Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

848
Fitz (beim Garnmaß) - Fitzjames
das Vcn der Orientalen, zeigt das F. mit einem
Eigennamen verbunden einen Abkömmling von
einem Manne dieses Namens an. So die von edlen
Normannen stammenden Familien Fitzalan, Fitz-
walter, Fitzwilliam, Fitzherbert in England, Aitz-
gcrald,Fitzmaurice, Fitzgibbon in Irland. Zuweilen
deutete das F. auch auf die uneheliche Abkunft, ob-
gleich dieser Begriff nicht notwendig damit verbun-
den war; erst in neuerer Zeit wurde es durchgängig
in diesem Sinne gebraucht, wie bei Fitzroy, Fitz-
james und Fitzclarence. stinde.
Fitz, Fitzen, Fitzfaden, beim Garnmah, s. Ge-
H^t2., hinter der wissenschaftlichen Benennung
naturgeschichtlicher Gegenstände Abkürzung für Leo-
pold Joseph Fitzinger (s. d.).
Fitzclarence (spr. -klä'rrenß), Frederick und
George, Sohne des engl. Königs Wilhelm IV. (s.d.).
Fitzford, Dorf bei Tavistock in der engl. Graf-
schaft Devon, Geburtsort von Sir Francis Drake,
dem hier ein Standbild von Vöhm errichtet ist.
Fitzgerald (spr. -dschirreld), eine in Irland zu
hoher Bedeutung gelangte Familie. Der Stamm-
vater des Hauses, Otho, der von den Florentiner
Gherardini abstammen soll, wanderte in die
Normandie ein und von dort 1057 nach England.
Sein Urenkel Maurice F. (gest. 1176) leistete dem
vertriebenen König von Leinster in Irland, Dermot
MacMurrough, Hilfe (1169) und ließ sich in Wex-
ford nieder. Sein Sohn Gerald wurde 1205
zum VaronOffaly, und der sechste Baron Offaly,
John Fitzthomas F., von Eduard II. 1316 zum
Grafen von Kildare (s. d.) erhoben. James F.,
zwanzigster Graf von Kildare, erhielt 1766 den
Herzogstitel von Leinster (s. d.), den das
Geschlecht noch heute trägt. Einen Namen machte
sich Lord Edward F., jüngerer Sohn des ersten
Herzogs von Leinster, geb. 15. Okt. 1763. Er war
begeistert für die Französische Revolution, und die
dieser folgende Neaktionspolitik der engl. Negierung
trieb ihn 1796 ins Lager der "Vereinigten Iren",
die nach einer unabhängigen irischen Republik streb-
ten. Er gab ihnen eine militär. Organisation und
bereitete alles zum Losschlagen vor, obgleich das
franz. Direktorium die geforderte Hilfe abgelehnt
hatte. Die Verschwörung wurde entdeckt und F.
19. Mai 1798 nach verzweifeltem Kampfe ergriffen;
4. Juni starb er an einer dabei erhaltenen Wunde.
Seine "I^etterL" (2 Bde., London) erschienen 1894.
Zu einer jüngern Linie der viclverzweigten F.
gehörten die Grafen von Desmond (s.d.); je-
doch steht nicht ganz fest, ob ihr Stammvater
Thomas Fitz maurice wirtlich ein jüngerer Sohn
jenes zuerst 1169 in Irland eingedrungenen Mau-
rice F. war.
Fitzgerald (spr. -dsche'rreld), Percy Hethrington,
engl. Novellist und Biograph, geb. 1834 in Fane
Valley in der irischen Grafschaft Louth, besuchte
das kath. 8wn^1mi-8t lüolie^o und später das
'Irinit^ O0II6F6 in Dublin. An die irische Bar
berufen, wirkte er als Advokat, fand jedoch zu-
gleich Muße zu zahlreichen novellistischen Arbei-
ten, die meist zuerst in den von Dickens herausge-
gebenen Zeitschriften "Hou86ii0iä >Voi-ä8" und "^11
t1i6 ^63.1- i'0UQl1" erschienen. Seine bekanntesten
Nomane sind: "^6V6l tor^otten", "I^atHi 26rc>",
"^1i6 driäße ol 8iFii8", "1k6 L^oixl of I)amoci68",
"Veiia Douua", "Diana. 6^", "Ik" inilllNs-a^eä
I0V61", "I^ittik Ooi-iuäa, n'Iw ^von uuä ^vlw 1c>8t
kor" u.s.w<; in der Tendenz schließt er sich teils an
Dickens, teils an die neuern Sensationsnovellisten
an. Außer Romanen schrieb er zahlreiche Biogra-
phien, darunter "^slile ol8t6i-ii6" (2 Bde., 1864),
"^ti6 1il6 ok ^ai-rick" (2 Bde., 1868), "Okai-IsZ
2.'0^u8ti6iiä" (1866), "01iHi-l68 I^ind" (1865), "^Ii6
XoindisL" (2 Bde., 1871), "I,il6 anä a.äv6Qwi-68
of ^i6XHllä6i- VUM3.3" (2 Bde., 1872), "1.116 of
<36orF6 IV.) induäiiiF Ii!8 I6tt6l8 aiici s"piniou8"
(2 Bde., 1881), "I.ik6 auä tim68 0k William IV."
