Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Schlagworte auf dieser Seite: Griechenland (Industrie, Handel und Verkehr); Griechenland (Verfassung und Verwaltung)

317

Griechenland (Industrie, Handel und Verkehr. Verfassung und Verwaltung)

Anmerkung: Fortsetzung des Artikels 'Griechenland (Landwirtschaft)'

fischerei, welche 1891 für 1,9, 1892 für 1,6 Mill. Frs. Schwämme zur Ausfuhr brachte.

Industrie, Handel und Verkehr. Die Industrie steht trotz der hohen Schutzzölle noch in den ersten Anfängen. Es sind einige Baumwollspinnereien und Webereien, Seifen-, Papier- und Spirituosenfabriken und Eisengießereien besonders in Peiraieus und Patras entstanden, aber der größte Teil der im Lande verbrauchten Fabrikate wird aus dem Auslande, besonders aus England, Frankreich, Österreich-Ungarn und Deutschland bezogen. Handel und Schiffahrt stehen in Blüte. Die Handelsmarine bestand 1892/93 aus 1323 Segelschiffen (von über 30 t) mit 220084 t und 104 Dampfern (von über 30 t) mit 60752,85 t. Außer ihren eigenen Fahrzeugen bemannen die griech. Seeleute viele fremde Schiffe im Mittelmeer; die Reederei im Archipel und an den benachbarten Küsten ist größtenteils in ihren Händen.

Haupthandelsplätze sind Peiraieus, Hermupolis (Syra) und Patras für die Einfuhr, Patras für die Ausfuhr. Für Thessalien ist Volos wichtig. Der Verkehr von den Häfen ins Innere wird sehr erschwert durch den Mangel an Straßen.

In den J. 1887–92 erreichte der Specialhandel in der Einfuhr die Werte von 131, 109, 132, 120 140 und 119 Mill., in der Ausfuhr von 102, 95, 107, 95, 107 und 82 Mill. Drachmen. Die Ziffern für den Generalhandel sind (1891) 155,51 und 110,44, (1892) 116,04 und 85,96 Mill. Es entfallen 1391 auf die vier Hauptwarengattungen in Prozenten:

WarengattungenEinfuhrAusfuhr
Nahrungs- und Genußmittel .39,181,1
Tiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3,4
Rohstoffe . . . . . . . . . . . . . . . .21,818,9
Fabrikate . . . . . . . . . . . . . . . .35,7

Die wichtigsten der Waren des Specialhandels sind 1892 in der Einfuhr: Getreide (23,5 Mill. Frs. in Gold),Garne und Gewebe (22,8), Mineralien und Metalle (17,7), Bauholz u. s. w. (5,6), Droguen und Chemikalien (6,8), Fische (5,9), Häute und Knochen (5,1), Tiere (4,1), Kaffee (3,0), Zucker (3,4), Reis (2,2), Papier (2,3), Glas- und Töpferwaren (1,6 Mill.). In der Ausfuhr stehen Korinthen mit 40,7 Mill. weit voran; dann folgen Erze (17,4), Olivenöl (2,2), Wein (3,2), Tabak (2,1), Schwämme (1,6), Feigen (2,5) und Oliven (0,9Mill. Frs).

Der Handel mit den wichtigsten Verkehrsländern zeigt (1891) folgendes Bild (Wert in Mill. Drachmen):

LänderEinfuhrAusfuhr
Großbritannien . . . . . . . . . . . .40,4249,77
Rußland . . . . . . . . . . . . . . . . . .27,163,17
Türkei . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21,147,58
Österreich-Ungarn . . . . . . . . .18,527,22
Frankreich . . . . . . . . . . . . . . . .12,6225,55
Deutschland . . . . . . . . . . . . . .7,182,79
Italien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4,221,82
Amerika . . . . . . . . . . . . . . . . . .3,394,02
Belgien . . . . . . . . . . . . . . . . . . .3,330,92

Sehr wichtig für Handel und Gewerbe sind die drei großen Banken des Landes: die Nationalbank, die Ionische und die Epiro-Thessalische Bank, die alle drei das Privilegium der Banknotenausgabe (mit Zwangskurs) besitzen. Außerdem besteht ein ↔ Crédit mobilier, die Banque de Constantinople und eine industrielle Kreditbank. Der Eisenbahnbau macht in der letzten Zeit schnelle Fortschritte (s. Griechische Eisenbahnen).

