Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

963
Forbes (Edwin) - Force
an und beschrieb sie in den "Xot63 of H natuilli
liistorv wur in Koiv^av". Die Ergebnisse eines
Ausflugs nach dem Mittelländischen Meere legte
er in der Abhandlung "On tds moUuLOH of ^1^1613
anä Loussia" nieder, der sich die "NaiacoloAiH ^Io-
N6N818" (Lond. 1838) anschloß. Ein umfangreiche-
res Werk war seine "Hiatus 0kViiti8ii 8t3.rÜ8!i68"
"ebd. 1841). Zur Erlangung der Naturgegenstände
aus größern Wassertiefen hatte er zuerst die Dredge
oder das Schleppnetz in Anwendung gebracht, wo-
durch er derKonchyliographieund der Naturgeschichte
überhaupt ein neues und weites Feld eröffnete. !
Auf seine Veranlassung wurden von der Lritisli ^
^88oci^twn Dredge-Komitees errichtet. Der Erpedi- z
tion beigegeben, welche 1841 nach der Küste von!
Kleinasien abging, um die von Fellows zu Tage ^
geförderten Sknlpturen nach England zu bringen,
fand F. auch hierbei Gelegenheit, seine speciellen
Forschungen mit Erfolg zu betreiben. Eine Be-
schreibung der Erpedition wurde von ihm und sei- ^
nem Reisegefährten Spratt u. d. T. "^lÄV6i8 in
I^vciH, Ni1)^8 3.nä tiw (^id.yig.ti8" (2 Bde., Lond.
1847) herausgegeben. Während seiner Abwesenheit
batte er den Lehrstuhl der Botanik in Kwx'8 ^oiieZe
erhalten: bald darauf wurde er zum Professor der
Naturgeschichte an der königl. Vergschule und 1846 !
zum Paläontologen des Musernns der ökonomischen
Geologie in London ernannt. Er war die Seele der
unter Leitung De La Veches veranstalteten geolog.
Ausnahme Englands, in deren "^sinoii'Z" er die
wichtigsten Untersuchungen über die Verteilung der
Fauna und Flora auf den brit. Infeln veröffent-
lichte. Außerdem fertigte er eine geolog. und Pa-
läontolog. Karte Großbritanniens sowie eine Welt-
karte an, in der er zum Teil nach seinen eigenen Er- !
Mittelungen die Phasen des oceanischen Lebens und !
die Grenzen der homöozootischen Zonen erläuterte.
Eine "Ka.tui'3.1 Iii8tyi-^ ol tiiL Nui-opeau 8633" er-
schien erst nach seinem Tode lLond. 1859). 1852
zum Präsidenten der Geologischen Gesellschaft in ^
London erwählt, erhielt er eine Professur der Natur- ^
geschichte an der Universität Edinburgh. Hier starb
er 18. Nov. 1854. - Vgl. Wilson und Geikie, ^6-
uioii- ot' ^cwai-ä ^. (Edinb. 1861).
Forbes (spr. forbs)^Edwin, amerik. Maler, geb.
1839 in Neuyork, war Schüler Taits und trat beim
Ausbruch des amerik. Bürgerkrieges in die Potomac-
armee. Nach Beendigung des Krieges fand sein
Bild: Scenen aus der Schlacht in der Wildnis,
Mai 1864, auf der Akademie zu Ncunork großen
Beifall. Diesem folgten eine Reihe kleiner Kriegs-
bilder, Landschaften und Viehstücke. ^eine Radie-
rungen, Skizzen aus der großen Armee, die er 1876
in Philadelphia ausstellte, wurden mit einem Preis
gekrönt und im Kriegsministerium zu Washington
aufbewahrt. Sein Atelier ist in Vrooklyn, wo er
sich seit 1878 fast ausschließlich der Tier- und Land-
schaftsmalerei gewidmet hat. !
Forbes (spr. forbs), Henry O., engl. Reifender,
geb. 30. Jan. 1851 zu Drumblade in Schottland,
studierte Naturwissenschaften und bereiste 1878-83
die ostind. Inseln, besonders Java, Sumatra, Timor
und Timorlaut, namentlich mit botan. Forschungen
beschäftigt. Im April 1885 verließ er wieder London,
um Neuguinea zu erforschen, landete 31. Aug. in !
Vort Moresby und brach 25. Sept. nach dem Owen
^tanleygebirge auf, kam aber nur 105 km weit.
Auch ein zweiter Versuch (Mai 1886) mißlang, doch
tam F. weiter ins Innere als feine Vorgänger.
