Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

777

Italienische Eisenbahnen

Anmerkung: Fortsetzung des Artikels 'Italienische Eisenbahnen'

Das Mittelmeernetz wird also aus 62 Linien zusammengesetzt, zu dem jedes der vier alten Netze beigetragen hat. Jedes von diesen alten Netzen hatte seine besondern Verwaltungsformen und auch die einzelnen Linien desselben Netzes hatten vielfach verschiedenartige Verhältnisse.

Am 20. Juli 1888 erschien ein weiteres Gesetz zu dem Zwecke, die seit 1879 geplanten Bahnen innerhalb der ursprünglich dafür in Aussicht genommenen Zeit auch wirklich zu bauen und zugleich die Beschaffung der nötigen Gelder der Privatunternehmung zu überlassen. Ende 1888 waren vollendet in Norditalien 1299 km, in Süditalien 623 km, teilweise vollendet 289 km und 304 km; nahezu vollendet 477 km und 196 km, sonst im Bau 200 km und 66 km; noch nicht begonnen 965 km und 2101 km. Die hiernach noch herzustellenden 3066 km sollen nach dem Gesetz von 1888, soweit sie Strecken der durch den Staat bereits begonnenen Linien bilden, in der bisherigen Weise unter Staatsleitung (1471 km im Bauwerte von 890 Mill. Lire), die übrigen aber an besondere Unternehmer (505 km im Bauwerte von 303 Mill. Lire) oder an die großen Betriebsgesellschaften (1090 km im Bauwerte von 417 Mill. Lire) zur Herstellung im Verdingungswege vergeben werden. Die voraussichtlichen Kosten für alle von dem Gesetz von 1879 und seinen spätern Ergänzungen beabsichtigten Bahnen sind jetzt auf 2431 Mill. Lire ermittelt, darunter 1610 Mill. ↔ Lire für die Ende 1888 noch nicht begonnenen Linien, während das Gesetz von 1879 nur rund 1210 Mill. Lire angenommen hatte; der angenommene Durchschnittsbaupreis von 201000 Lire für 1 km wird sich also auf etwa 374000 Lire erhöhen. Nach den mit den drei großen Betriebsgesellschaften geschlossenen und durch das Gesetz vom 20. Juli 1888 genehmigten Verträgen übernehmen in Bau und Betrieb die Adriatische (Südbahn-) Gesellschaft 436 km (Bauwert 152 Mill. Lire), die Mittelmeergesellschaft 389 km (Bauwert 140 Mill. Lire) und die Sicilianische Gesellschaft 232 km (Bauwert 72 Mill. Lire). Außerdem sichert das Gesetz vom 20. Juli 1888 auch den Bau der schon lange erörterten und nunmehr bis zum 31. Dez. 1898 auszuführenden direkten Linien Rom-Neapel, die sog. Direttissima Roma-Napoli, über Terracina, Formia und Minturno, für die 46 Mill. Lire vorgesehen sind.

Mit der Vollendung der neuen Linien (etwa am Schlusse des 19. Jahrh.) wird das ital. Eisenbahnnetz im ganzen eine Ausdehnung von 15000 km gewinnen.

In der nachstehenden Übersicht A sind die wichtigsten Angaben über Bahnlänge (1. Jan. 1892), mittlere Betriebslänge und Roheinnahme (1890/91), Aktienkapital u. s. w. der gesamten I. E. zusammengestellt, während Übersicht B vergleichende Angaben über die Betriebsverhältnisse der drei großen Gesellschaften im J. 1889 bez. 1889/90 enthält.

A.
Betriebsjahr 1890/91
Bahn-Roheinnahme
länge amMittlerepro km
Bezeichnung der Bahnen1. Jan.Betriebs-durch-
1892längeim ganzenschnittliche
Betriebs-
länge
kmkmLireLire
I.Mittelmeernetz:
Hauptbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .4 1914 158110 316 22826 531
Nebenbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6796377 251 03911 383
II.Adrianetz:
Hauptbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4 1964 11999 977 55924 272
Nebenbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 0371 0896 778 1926 224
III.Sicilisches Netz:
Hauptbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6136137 758 13212 656
Nebenbahnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .228123732 3035 953
IV.Staatsbahnen im Betriebe der Venet. Baugesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1401401 115 3007 966
V.Sardinische Bahnen:
a. Königliche Gesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4114111 661 3934 042
b. Nebenbahngesellschaft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .357351476 3581 357
VI.Kleine Bahnen in besonderer Verwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1 6011 53110 413 9306 802
Insgesamt13 45313 172246 480 43418 712

I.Sitz der Generaldirektion: Mailand.Piacenza-Bologna-Florenz-Chiusi-Orte-Rom, Parma-
Strecken: Modane-Turin-Alessandria-Genua-Pisa-Rom,Spezia (vorläufiger Betrieb, gehört zum Mittelmeernetz),
Rom-Neapel, Neapel-Tarent-Brindisi, Genua-Savona-Cormons-Venedig, Mailand-Verona-Padua-Venedig,
Ventimiglia, Mailand-Turin, Florenz-Pisa-Livorno,Pavia-Cremona-Mantua-Legnago-Monfelice, Padua-
Turin-Pinerolo-Torre Pellice, die Alessandria-Cavaller-Ferrara-Bologna und Ferrara-Rimini, Castellamare-
maggiore-Eisenbahn u. s. w.Adriatico-Rom, Foggia-Neapel, Benevento-Campobasso-
Aktienkapital: 180 Mill. Lire, Kurs: 122,10, 113,60, 109,25,Termoli, Bari-Tarent u. s. w.
95,75, 103 Proz. plus 4 Proz. lfd. Zinsen (1887/88–Aktienkapital: 260 Mill. Lire in Aktien à 500 Lire: Dividende
1891/92); Dividende: 5 4/5, 5½, 5 4/5, 5½, 5½ Proz.1888–92: 7 1/5, 7 1/5 (junge 4 3/4), 7 1/5, 7 1/5, 7 1/5 Proz.
3proz. Obligationen Ende 1888–92: 59,50, 57,80, 56,70,Kurs der Aktien Ende 1888–92: 153,60, 138,25, 138, 124,50,
55,70, 56,10 Proz.; kleine Ende 1890–92: 57,10, 56,126 Proz., bis Ende 1891 mit 5 Proz., ab 1892 mit
56,30 plus 3 Proz. lfd. Zinsen.4 Proz. lfd. Zinsen.
4proz. Obligationen Ende 1890–92: 87, 83,25, 87,90 plus3proz. alte Obligationen. Kurs Ende 1888–92: 63,50,
4 Proz. lfd. Zinsen.61,75, 60,30, 59,40, 58,70 Proz. plus 3 Proz. lfd. Zinsen.
II.Sitz der Generaldirektion: Florenz.3proz. neuere Obligationen. Kurs Ende 1888–92: 59,50
Strecken: Peri-Verona-Modena-Bologna-Rimini-Ancona-57,80, 56,70, 55,70, 58,70 Proz. (kleine 1890 und 1891:
Barletta-Brindisi-Otranto, Chiasso - Como - Mailand-57,10, 56 Proz.) 3 Proz. lfd. Zinsen.

Anmerkung: Fortgesetzt auf Seite 778.