Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

196

China (Handel)

unterhalb Langson am Sung-ki, welcher zum Stromgebiet des Si-kiang gehört, im Bezirk Tai-ping in Kwang-si, letzteres, in drei Tagereisen von Man-hao, dem Ende der Schiffbarkeit des Roten Flusses, zu erreichen, ist eine zu Lin-ngan in Jün-nan gehörige Kreisstadt. Im Juli 1889 war der erste franz. Dampfer bis nach Lao-kai gelangt. Die fremden Zollämter unterstehen dem Inspector General of Customs in Peking. Die jährlichen Handelsberichte aller Zollämter werden in den "Returns of Trade and Trade Reports" zusammengestellt. Hierin bestehen die einzigen zuverlässigen Nachweise über den chines. Handel. Die Zölle betragen im ganzen 5 Proz. des zur Zeit des Vertrags von Tien-tsin zuerkannten Wertes, bei Opium 30 Taels für 100 chines. Pfund. Nach obiger Quelle, welche die Berichte der genannten 20 fremden Zollämter nebst denen der Zollämter von Kau-lung, Lappa, Möng-tze und Lung-tschou zusammenfaßt und nur ausnahmsweise die Ladungen von Schiffen einheimischer Bauart mit einbegreift, ergeben sich für Einfuhr und Ausfuhr folgende Werte. Der Wert des Handelsverkehre für 1892 von 308434712 Taels (gegen 308203367 für 1891) ergiebt sich aus dem Werte der Einfuhr fremder Waren von 143291149 Taels (gegen 142052907), worunter 135101198 Taels neu eingeführter (gegen 134003863), und dem Werte der Ausfuhr von 165143563 Taels (gegen 165550460), bestehend aus 102583525 Taels (gegen 100947849) für Ausfuhr ins Ausland und 62560038 Taels für den Küstenhandel u. s. w. (gegen 64602611).

Ein Bild von dem Anteil der einzelnen Staaten an dem Handel von 1892 in den Vertragshäfen u. s. w. giebt folgende Tabelle (Wert in Taels):

Länder Einfuhr Ausfuhr

Großbritannien 28870150 10476249

Über Hongkong 69816916 40701434

Ostindien 13861094 1402891

Singapur und Straits Settlements 1919768 1404389

Australien, Neuseeland u. s. w. 320169 1625807

Südafrika - 214501

Britisch-Amerika 694904 159151

Vereinigte Staaten von Amerika 6061900 10784655

Südamerika - 268

Europa (Kontinent ohne Rußland) 5128142 17166540

Rußland über Odessa zur See 391044 1955460

Rußland und Sibirien (über Kiachta) - 4062629

Russische Mandschurei 159709 1025161

Japan 6702302 8053732

Über Macao 3178519 1684635

Philippinen 43726 160815

Cochinchina, Tongking und Annam 200108 196808

Siam 37147 345288

Java und Sumatra 21421 433172

Asiatische Türkei, Persien, Ägypten, Algerien und Aden 15653 729940

Der russ. Überlandhandel steht nur teilweise unter der Aufsicht der fremden Zollbehörden. Von den Tien-tsin erreichenden Waren werden zwei Drittel des Einfuhrzolles erhoben, und derselbe Satz besteht für das Kia-jü-kwan an der großen Mauer bei Su-tschou. Der Grenzverkehr ist bis 100 Li von der Grenze zollfrei; vorläufig gewährte der Vertrag von 1881 noch Zollfreiheit bis an die große Mauer. An 35 Stellen von Zuruchaitujewsk über Kiachta nach Westen dürfen die Waren die Grenze überschreiten. Russ. Konsulate bestehen außer in Fu-tschou, Shang-hai, Han-kou und Tien-tsin auch in Urga, Kaschgar, Kuldscha und Tschugutschak (Tar-bagatai). Die Errichtung von Konsulaten ist noch vorbehalten für Kobdo, Uljassutai, Gutschen (Ku-tschöng), Urumtschi, Turfan, Chami und Su-tschou. Außer den Fremdenzöllen besteht noch ein besonderer Tarif für gewisse russ. Waren. Die Opiumeinfuhr über die russ.-chines. Grenze ist verboten.