Verfassung und Verwaltung. G. bildet einen konstitutionellen monarchischen Staat. Nach der revidierten Verfassung vom 29. Nov. 1864 besteht das Einkammersystem mit vierjähriger Legislaturperiode, jährlichen Sessionen, allgemeinem, direktem Wahlrecht (150 Abgeordnete). Zur Wählbarkeit sind 30, zum aktiven Wahlrecht 21 Lebensjahre erforderlich. Die Krone vererbt in der legitimen Nachkommenschaft Georgs I. mit Bevorzugung der männlichen Nachkommen; jeder Nachfolger muß der griech. Kirche angehören. Wird der Thron vakant, so schreitet die Kammer zur Wahl einer Regentschaft und wird binnen zwei Monaten eine Versammlung mit einer den Abgeordneten gleichen Anzahl von Vertretern berufen, die, mit der Kammer vereinigt, zur Königswahl zu schreiten hat. Ein permanentes Regentschaftsgesetz für den Fall der Abwesenheit des Königs besteht nicht, deshalb wird in jedem einzelnen Falle ein Specialgesetz von der Kammer votiert. Die Civilliste beträgt für König und Kronprinzen 1,32 Mill. Drachmen. Der Titel des Monarchen ist «König der Hellenen». Die Staatsangelegenheiten werden von sieben Ministern (Inneres, Äußeres, Krieg, Marine, Justiz, Kultus und Unterricht, Finanzen) besorgt; ein achtes Ministerium für Verkehrswesen ist beschlossen. Der König beruft, vertagt die Kammer, löst sie auf, ernennt und entläßt die Minister, deren Verantwortlichkeit durch Gesetz von 1876 geregelt wird. Die Verfassung kann nur in ihren nichtfundamentalen Teilen abgeändert werden, und zwar auf Beschluß einer Dreiviertelmehrheit in zwei aufeinander folgenden Legislaturperioden. Adelstitel sind nach der Verfassung nicht zulässig. Als höchstes Gericht fungiert der Kassationshof (Areopag) zu Athen; außerdem giebt es fünf Appellationsgerichte (Athen, Patras, Nauplia, Korfu, Larissa) und soviel Gerichte erster Instanz und Handelsgerichte als Verwaltungsbezirke, außer diesen aber noch zu Amphissa (Photis), Pyrgos (Elis), Leukas (Sta. Maura), Kyparissia (Messenien) und Volos (Thessalien), endlich Friedensrichter nach franz. Muster in jedem Distrikt. Für Verbrechen sowie für Vergehen der Presse und gegen den Staat bestehen Geschworenengerichte.

G. zerfällt in 16 Verwaltungsbezirke (Nomoi),diese in 440 Bürgermeistereien (Demen). Die Nomen sind:

Bevölkerung
NomenqkmZu-Männ-Weib-Auf
sammenlichlich1 qkm
Achaja und Elis5 075210 713113 09397 62041
Akarnania und Ätolia7 489162 02084 21477 80621
Argolis u. Korinth5 244144 83672 75372 08327
Arkadia4 301148 28575 19973 08634
Arta1 39032 89016 51616 37426
Attikoviotias6 306257 764140 374117 39041
Cykladen2 695131 50866 35665 15249
Euböa4 199103 44253 26950 17324
Kephallenia81580 17838 52541 65398
Kerkyra1 092114 53559 22355 312105
Lakonia4 240126 08860 72565 36330
Larissia6 540168 03489 51678 51826
Messenia3 341183 23297 36485 86855
Phthiotis u. Phokis6 084136 47068 13668 33422
Trikala5 870143 14375 02968 11425
Zakynthos43844 07023 33320 737101
Zusammen65 1192 187 2081 133 6251 053 58324

Anmerkung: Fortgesetzt auf Seite 318.