Er veröffentlichte: "^ nawlaii^'s ^3.1^01-11133 iu
tk6 Ng.5t6i-n ^rc1iip6la30n (Lond. 1885; deutsch
von Teuscher, 2 Bde., Jena 1885-86), "^in-66
llioutkä' 6Xpl0lHti0N in tk6 ^6Qimd6r I8ill.nä3
or ^imor I^ut" (1884, in den "I'i'ocsOäiiiFL" der
Londoner Geographischen Gesellschaft, Nr. 113-
129), "?i0Zr638 ol Hu expeäitioii to ^6^ 6uin6H"
(1886, in den "?i-0066äiuF8").
Forbes (spr. forbs), James David, engl. Natur-
forscher, geb. 20. April 1809 zu Bolington bei Edin-
burgh, war Professor der Physik daselbst 1833-60
und starb 31. Dez. 1868 zu Clifton. Er machte sich
namentlich durch das Studium der Gletscherbil-
dungen in den "Ilaveiä tlirou^Ii tiw ^1p3 ol savo^"
(Lond. 1843; deutsch von Leonhard, Stuttg. 1845),
"1Iw8tllUi0N3 of tti6 vi3cc"u8 tti60lv of ^iHciei'
Motion" (in den Londoner "?1iii080i)1iicHl 'IiniiZ-
actioii8n, 1845), "1^6 tour 0t'NoiUdlauc: ".nä of
^1out6 I^08a" (1855), "Nopi^ to i^iiäHii onlioiiäu'g
^iisorie ä68 F^ci6r8" (1860), "I^or^kl.^ aud it8
^1aci6i-8v (deutsch von Zuchold, 2. Ausg., Lpz. 1858),
"I'ap6i'8 011 td6 t^60r^ ol 3iaoi6r8" (Lond. 1859)
und seine "Nxp6riiu6nt8 011 tde t6inzi6i'3,tui'6 ol tds
6Hi'td" sEdinb. 1846) bekannt. - Vgl. Shairp, I^ils
Hnä i6cwi-63 c>l 5. v. ^. (Lond. 1873).
l Forbiger, Albert, Philolog, geb. 2. Nov. 1798
zu Leipzig, wo sein Vater Gott lieb Samuel F.
(1751-1828) Rektor der Nikolaischule war, studierte
an der dortigen Universität, wurde 1824 Lehrer au
der Nikolaischule, 1835 Konrektor und zog sich 1863
in den Ruhestand nach Dresden zurück, wo er
11. März 1878 starb. Er veröffentlichte u. a.: Aus-
gaben des Lucretius (Lpz. 1828) und Vira.il (3 Bde.,
ebd. 1836-39: 4. Aufl. 1872-75), eine Überfetzung
^ der "^60ssi'apkica" des Strabo (2 Bde., Stuttg.
! 1856-62) und Bücher für den Schulgebrauch, wor-
unter ein "Deutfch-lat. Handwörterbuch" (mit F. K.
Kraft, 2 Bde., Lpz. 1825; neue Bearbeitung, Stuttg.
1856). Sein Hauptwerk ist das "Handbuch der
^ alten Geographie" (3 Bde., Lpz. 1842-43; Bd. 3,
^ 2. Aufl., Hamb. 1877); eine populäre Darstellung
des öffentlichen und häuslichen Lebens der Griechen
nnd Römer enthält "Hellas und Rom" (6 Bde., unter
Mitwirkung von A. Winckler, Lpz. 1871-82).
Forcado, Fluh in Westafrika, f. Ölflüsse.
Forcalquier (spr. kieh). 1) Arroudissemeut
im franz. Depart. Basses-Alpes, hat 1071/;i hkiu.
(1891) 30086 E., 50 Gemeinden und zerfällt in
die 6 Kantone Banon (296,33 ^m, 4664 E.), F.
(194,32 liiiiin, 8186 E.), Manosque (162,22 l^icin,
8357 E.), Peyruis (64,52 <^km, 1956 E.), Reillanne
(153,69 (iilm, 3995 E.), St. Etienne (200,53 likin,
2927 E.). - 2) Hauptstadt des Arrondissements
F., in 550 N Höhe amphitheatralisch an einem Kalt-
oerge im Gebiete der Durance, an der Linie Volr-F.
(15 km) der Franz. Mittelmeerbahn, hat (1891)
2958, als Gemeinde 3038 E., schöne Kirche, got.
! Fontäne, Gerichtshof; Hutmacherei, Seidenspinne-
rei, Handel mit Wachs, Südfrüchten und Getreide.
I'oros (frz., fpr. forß), Stärke, Macht, jemandes
starke Seite; ^. m^6ui-6 (fpr. maschöhr), f. Höhere
Gewalt.
Force (fpr. forh), Peter, amerik. Historiker, geb.
26. Nov. 1790 in der Nähe von Little Falls (Neu-
! jersey), war anfangs Buchdrucker in Neuyork und
Washington, dann Journalist und schloß mit der
Regierung 1833 einen Vertrag ab zur Herausgabe
! eines Sammelwerkes, das alle auf amerik. Gefchichte
bezüglichen Dokuments umfassen follte. Das Werk
61*