Die Opiumeinfuhr betrug 70928,95 Pikul (zu 100 chines. Pfund) im Werte von 27418152 Taels im J. 1892 (gegen 77226,86 Pikul im Werte von 28333156 Taels im J. 1891). Die Einfuhr ind. Opiums nahm wegen der Beschränkung des Opiumhandels durch die ind. Regierung ab, während die des pers. Opiums ein wenig zunahm. Der Wert der ind. Baumwollgarne betrug im J. 1892 schon 21056464 Taels (gegen 19396855 im J. 1891 und 17507547 Taels im J. 1890), der der eingeführten Baumwollwaren überhaupt 52707432 Taels. Wollwaren wurden 1892 eingeführt im Werte von 4794230 Taels (gegen 4695256 im J. 1891), Metalle im Werte von 7130866 Taels (gegen 7254448), Reis im Werte von 5826455 Taels (gegen 6597259), amerik. Steinöl im Werte von 4081706 Taels (gegen 4308839), russ. Steinöl im Werte von 967847 Taels (gegen 958212), Fische u. s. w. im Werte von 2686228 Taels (gegen 2640444), Zucker im Werte von 2447807 Taels (gegen 1774111), Steinkohlen im Werte von 2007685 Taels (gegen 1708293), Zündhölzer im Werte von 1423896 Taels (gegen 1506591) bei Zunahme der Ware von 4894611 auf 5227598 Gros. - Ausgeführt wurde Thee zu 25983500 Taels für 1622680,82 Pikul im J. 1892 (gegen 31028584 Taels für 1750034,01 Pikul im J. 1891), der niedrigste Stand seit neun Jahren. Die Ausfuhr von schwarzem Thee nach Odessa betrug 1892 nur 117254,35 Pikul (gegen 189025 Pikul im J. 1891), was mit der Hungersnot in Südrußland zusammenhängen soll; 367707,70 Pikul wurden teils über Tien-tsin, teils von Han-kou den Han-kiang hinaus bis Fan-tsching und von da über Land nach Kiachta, wovon 89706,58 Pikul schwarzer, das übrige meist Ziegelthee, 50855,03 Pikul nach der russ. Mandschurei befördert. Großbritannien ist mit 361457,61 Pikul beteiligt, Hongkong mit 138473,85 Pikul (großenteils schwarzem Thee), auf die Vereinigten Staaten kommen 307923,44 Pikul (großenteils grüner Thee). Seide und Seidenzeuge wurden 1892 ausgeführt im Werte von 38292130 Taels (gegen 36902026 im J. 1891), wovon auf weiße Rohseide kamen 23810567 Taels (gegen 22109749), auf gelbe Rohseide 2032252 Taels (gegen 2405742), auf wilde Seide 1479225 Taels (gegen 1513670). Bedeutend hat die Ausfuhr von Baumwolle zugenommen; im J. 1892 wurde für 5089361 Taels (gegen 3841129 im J. 1891) ausgeführt und zwar großenteils nach Japan. Zucker wurde 1892 ausgeführt für 2073402 Taels (gegen 2594460 im J. 1891). Die Ausfuhr von Strohflechten, nicht unwichtig für die deutsche Strohhuterzeugung, hatte 1892 einen Wert von 2056856 Taels (gegen 1605234 im J. 1891). Von den von jeher vorzugsweise aus C. bezogenen Waren ist die Ausfuhr von Cassiarinde (früher von beinahe zehnfachem Belang) und Kampfer etwas gestiegen, erstere von 405265 Taels im J. 1891 auf 589329 Taels im J. 1892, letztere von 279250 Taels auf 307992 Taels; die von Porzellan und Töpferwaren von 808239 Taels auf 1084008 Taels. Die Fächer sind von 32993263 Stück zu 466048 Taels auf 26089749 zu 350665 Taels gesunken. Unter den Waren, die jetzt aus Japan eingeführt werden, sind Zündhölzer zu erwähnen. Die Einfuhr von Gold betrug 1892: 7,3 Mill., von Silber 4,8 Mill. Taels.

^[Artikel, die man unter C vermißt, sind unter K aufzusuchen.]