Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

966
Dcschanel - Deseine
entdeckt worden und zeigt einen Hegelschen An-
sicbten sich nähernden Spinozismus. Anonym ver-
öffentlichte er zwei Schriften: "I^6tti68 8ui- 1'68piit
clu 8i6ci6" (Lond. 1769) und "I^a voix äs 1a, rai80n
00Qti-6 1a rai30ii du t6inp8" (Vrüss. 1770). - Vgl.
E. Beaussire, ^ut6C6ä6iit8 äe 1'H6F6iiaui8in6 äaii8
1a Piiii030p1ii6 krau^ai86 (Par. 1865).
Deschanel (spr. däschane'll), Emile, franz. Publi-
zist und Politiker, geb. 14. Nov. 1819 zu Paris, be-
suchte das Lyceum I.oui8-i6-(^i-anä und die Normal-
schule (1839-42), und war dann Lehrer der Rhe-
torik in Bourges und in Paris. Beim Staatsstreich
des 2. Dez. 1851 wurde D. verhaftet und verbannt,
kehrte aber 1859 nach Paris zurück und war jour-
nalistisch thätig. Bei den Deputiertenwahlen von
1876 und 1877 wurde er vom Bezirk Courbevoie im
Depart. Seine gewählt; 1881 zum Professor der
neuern Litteratur am O0II6F6 ä6 I^i'auc6 ernannt,
legte er sein Mandat nieder, wurde aber im selben
Jahre zum Senator auf Lebenszeit ernannt. D.s
Schriften sind: "1^68 e0urti8aii68 Zr6c<in68" (Par.
1859), "Hi8t0ir6 äe 1a coiiv6i'89ti0ii" (ebd. 1857), "1^6
dien st 16 mal ciu'on a äit ä68 6nfant8"(ebd.1858),"I^,
mal 6t 16 di6n yn'on a äit 668 k6mm68" (7. Aufl.,
ebd. 1867), "^au8ori68 ä6 ^uin2ain6" (ebd. 1861),
"0ni'i8t0p1i6 (^oionid 6t Va800 66 Aama" (ebd.
1861), "?1i^8ioi0^i6 ä68 6ci'ivain8 6t ci63 arti8t68"
(ebd. 1864), "^tuä68 8ur ^ri8t0pnaii6)) (ebd. 1867),
"^ daton3 l0inpu8)) (ebd. 1868), "1^6 i-0inanti8in6
ä63 c1a88i^u68)) (5 Serien, ebd. 1882-86), "^iFni-68
1itt6raii'63" (2. Aufl., ebd. 1889), "I^amartin6 "
(2 Bde., ebd. 1893) u. a.
Deschna, czech. I)68wa, Stadt im Gerichts-
bezirk Kamenitz der österr. Bezirkshauptmannfchaft
Pilgram in Böhmen, in 511 m Höhe, an dem zur
Luschnitz gehenden Dirnabache, ist altertümlich ge-
baut und hat (1890) 1431 czech. E., Post, eine got.
Pfarrkirche und eine Mineralquelle mit einem fchon
im 17. Jahrh, bekannten kleinen Bade, welches gegen
Blafen- und Harnkrankheiten, Gicht und Hauwus-
fchläge gebraucht wird.
Defcht oder Dafcht, perf. Bezeichnung für
weite Ebenen, auch für Wüsten, wie Descht-i-Kevir,
die große pers. Salzwüste, Defcht-i-Vedaulet (Feld der
Armut) im nördl. Belutschistan (s. Volanpaß). Be-
sonders bezeichnet D. oder Descht-i-Goran (d. i.
Wüste der wilden Esel) auch eine Küstenlandschaft
von Mekran, im südl. Velutschistan, zum Chanat
Kelat gehörig; sie erstreckt sich von Gwadar bis an
das pers. Velutschistan und wird von dein 275 km
langen D. oder Nihing bewässert und befruchtet.
Des Eloizeaux (fpr. dä klöäsoh), Alfred Louis
Olivicr, franz. Mineralog, geb. 17. Okt. 1817 zu
Beauvais im Depart. Oise, wurde zuerst Repetent an
der Kunst- und Gewerbeschule, dann an der Normal-
schule in Paris, darauf Professor an der Sorbonne
und zugleich Mitglied der Pariser Akademie. Sein
Hauptverdienst liegt in der Erforschung der krystallo-
graphifchen und optifchen Verhältnisse der Mine-
ralien; namentlich hat er mit zuerst gezeigt, wie die
optischen Beziehungen zur Feststellung der Krystall-
systeme verwandt werden können, über die Disper-
sion der optischen Achsen in ihren verschiedenen Mo-
dalitäten hat er gleichfalls grundlegende Beobach-
tungen ausgeführt. Am Zinnober fand er die Cir-
kularpolarisation auf. Großes Interesse erregte 1876
feine Entdeckung des Mikroklins, des triklinen Kali-
feldfpats. Er schrieb: "^onv6ii63 i'6c1i6i'c1i68 8ui-
163 propri6t63 oi)tiHU63 (168 ci'i8taux" (Par. 1867)
und das nicht vollendete "^lanu^i 6e minöi-aloxw"
(Bd. 1, ebd. 1862; Bd. 2, .veft 1, 1871).
