Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

42
Elpis - Elsaß
Anmerkungen von Cowell 1866). - Vgl. Colebrooke,
I.ifs 0ktk6 Hon. N. N. (2 Bde., Lond. 1884); Cotton,
^lonntZwllrt N. (Oxf. 1892).
Glpis (grch., "Hoffnung"), der 59. Planetoid.
Elpis Melena, Pseudonym der Schriftstellerin
Marie Csperance von Schwartz (s. d.).
Elqui (fpr. -ki), jetzt Vicuna genannt, Haupt-
stadt des Departamento E. (5339 hkm, 18582 E.)
der chilen. Provinz Coquimbo, am Nordufer des
^'oquimboflusses, hat 3882 E. und Eisenbahnver-
bindung mit La Serena und Coquimbo.
Elsa, der 182. Planetoid.
Elsa, linker Nebenfluß des Arno in Toscana,
entspringt westlich von Sicna und fließt parallel der
Pesa. In seinem Thale sind die Tuff- und Matta-
jonehügel in trefflich bestellte Felder umgewandelt.
Elsaß, Teil des Deutschen Neichslandes Elsaß-
Lothringen (s. d.), umfaßt die Bezirke Unter- und
Oberelsaß.
1) Der Bezirk Unterelsaß grenzt im W. an
Frankreich und Lothringen, im N. an die bayr. Rhein-
pfalz, im O. an das Großherzogtum Baden, im S.
an Oberelsaß, hat 4778,53 hkm und (1890) 621505
(307 994 männl., 313511 weibl.) E.
Von der Gesamtfläche des Bezirks sind (1893):
2023 hkm Acker- und Gartenländereien, 669 hkm
Wiesen, 83 ykm Weiden und Hutungen, 148 hkm
Weinberge, 1594 hkm Forsten und Holzungen. 1893
wurden von 1228 Tabakpflanzern 2591. Gruudstücke
von zusammen 293 lia bebaut, welche eiue Ernte
von 814603 KZ (durchschnittlich 2777 1(3 auf 1 na)
lieferten. Der Mittelpreis für 1001(3 Tabak (ohne
Steuer) stellte fich auf 53 M. 1893-91 gab es 27186
Weinbauer, 98 Weingrohhändler, 2690 Weinklein-
verkäufer. An Wein wurden (1892) bei einer Anbau-
fläche von 13699 1ia 344024 lil geerntet, also vom
Hektar 25,i lil. Die Hopfenernte von 1892-93 ergab
3975,5 t (Fruchtzapfen) bei einer Erntefläche von
4260,i da. Im I. 1890 erzeugten 13 Eisengieße-
reien, welche zusammen 810 Arbeiter beschäftigten,
8089 t Gußwaren aller Art; 2 Schwcißeisenwerke
produzierten 1386 t l^chweißeisen im Werte von
476 274 M. Andere zum Teil ausgedehnte Gewerbe-
betriebe besitzt der Bezirk für Baumwoll- und Woll-
industrie, Wollgarn-, Tuch- und Wollfockenfabrika-
tion, Iutespinnerei und -Weberei, Kleineisen- und
Werkzeugfabrikation, Maschinenbau, chem. Pro-
dukte, Papier-, Leder-, Stärke-, Tabakpfeifen-, Vil-
lardfabrikation, Kautschuk- und Guttapcrchaindu-
strie, Gänseleberfabrikation,Bierbrauerei. (S. Elfaß-
Lothringen, Industrie, S. 49d fg.) Wichtig ist der
Eisenhandel, der Holz-, Kohlen-, Leder-, Hopfen-
und der Weinhandel.
Von der Bevölkerung sind 382373Katholiken
(61,52 Proz.), 220053 Evangelische (35,4i Proz.),
1145 andere Christen (0,i8Proz.) und 17810 Is-
raeliten (2,8? Proz.)-, darunter 21171 Militärper-
sonen. Dem Civilstand nach sind 377 044 ledig,
202423 verheiratet, 41372 verwitwet und 666 ge-
schieden; der Staatsangehörigkeit nach 541380 Elsaß-
Lothringer, 72 354 Angehörige anderer deutscher
Bundesstaaten und 7771 Ausländer; unter letztern
4186 Franzosen. Die Zahl der Lebendgeborenen be-
trug (1892) 18 763, der Totgeburten 574, der Sterbe-
fälle 14130 exkl. der Totgeborenen. DerVezirk hat im
ganzen 39 Kantone, 561 Gemeinden, 98 801 bewohnte
Häuser u.s.w. mit 127099 Familienhaushaltungen,
13696 einzeln lebenden selbständigen Personen und
557 Anstalten und zerfällt in folgende 8 Kreife:
Kreise
Straßburg, Stadt
Straßburg, Laud
Erstein......