(2 Bde., 1884), "1?1i6 Iiv68 okttiE 8d6riäau3" (2 Bde.,
1887), "II16 lifs 0k ^. 303^611" (2 Bde., 1891) und
"Il6nrx IrvinZ" (1893). Ferner veröffentlichte er
"^1i6 ^r63.t cauai a,t 81162, it8 political, Ell^illkkrin^
and ünaucial di8t0l^" (2 Bde., 1876), "^k6 ^vorlä
deliillä ttl6 8C6Q68" (1881), "^ ne^v Iii8t0r^ 0k tii"
NNFÜ8I1 8t3.36" (2 Bde., 1882), "XinZ8 auä (1U66N8
()f an 110UI-" (2 Bde., 1883), "^6 1ii8t0i'7 0k?id(-
^vicli)) (1891), "I^onäoii (^it^ 3udurd3" (1893).
Fitzherbert, Maria Anne, heimliche Gemahlin
des Prinzen von Wales, fpätern Georgs IV. von
England, geb. 26. Juli 1756 als jüngste Tochter von
Walter Smythe auf Vombridge in Hampshire, aus
kath. Familie. Sie heiratete 1775 Edward Weld und
nach dessen frühem Tod 1778 den reichen Thomas
F., der 178l starb. Fortan lebte sie zu Nichmond,
wo sie 1785 der Prinz von Wales zuerst sah und
sich in die schöne junge Witwe verliebte. Noch in
demselben Jahre ließ er sich heimlich durch einen
anglikan. Priester mit ihr trauen; nach dem königl.
Ehegesetz von 1772 war diese heimliche Ehe jedoch
ungültig. Die Vermählung Georgs mit Karoline
von Araunschweig 1795 trennte seine Verbindung
mit Maria nicht. Endlich führten aber Georgs zahl-
reiche andere Liebschaften zur Entfremdung, und
1803 erfolgte der Bruch. Sie starb 27. März 1837
zu Vrighton.
Fitzinger,LeopoldIofeph,Zoolog,geb.13.April
1802 zu Wien, widmete sich seit 18l6 an der Uni-
versität naturwissenschaftlichen Studien und erhielt
1821 eine Anstellung bei den Landständen von Nie-
derösterreich, nachdem er schon vorher als freiwilliger
Zögling in das Hofnaturalienkabinett eingetreten
war. 1844-60 war er Kustosadjunkt am Hofnatu-
ralienkabinett. 1863 übernahm er die Direktion des
Zoologischen Gartens in München, 1865 ging er in
gleicher Eigenschaft nach Pest, leate aber letztere
Stellung 1866 nieder und lebte bls 1873 in Pest,
seitdem in Hietzing bei Wien, woselbst er 22. Sept.
1884 starb. Zuerst schrieb er die "Neue Klassifikation
der Reptilien nach ihren natürlichen Verwandt-
schaften" (Wien 1826); von einer zweiten Arbeit
"8^8t6ma li,6ptjlinm" erschien nur der erste Teil (edd.
1843). Ferner veröffentlichte er "Wissenschaftlich-
populäre Naturgeschichte der Säugetiere" (6 Bde.,
neueAusg.,Wien 1863) und einen die vierWirbeltier-
klassen umfassenden "Bilderatlas" (4Bde., ebd. 1864).
Fitzjames (spr.-dschehms), Name des als
Herzog von Berwick (s. d.) berühmten Bastards
Jakobs II. und seiner Söhne Francois, Charles und
Eduard, die, wie der Vater, im franz. Staatsdienste
emporkamen. Francois, Herzog von F., geb.
9. Juni 1709 zu St.'Germain-en-Laye, betrat die
geistliche Laufbahn, ward 1727 Abt von St. Victor,
1739 Bischof von Soisfons und bald darauf Groh-
almofenier des Königs. Die Eiferfucht der königl.
Maitresse Madame de Chateaurour brach seinen
Einfluß und führte ihn in seine Diöcese zurück, wo
er als strenger Anhänger des Iansenismuö lcbtc.
Er starb 19. Juli 1764 in Soissons.