Columbia für den Beitritt zum Bunde war. Im Rechnungsjahre 1891 - 92 betrugen die ordentlichen Einnahmen 36921872 Doll. (darunter aus Zöllen 20501059 Doll.) und die Ausgaben 36765894 Doll.

Heerwesen und Flotte. Seit 1883 ist die Regierung ermächtigt, eine stehende Armee von 1200 Mann, bestehend aus 3 Compagnien Artillerie, 2 Bataillonen Infanterie und 1 Bataillon Pioniere, zu organisieren; die seit 1869 von England in Halifax unterhaltene Garnison besteht jetzt aus 1 Stab, 1 Bataillon Infanterie, 3 Batterien Artillerie, 2 Compagnien Pioniere mit zusammen 1494 Mann. Außerdem besitzt C. eine Miliz, in welche eventuell alle brit. Unterthanen vom 18. bis 60. Jahre eintreten müssen; sie zerfällt in eine aktive und eine Reserveabteilung. Zur erstern gehören das Korps der Freiwilligen mit dreijähriger, die reguläre und die Marinemiliz mit zweijähriger Dienstzeit; ihre Stärke beträgt (1891) 38000 Mann, die der Reservemiliz 655000 Mann mit 45 Batterien Festungsartillerie, 18 Batterien Feldartillerie und 43 Schwadronen Kavallerie. In den Nordwestterritorien versehen außerdem etwa 1000 berittene Polizeimannschaften den öffentlichen Sicherheitsdienst. Eine Militärakademie besteht in Kingston. Die Staatsflotte besteht aus 5 See- und 2 Flußdampfern.

Unterrichtswesen. Es bestehen 16 Universitäten mit 24 Colleges (nach engl. Muster) und etwa 7000 Studenten. Höhere Anstalten sind (1890) 1089, öffentliche Schulen 15522 vorhanden mit, einschließlich der Privatinstitute, zusammen über 1 Mill. Schülern; die Oberaufsicht steht den einzelnen Regierungen zu.

Justizwesen. Die unterste Instanz bilden Polizeigerichte und Friedensrichter; jede Provinz besitzt ein Obergericht; die meisten auch Grafschaftsgerichte mit beschränkter Kompetenz; die höchste Instanz bildet für Civil- und Strafsachen der Supreme Court in Ottawa. Daneben bestehen in Quebec, Neuschottland, Neubraunschweig und auf Prinz-Edward-Insel Seegerichte.

Verkehrswesen. Eine bedeutende Rolle im Verkehrswesen des Dominion, namentlich in den entwickeltern östl. Teilen, spielt die Binnenschiffahrt (mit einem Netz von 4344,3 km) auf den Seen, Flüssen und Kanälen. Mit Hilfe des letztern ist sogar Chicago (Illinois) für Seeschiffe erreichbar. 1889 passierten die Kanäle 23935 Passagier- und Frachtfahrzeuge mit 3826230 t. An Eisenbahnen waren (1891) 23550 km Länge im Betrieb; im Verhältnis zu der Bevölkerungsziffer von 4,8 Mill. vielleicht das ausgedehnteste Eisenbahnnetz der Welt. Hierunter befanden sich an Staatsbahnen rund 1950 km, von denen die Interkolonial-Bahn von Halifax nach Quebec an der der Pacificbahn gehörenden Strecke nach Montellet die bedeutendste ist. Von den zahlreichen Privatbahnen sind die wichtigsten die Grand-Trunk-Railway (über 5500 km), deren Hauptlinie von Portland über Montreal und Toronto nach Point-Edward führt, und die Canadian-Pacific-Railway (über 8000 km), die größte unter einer Verwaltung befindliche Überlandbahn, die in ostwestl. Richtung das nordamerik. Festland und das Gesamtgebiet des canad. Dominion vom Atlantischen bis zum Stillen Ocean durchschneidet. (S. Pacific-Eisenbahnen.) Mit dieser steht eine Dampferlinie von Vancouver nach Jokohama in Verbindung, und seit Jan. 1891 ist eine monatliche Postverbindung zwischen Hongkong und Vancouver via Jokohama eingerichtet, die von der Regierung mit 300000 Doll. jährlich unterstützt wird. Das Anlagekapital der canad. Eisenbahnen betrug Mitte 1891: 3429 Mill. M., einbegriffen 680 Mill. M., die von den Handels-, Provinzial- und Kommunalbehörden als Beihilfe gegeben worden sind. Die Roheinnahme betrug 1891: 212,64, die Reineinnahme 58,21 Mill. M. C. wird demnächst auch eine Schiffseisenbahn (s. d.), die erste der Welt, über die Landenge von Chiegnecto besitzen.

An (meist privaten) Telegraphenlinien bestanden Ende 1891: 49858 km mit 2657 Telegraphenbureaus; die Post verfügte über 8061 Bureaus und beförderte 1891: 97975000 Briefe und 20,30 Mill. Postkarten. Durch Kabel steht C. mit Großbritannien und Neufundland und seit kurzem mit den Bermuda-Inseln in Verbindung. Vancouver ist an das Netz der Vereinigten Staaten angeschlossen. Die Anzahl der Telephone beträgt 24647 mit 40853 km Draht.

Handel und Industrie. C. ist fast ausschließlich in Ackerbau, Fischerei, Forstwirtschaft und Bergbau mit der Gewinnung seiner Bodenprodukte beschäftigt; die Industrie ist noch unentwickelt und vom Auslande abhängig, während jene Erwerbszweige für die Ausfuhr arbeiten. Diese erreichte 1879 einen Wert von 71491225, 1889 von 89189167, 1890 von 96749149 und 1892 von 113963375 Doll. Die Einfuhr betrug 1879: 81964427, 1889: 115224931, 1890: 121858241 und 1892: 116978943 Doll.

Hauptgegenstände des Handels (1891) sind:

Einfuhr Ausfuhr

Waren Wert in 1000 Doll. Waren Wert in 1000 Doll.

Eisen- u. Stahlwaren 13826 Bauholz 24282

Wollfabrikate 9962 Käse 9508

Kohlen und Koks 9499 Hornvieh 8772

Brotstoffe 2740 Pferde 1417

Baumwolle u. Baumwollwaren 4029 Schafe 1146

Thee und Kaffee 3132 Eier 1160

Zucker 5005 Andere tier. Produkte 3962

Baumwolle, roh und Abfälle 3877 Weizen u.Weizenmehl 2971

Nahrungsmittel 1305 Gerste 2929

Seide u. Seidenwaren 2669 Andere Ackerbauprodukte 7765

Droguen, Chemikalien 2901 Fische 9715

Häute, Leder u. Lederwaren 2952 Mineralien 5783

Alle andern Artikel 51448 Alle andern Artikel und Waren fremden Ursprungs 19001

Der Außenhandel C.s bewegt sich beinahe ausschließlich nach den Vereinigten Staaten und Großbritannien und zwar beträgt der Wert der Ausfuhr nach diesen Ländern (1890) 40523000 bez. 48354000 Doll.; der Wert der Einfuhr 52292000 bez. 43390000 Doll. Die Haupthäfen sind Montreal, Toronto, Halifax, Quebec, St. John, Ottawa und am Stillen Ocean Victoria. Es bestehen 38 inkorporierte Banken mit zahlreichen Zweiganstalten und einem eingezahlten Kapital von insgesamt 60,7 Mill. Doll. An Handelsschiffen besaß C. Ende 1891 7015 Fahrzeuge von 1005475 t, darunter 1433 Dampfer mit 221679 t.

^[Artikel, die man unter C vermißt, sind unter K aufzusuchen.]