Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Schlagworte auf dieser Seite: Danzig

792

Danzig

1826 zu Karlsruhe. Außer acht Opern ("Kleopatra" bereits 1779) hat er Musik fast aller Gattungen komponiert, auch eine Reihe von Kirchenwerken.

Seine Schwester Franciska D., geb. 1756 in Mannheim, war eine der ersten Sopransängerinnen ihrer Zeit, die den berühmten Oboespieler Ludw. Aug. Lebrun (1746 - 90) heiratete und 14. Mai 1791 in Berlin starb.

Danzig. 1) Regierungsbezirk der preuß. Provinz Westpreußen, grenzt im N. an das Frische Haff und die Danziger Bucht, hat in seinem östl. Teil die fruchtbare Niederung der Weichsel und Nogat, im seenreichen westlichen, dem Kern des alten Pommerellen, das Plateau von Karthaus mit dem Turmberg (339 m), ist ausgezeichnet durch Ackerbau und Viehzucht und hat 7952,58 qkm, 589176 (285849 männl., 303327 weibl.) E., darunter 6610 Militärpersonen; 12 Städte mit 151,46 qkm und 213792 (102055 männl., 111737 weibl.) E., 801 Landgemeinden und 446 Gutsbezirke mit 7801,12 qkm und 375384 (183794 männl., 191590 weibl.) E.; ferner 53717 bewohnte und 633 unbewohnte Wohnhäuser, 121112 Haushaltungen und 334 Anstalten. Dem Religionsbekenntnis nach waren 294157 Evangelische, 279364 Katholiken, 9727 andere Christen und 5928 Israeliten. Der Regierungsbezirk zerfällt in die 12 Kreise:

Kreise qkm Wohnstätten Einwohner Auf 1 qkm Evangelische Katholiken Andere Christen Israeliten

1 Stadtkreis Elbing 12,55 2715 41576 3464 32104 8115 873 484

2 Landkreis Elbing 607,79 4440 37610 60 28572 7322 1688 28

3 Marienburg i. Westpreußen 811,44 6152 58552 72 32157 20858 5096 441

4 Stadtkreis Danzig 19,77 6091 120338 6333 80723 35851 1229 2535

5 Danziger Niederung 478,24 3493 34024 71 29478 4138 339 69

6 Danziger Höhe 432,58 3350 39763 92 17465 22116 113 069

7 Dirschau 466,30 2606 36451 78 12627 23225 192 407

8 Preuß. Stargard 1057,32 5477 49501 46 10388 38401 89 623

9 Berent 1237,03 5065 45947 37 18614 26648 31 654

10 Karthaus 1396,53 7124 59694 42 15715 43615 31 333

11 Neustadt i. Westpreußen 851,04 4362 41660 48 11006 30396 44 214

12 Putzig 581,99 2842 24060 41 5308 18679 2 71

Der Regierungsbezirk zerfällt in fünf Reichstagswahlkreise: Marienburg-Elbing (Abgeordneter von Puttkamer-Plauth, deutschkonservativ); Landkreis D. (Meyer, Hospitant bei der Reichspartei); Stadt D. (Rickert, freisinnige Vereinigung); Neustadt-Karthaus (von Pólczyústi, Pole); Berent-Preußisch-Stargard (von Kalkstein, Pole).

2) D., poln. Gdansk; lat. Gedanum, Hauptstadt der preuß. Provinz Westpreußen und des Reg.-Bez. D., wichtige Handelsstadt und Festung, 140 km von der russ. Grenze entfernt, liegt 54° 21' nördl. Br. und 18° 41' östl. L. von Greenwich, in 5 m Höhe (Bahnhof), etwa 4 km südwestlich der Danziger Bucht (s. d.), unweit der Mündung der vereinigten Mottlau und Radaune in die Tote oder Danziger Weichsel (s. d.). Die Ausdehnung beträgt von O. nach W. und von S. nach N. je 7, der Umfang 40 km. Von der Gesamtfläche (19,75 qkm) sind 3,08 qkm mit Häusern bebaut, 4,95 qkm sind Wege, Straßen und Eisenbahnen, 10,52 qkm landwirtschaftlich benutzt und 1,22 qkm Wasserfläche. Der mittlere Luftdruck betrug nach den Beobachtungen in Neufahrwasser (1888) 759 mm, die mittlere Jahrestemperatur +6° C. (+29° Maximum, - 23° Minimum), die Niederschlagsmenge 698 mm. (Hierzu ein Stadtplan mit Verzeichnis der Straßen, Plätze und öffentlichen Gebäude, und eine Karte: Danzig mit Neufahrwasser und Weichselmünde.)

Bevölkerung. Die ortsanwesende Bevölkerung betrug 1819: 49392, 1858: 76795, 1871: 88974, 1875: 97931, 1880: 108551, 1885:114805,1890: 120338 (57773 männl., 62565 weibl.) E., d. i. eine Zunahme (1885 - 90) von 5533 (4,7 Proz.) oder durchschnittlich jährlich 1107 Personen; davon kommen auf die Vorstädte Schidlitz 6622, Strohdeich 1056, Langfuhr 5294, Neufahrwasser 5832, Stadtgebiet und Altschottland 2995 und St. Albrecht 1449 E. Dem Religionsbekenntnis nach waren 80723 Evangelische, 35851 Katholiken, 1229 andere Christen und 2535 Israeliten; 1890 gab es 5808 Wohnhäuser und 283 andere bewohnte Baulichkeiten, 26114 Haushaltungen und 85 Anstalten. Von 1000 E. sind geboren in D. 506, im übrigen Preußen 479, im übrigen Deutschen Reich 8, im Ausland 7. Zahl der Geburten (1890) 4452, der Sterbefälle 3209, der Ehen 975, der Zugezogenen (1890) 17030, der Abgezogenen 14851. In Garnison liegen das Grenadierregiment König Friedrich I. Nr. 5, das Infanterieregiment Nr. 128, die 1., 2., 4. und 5. Eskadron des Leibhusarenregiments Nr. 1, die 1., 2. und 4. Abteilung des Feldartillerieregiments Nr. 36, das 2. Bataillon des Fußartillerieregiments von Hindersin Nr. 2 und das Trainbataillon Nr. 17.

Ehrenbürger ist der frühere Oberpräsident von Westpreußen, Geheimrat von Ernsthausen.

Anlage, Straßen, Plätze. Die Mottlau, ein kleiner Fluß, bis 5 m tief, durchströmt die Stadt in 2 Armen und trennt die ältern Stadtteile am linken Ufer: Altstadt, Rechtstadt und Vorstadt, von den am rechten Ufer gelegenen neuern: Niederstadt und Langgarten; in der Mitte liegt die Speicherinsel mit den großen Getreideniederlagen, die bis zu 100000 t bergen können. Die Radaune fließt westlich von der Stadt, schneidet beim Hohen Thor den Stadtgraben und trennt die Alt- von der Rechtstadt. Außerdem durchziehen noch mehrere Kanäle die Stadt. Von den etwa 50 Brücken, die die Wasserläufe überschreiten, sind die größten: die Kuhbrücke, Grüne Brücke, Mattenbuden-, Milchkannenbrücke.

Die innere Stadt wird durch einen gewaltigen Hauptwall mit 22 Bastionen umschlossen; zwischen diesem und seinem mit der Mottlau und Weichsel in Verbindung stehenden Festungsgraben und zwischen dem durch die Citadellen des "Bischofs- und

^[Abb: Wappen von Danzig]