Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

423

Großbritannien und Irland (Zeitungswesen)

Für die Armee sind wichtig: die "United Service Gazette", "The Naval and Military Record", "The Broad Arrow", "The Admirality and Horse Guards Gazette" und die seit 1860 veröffentlichte "Army and Navy Gazette". Als das Organ der Mediziner gilt "Lancet", ferner "British Medical Journal", "Medical Press", wie auch "The Hospital" und "The Hospital News". Für Chemiker existiert "The Chemical News" (1859) und für den Chemikalienhandel "The Chemical Trades Journal". Beide sind illustriert und kosten pro Nummer 4 Pence. Die Apotheken haben "The Chemist and Druggist". Für die Kaufleute giebt es ungefähr 36 wöchentliche Blätter, darunter "The Trade", "Stubb's Gazette" und "Commercial Weekly Statement" und "The London Commercial Record". Gewerblichen Interessen dienen "The Money Market Review", "The Nautical Magazine", "The Pawnbroker's Gazette". Für das Bergfach existiert "The Mining Journal". Für die Eisenbahnen "Herapath's Railway Journal Journal" und "The Railway Record". Die Architekten finden ihre Interessen vertreten durch den seit 1869 erscheinenden "Architect", den "British Architect" und den "Builder" (seit 1842), die Techniker durch "Engineer" und "Engineering". Unter Landwirten und Gärtnern sind am verbreitetsten "The Gardener's Chronicle and Agricultural Gazette" und die "Gardener's Gazette". Die Juristen haben ihre "Law Times" und "The Justice of the Peace".

In litterar. Hinsicht und für Buchhändler kommen folgende wöchentliche Blätter in Betracht: Zu sehr großer Bedeutung gelangte das 1827 von Buckingham und Sterling gegründete, 1830 von Ch. Dilke und später von Hepworth Dixon geleitete "Athenaeum" (3 Pence pro Woche). Dasselbe bringt auch kritische Besprechungen des Theaters und der Musik. Viel gelesen wird die seit 1869 erscheinende "Academy". Eine eigentümliche Erscheinung sind die 1849 begründete "Notes and Queries". "The Literary World" bringt neuerdings ausgezeichnete Besprechungen; sie ist das billigste litterar. Blatt. "The Publisher's Circular" ist das wöchentliche Organ des engl. Buchhandels. - "The Era", "The Stage", "The Theatre", "The Professional World", "Dramatic Notes" haben die Interessen der Schauspieler zu vertreten, während der "Musical Standard", "Musical Times" und "The Musical News" über die neuern musikalischen Erscheinungen auf dem Laufenden erhalten.

Zu erwähnen sind hier auch noch die Witzblätter. Obenan steht der mit Thackerays Hilfe 1841 gegründete "Punch" (s. d.). Von den 1 Penny kostenden Blättern seien erwähnt "Funny Folkstet" und "Moonshine" sowie das vulgäre Witzblatt der Masse "Ally Sloper's Half Holiday". Ein eigentümliches wöchentliches Blatt sind die populären "Tit Bits" (Auflage 500000). Es hat eine Menge Nachahmer, unter denen "Pearson's Weekly" und "Sala's Journal" die bekanntesten sind. - Auch für das Lesebedürfnis der Jugend sorgen die illustrierten Blätter "The Boy's Own Paper" und "The Girl's Own Paper". Ein in Farben illustriertes Wochenblatt zu 1 Penny, "The Million", erscheint seit kurzem. Die Zahl der Londoner belletristischen Unterhaltungsblätter, wie das 1845 gestiftete "London Journal" mit einer Auflage von 250000 und "The Family Herald", ist beständig im Wachsen.

Der großen Entwicklung des Sports entspricht die Zahl der Sportblätter. Obenan steht der vornehme, 1853 begründete, jeden Sonnabend erscheinende "Field", mit ihm konkurriert das 1866 begründete "Land and Water" und der "Country Gentleman" seit 1880. Jedes dieser drei Blätter kostet pro Nummer 6 Pence und ist gut illustriert. Am gelesensten ist wohl die 1 Penny kostende "Referee", die auch Theater- und Musikangelegenheiten bespricht. Täglich erscheinende Blätter sind "Sporting Life", "The Sportsman" in London, "The Sporting News" in Nottingham. Wöchentlich erscheinen in London "The Sporting Post", "The Sporting Times", "The Sporting World", "British Sport", "The Illustrated Sporting and Dramatic News", "Sport". Jedoch giebt es noch eine Unmasse Specialblätter, z. B. für Turner "The Athlete", "The Athletic News" in London, "The Irish Athlete and Ulster Wheelman" in Belfast. Die bekanntesten Radfahrerzeitungen sind: "The Cyclist", "Cycling", "The Wheelman". Dem Cricket widmen sich fünf Blätter, wie "Cricket", "The Cricket Field"; der Fischer liest seine "Fishing Gazette", und der Fußballspieler "The Football Chronicle" oder "The Football News".

Die mit socialen Fragen beschäftigten Blätter erhielten einen Zuwachs in der offiziellen, im Handelsamt seit 1893 monatlich herausgegebenen "Labour Gazette". Am bekanntesten sind der "Trade Unionist", "Arbitrator", "Labour News". Die Socialisten veröffentlichen "Commonwealth", "Freedom" und "Justice".

Trotz der großen Konkurrenz Londons hat die Provinzialpresse ihre Bedeutung bewahrt und neuerdings besonders in Irland mit Erfolg zu vergrößern versucht. Die wichtigen polit. Tageszeitungen kosten meistens 1, einige 1/2 Penny. Die bekanntesten sind in Birmingham: "The Birmingham Daily Gazette", "The Post", "The Daily Argus"; in Bradford: "The Bradford Telegraph; in Bristol: "The Bristol Times", der 1790 gegründete liberale "Bristol Mercury"; in Leeds: die weitverbreitete "Yorkshire Post" und der liberale 1718 gegründete "Leeds Mercury"; in Liverpool: "The Liverpool Post" und "The Liverpool Mercury; in Manchester: der hochangesehene liberale "Manchester Guardian" (1821 gegründet) sowie der liberale unionistische "Manchester Examiner"; in Newcastle: die liberale "Newcastle Daily Chronicle" und in Sheffield "The Sheffield Daily Telegraph" mit seiner Wochenausgabe The Sheffield Weekly Telegraph".

In Schottland sind die einflußreichsten und am meisten gelesenen Blätter in Edinburgh, die seit 1690 bestehende "Edinburgh Gazette", das älteste bestehende schott. Blatt, und der 1815 gegründete liberale "Scotsman"; ferner in Glasgow: "The Evening Citizen" (1/2 Penny) und der 1782 gegründete "Glasgow Herald" (1 Penny); in Dundee: der tägliche "Dundee Advertiser" und die wöchentliche "Dundee Weekly News". - Irlands bekanntestes Blatt ist das 1763 als "Public Register" begründete "Freeman's Journal and National Press" von kath.-irischer Tendenz; ferner das 1881 von der irischen Partei gegründete "United Ireland" und die "Dublin Gazette" in Dublin, sowie in Belfast die "Belfast News Letter", "The Northern Whig" u. s. w.

England ist die Heimat der monatlichen Magazine. Das älteste noch bestehende ist das 1731 erschienene "Gentleman's Magazine". Das J. 1859 bezeichnet einen bedeutungsvollen Abschnitt. Der