Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

997

Deutsche Eisenbahnen

B.

Laufende Nummer Staaten Bahnen mit normaler Spurweite Hauptbahnen Staatsbahnen u. auf Rechnung des Staates verwaltete Privatbahnen km Privatbahnen unter eigener Verwaltung km Nebenbahnen Staatsbahnen u. auf Rechnung des Staates verwaltete Privatbahnen km Privatbahnen unter Staatsverwaltung km Privatbahnen unter eigener Verwaltung km Zusammen überhaupt km davon zwei- und mehrgleisig km auf je 100 qkm Grundfläche entfallen km auf je 10000 Einwohner entfallen km Bahnen mit schmaler Spurweite km Die erste Bahnstrecke wurde eröffnet Jahr

1 Elsaß-Lothringen 1106,41 11,72 289,47 10,69 - 1418,29 644,90 9,77 8,80 200,12 1839

2 Königreich Preußen 17297,50 797,18 6846,82 58,45 838,32 26838,27 9392,53 7,42 8,47 348,36 1838

3 " Bayern 3913,04 569,15 1007,94 - 245,67 5735,80 1279,19 7,56 10,14 50,75 1835

4 " Sachsen 1712,16<sup>1</sup> - 535,20 - - 2252,33 765,95 15,02 6,25 296,60 1837

5 " Württemberg 1429,06 - 81,99 - 16,69 1527,74 304,89 7,83 7,46 29,79 1845

6 Großherzogtum Baden 1263,11 34,80 196,07 - 15,97 1509,95 582,04 10,01 9,01 99,08 1840

7 " Hessen 326,98 506,49 50,20 - 40,83 924,50 353,13 12,04 9,19 39,00 1840

8 " Mecklenburg-Schwerin 390,85 112,41 360,29 - 138,46 1002,01 101,40 7,61 17,23 6,61 1846

9 " Sachsen-Weimar 143,51 74,31 84,34 - 15,10 317,26 81,03 8,83 9,61 91,57 1847

10 " Mecklenburg-Strelitz 134,95 13,10 - - 56,92 204,97 - 7,00 20,89 - 1864

11 " Oldenburg 286,93 26,93 83,27 5,23 7,86 410,22 33,49 6,39 11,44 7,00 1859

12 Herzogtum Braunschweig 348,38 - 6,08 - 85,95 440,41 269,88 11,99 10,62 9,40 1838

13 " Sachsen-Meiningen 53,42 115,43 5,91 - 23,91 198,67 1,77 8,05 8,73 54,28 1858

14 " Sachsen-Altenburg 61,98 44,12 37,03 13,53 15,63 172,29 29,70 13,02 9,88 - 1842

15 " Sachsen-Coburg-Gotha 95,25 45,88 97,33 - 19,50 257,96 65,20 13,18 12,31 - 1847

16 " Anhalt 214,96 - 53,07 - - 268,03 148,15 11,68 9,59 34,10 1840

17 Fürstentum Schwarzburg-Rudolstadt 11,44 11,19 3,42 - 4,27 30,32 - 3,22 3,48 - 1871

18 Fürstentum Schwarzburg-Sondershausen 47,13 - 2,32 - 29,19 78,64 0,92 9,12 10,28 - 1867

19 Fürstentum Waldeck 3,87 - 13,21 - - 17,08 - 1,52 2,97 2,06 1874

20 " Reuß älterer Linie 25,41 - 9,93 - - 35,34 1,76 11,17 5,44 - 1865

21 " Reuß jüngerer Linie 30,13 15,04 33,63 - - 78,80 20,70 9,54 6,39 - 1859

22 " Schaumburg-Lippe 24,32 - - - - 24,32 24,32 7,15 6,13 - 1847

23 " Lippe 29,30 - - - - 29,30 - 2,41 2,24 - 1872

24 Freie und Hansestadt Lübeck 6,88 24,53 - - 15,49 46,90 10,31 15,75 5,94 - 1851

25 Freie und Hansestadt Bremen 46,72 - 1,36 0,11 - 48,19 25,11 18,86 2,61 - 1847

26 Freie und Hansestadt Hamburg 33,59 4,74 1,86 - - 40,19 29,42 9,71 0,62 - 1842

Deutschland 29037,28 2407,02 9800,74 88,01 1569,76 42907,78 14165,79 7,94 8,53 1268,72

^[Fussnote zu Sachsen]<sup>1</sup> Hierzu kommen 4,97 km Privatbahnen unter Staatsverwaltung.