Hagenau.....
Molsheim . . . .
Schlettstadt. . . .
Weißenburg . . .
Zabern......
Hkui
78,29
560,93
497,81
659,05
740,03
635,48
602,76
1004,18
Be-
wohnte
Wohn-
stätten
6 897
13 820
11604
12 789
13 861
12 653
10 889
16 288
Ein-
lvohner
Evan-
ge-
lische
123 500^57 954
61711
73 671
86035
12 605
Ka- Is-
tholi- rac-
ken liten
61162
35 472 43 934
11071
24516 46 526 2479
53665
10 495 58 646
55 842 20079 34048
47 861 35 328
W23
2606
1436
1423
1552
2262
Sitz der Vezirksbehörden ist die Festung
Straßbürg. DerVezirk besitzt 95 hkm Wegeland
(331,756 km Staatsstraßen, 378,ii2 km Bezirks-
straßen, 2361,159 km Kreisstraßen), 79 likm Ge-
wässer. Der Haushaltsetat des Bezirks für
1894 - 95 ist in Einnahme und Ausgabe auf je
2159834 M. festgestellt, wovon 1312119 M. auf
die ordentlichen, 847715 M. auf die außerordent-
lichen Ausgaben entfallen.
Vgl. Desci-i^tion äu (l6Mrt6M6ut än La8-I5kin
(4 Bde., Straßb. 1858 -71); Spack), Inventars
Lommairs ä68 aro1iiv68 äu äßpartemsut du V3.8-
Niiw (3 Bde., ebd. 1863-72); Kraus, Kunst und
Altertum in Elsaß-Lothringen, Bd. 1: Unterelsah
(ebd. 1876); Reuter, Distanzkarte des Bezirks Unter-
elsas; (ebd. 1880).
2) Der Bezirk Oberelsaß grenzt im N. an Nnter-
elsaß, im O. an das Grohherzogtum Baden, im
S. an die Schweiz, im W. an Frankreich und hat
3508,60 ykm mit (1890) 471609 E.
Von der Gesamtfläche des Bezirks sind (1893):
1343 likm Acker- und Gartenländereien, 472 ykm
Wiesen, 207 ykm Weiden und Hutungen, 118 ykm
Weinberge, 1194 hkm Forsten und Holzungen.
1892 gab es (im Handelskammerbezirk Colmar)
32 612 Weinbauer, 175 Weingroßhändler, 1669
Weinkleinverkäufer. An Wein wurde (1892) bei einer
Anbaufläche von 11141113.326139 KI geerntet, also
vom Hektar 29,3 lil. Von 2629 Tabakpflanzern
wurden 5670 Grundstücke von zusammen 893 Ka
bebaut, welche eine Ernte von 1933876 kg lieferten.
Im 1.1890 beschäftigten die 21 Eisengießereien
des Bezirks 1574 Arbeiter und erzeugten Gußwaren
aller Art im Gesamtgewicht von 16 876 t; außer-
dem wurden 493 t Schweißeisen (Maschinenteile,
Schmiedestücke u. s. w.) im Wert von 96057 M. her-
gestellt. An andern bedeutenden Gewerbebetrieben
gab es (1892-93) 147 Fabriken mit 33560 Web-
stühlen, 82 Spinnereien mit 1855 771, 9 Zwirne-
reien mit 16 425 Spindeln; ferner 7 Leinwand-
bleichereien, 7 Stoffappreturfabriken, 13 chem.
Bleichereien, 32 Färbereien, 12 Stoffdruckereien,
11 chem. Produktenfabriken, 16 Dampf- und andere
Maschinenfabriken, 4 Kesselschmieden, 17 Walzen-
Gravierfabriken, 8 Feilenfabriken, 23 Brauereien,
13 Lohgerbereien u. s. w. (S. Elsaß-Lothringen,
Industrie, S. 49 d fg.)
Von der Bevölkerung find 395541 Katholiken
(83,87 Proz.), 64526 Evangelische (13,68 Proz.),
1584 andere Christen (0,34 Proz.) und 9760 Is-
raeliten (2,07 Proz.), darunter 8216 Militärperso-
nen. Dem Civilstand nach sind 289 468 ledig, 150190
verheiratet, 31375 verwitwet und 576 geschieden;
der Staatsangehörigkeit nach 422894 Elsaß-Loth-
ringer, 32703 Angehörige anderer deniichei B'a'a-
des'staaten und 16 012 Ausländer; unter letztern 3975
Franzosen. Die Zahl der Lebendgeborenen betrug
(1892) 14943, der Totgeburten 670, der Sterbefälle