Desclot, Vernardo, catalanischer Geschichtschrei-
ber des 14. Jahrh., hat eine interessante Chronik
hinterlassen, in der Peters III. von Aragonien
Leben und Thaten bis zu seinem Tode (1325) ein-
gehend beschrieben werden. Veröffentlicht wurde
dieselbe von Buchon in: "(ü1il0iiiHU68 ötranFeres
i'6iativ68 aux 6xp6(1iti0N8 ki'an^ai863 penäant, 1s
XIII^ 8i6ci6" (Par. 1840; Orle'ans 1870). Vgl.
^). Sampere y Miauel in der "Ii6vi8ta ä6 cieu-
cia8", 1880, S. 45, imd Morel Fatio in der "No-
mania", X, S. 233. Eine neue Ausgabe der "II13-
toria ä6 ?6äro III." soll in der "Vidliowca äs
68critoi'68 ai'9F0N6N868" und in der "I>i1)1wt6c3.
cataiana" erscheinen.
Descoudres (spr. däkuhdr), Ludwig, 3Nalcr,
geb. 1820 in Cassel, begann daselbst seine künstleri-
sche Laufbahn zunächst mit der Absicht Architekt zu
werden. Nach einer ital. Reise trat er 1845 bei
K. Sohn in Düsseldorf als Schüler ein: 1854 be-
wirkte Schirmer seine Berufung an die junge Karls-
ruher Schule, an der D. nun eine eifrige Thätigkeit
entfaltete. Sein erstes bedeutendes Werk, Fran-
cesca da Rimini (1850; Privatbesitz in Brunn), er-
regte durch die ernste und ideale Auffassung all-
gemeine Aufmerksamkeit. Es folgten dann: Die
büßende Magdalena (1852; Privatbesitz in Koblenz),
Pietä (1855; Galerie zu Karlsruhe), Anbetung der
Hirten (1857), Ruhe auf der Flucht (1858; letztere
beide im Besitz des Großberzogs von Baden), Die
heiligen Frauen vor dem Kreuz (1863: Nikolaikirche
inHamburg),ChristusamKreuz(1869- Kartoninder
Galerie zu Karlsruhe). Von profanen Werken sind
hervorzuheben :Iphigenia (1865; im Besitz des Groß-
herzogs von Baden), Psyche und Pan; von Genre-
bildern: Unter dem Noten Kreuz (1872) und Glück-
liches Sein. D. starb 23. Dez. 1878 in Karlsruhe.
vesoriptio (lat.), Befchreibung (s. d.).
Vss-Äur (ital. r6 d6ino1i6 ina^io^; frz. i'6
demol maMn-; engl. ä Kat ma^oi' oder ä68 inaim),
die Dur-Tonart, bei der k, 6, a, ä und F um einen
halben Ton erniedrigt werden, also 5 ^ vorgczcich-
net find; die parallele Moll-Tonart ist V-moii (s.
Ton und Tonarten).
Deseado, Puerto, oder Port Desire', Bucht
an der Ostküste des patagonischen Tafellandes in
Südamerika, unter 48" füdl. Vr. und 66° westl. L.
von Greenwich, an der Mündung des Flusses D.
Defeilligny^(spr. -ßäjinjih), Alfred Nicolas
Pierrot, franz. Staatsmann, geb. 9. Mai 1828 zu
Paris, war Direktor eines Hüttenwerks in Creusot
unter feinemOheim Eugene Schneider, defsenTochtcr
er heiratete. Durch seinen Schwiegervater in bona-
partistische Kreise gezogen, kam er 1869 als Negie-
rungskandidat in den Gesetzgebenden Körper. Seit
1871 Mitglied der Nationalverfammlung, gehörte
er daselbst dem linken Centrum an und trug 1873
mit zum Sturze Thiers' bei. Hierauf trat er als
Minister der öffentlichen Arbeiten in das Kabinett
Vroglies, wurde 26. Nov. 1873 Handelsminister,
nahm aber 17. Mai 1874 mit dem ganzen Kabinett
seine Entlassung. Er starb 14. April 1875 zu Paris.
Deseine (spr. -ßähn), Louis Pierre, franz. Bild-
hauer, geb. 20. Juli 1749 zu Paris, gewann 1780
den großen Preis und bildete sich dann als ^npendiat
auf der franz. Akademie in Rom. 1785 nach Paris
zurückgekehrt, wurde er 1791 Mitglied der Aka-
demie. Sein Hauptwerk ist die 1807 ausgeführt?