Benennung und Länge der ersten Bahnstrecken: 1) Mülhausen-Thann (20,6 km), 2) von der Bahn Berlin- Potsdam (14,1 km), 3) Nürnberg-Fürth (6,0 km), 4) Leipzig-Althen (9,9 km), 5) Cannstatt-Untertürkheim (3,7 km), 6) Mannheim-Heidelberg (18,5 km), 7) von der Taunusbahn (8,3 km), 8) von Berlin-Hamburg (81,4 km), 9) von der Thüring. Eisenbahn (29,1 km), 10) von Güstrow-Neubrandenburg (7,6 km), 11) von der Rhein-Nahebahn (3,6 km), 12) Braunschweig-Wolfenbüttel (11,8 km), 13) Eisenach-Coburg (99,2 km), 14) von Leipzig-Hof (9,9 km), 15) von der Stammstrecke der Thüring. Eisenbahn (42,6 km), 16) von Magdeburg-Leipzig (44,2 km), 17) Pößneck-Saalfeld-Eichicht (4,6 km), 18) Neudietendorf-Arnstadt (1,9 km), 19) Bredelar-Martenberg [Rhene-Diemelthalbahn] (3,8 km), als Grubenbahn, 20) Greiz-Brunn (8,8 km), 21) von Weißenfels-Gera (10,9 km), 22) von Hannover-Minden (24,7 km), 23) von Hannover-Altenbeken (7,5 km), 24) von der Lübeck-Büchener Bahn (9,6 km), 25) von Wunstorf-Bremen (6,4 km), 26) Hamburg-Bergedorf (14,4 km).

Hiernach besitzt das Königreich Sachsen (von Lübeck und Bremen abgesehen) im Verhältnis zur Fläche das dichteste Eisenbahnnetz, auf je 100 qkm kommen 15,02 km; es folgen Sachsen-Coburg-Gotha mit 13,18, Sachsen-Altenburg mit 13,02, Hessen mit 12,04, Braunschweig mit 11,99, Anhalt mit 11,68, Reuß älterer Linie mit 11,17, während die größern Staaten: Preußen mit 7,42, Bayern mit 7,56, Württemberg mit 7,83 und die Reichslande mit 9,77 km beteiligt sind.

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl weist Mecklenburg-Strelitz die meisten Eisenbahnen auf: von seinen 204,97 km langen Bahnen entfallen auf je 10000 E. 20,89 km, in Mecklenburg-Schwerin 17,23, in Preußen 8,47, in Bayern 10,14, in Sachsen 6,25, in Württemberg 7,46, in Baden 9,01 und in den Reichslanden 8,80 km. Die D. E. sind meist Staatsbahnen. Von den 1. Jan. bez. 1. April 1893 im Betriebe gewesenen normalspurigen Linien (rund 42950 km) entfielen etwa 39050 km (d. i. nahezu 91 Proz.) auf Staatsbahnen (einschließlich 103 km Privatbahnen unter Staatsverwaltung) und etwa 3900 km oder 9 Proz. auf Privatbahnen. Ursprünglich war der Bau und Betrieb der Eisenbahnen in den meisten deutschen Staatsgebieten der Privatthätigkeit überlassen; nur Baden und Braunschweig hatten von vornherein den Ausbau ihres Eisenbahnnetzes für Staatsrechnung eingeleitet. Merkwürdigerweise begann Braunschweig (s. Braunschweigische Eisenbahnen, Bd. 3, S. 471 b), das in der 1. Dez. 1838 eröffneten Linie Braunschweig-Wolfenbüttel die erste Staatsbahn in Deutschland hatte, zu einer Zeit, wo in den übrigen deutschen Staaten das Staatsbahnsystem bereits mehr oder weniger in Aufnahme kam, seine Eisenbahnen zu veräußern (1869), bis dieselben Anfang der achtziger Jahre wieder in Staatsbesitz (Preußens) übergingen. Die erste Anregung zum Bau von Eisenbahnen in Deutschland ging von Süddeutschland aus, wo Friedrich List (s. d.) seine in den Vereinigten Staaten bei dem Bau einer Eisenbahn zur Verbindung der Kohlenbergwerke zu Tamaqua mit dem Schuylkillkanal gemachten Erfahrungen für sein Vaterland nutzbar zu machen suchte und sich große Verdienste erwarb um das Zustandekommen der Leipzig-Dresdener Eisenbahn (s. d.), des ersten größern Eisenbahn-[folgende Seite