Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

347
King's County - Kingston (auf der Insel Jamaika)
King's Eounty (spr. kauntl, d. h. Königs-
Grafschaft), Grafschaft der irischen Provinz Leinster,
cm schmaler Landstrich, nördlich von Westmeath
un1)Meath, südlich von Queen's County und Tippe-
rary begrenzt, hat 1999,oi ci^m und (1891) 65563 E.,
gegen 72852 im 1.1881 und 147 551 im I. 1841.
90 Proz. der Bevölkerung sind katholisch. Der nördl.
Teil ist eine gegen Westen zum Shannon gesenkte,
großenteils von Torfmooren eingenommene Ebene
(V03 ol^1i6n, 24 Proz. der Fläche), der südwest-
liche ein hügeliges Weideland, das an der Grenze
von Queen's County im Ard Erin des Slieve-
Bloomgebirges 528 m Höhe erreicht. Der Shannon
an der Westgrenze ist hier für Schiffe von 300 t
fahrbar und nimmt die Große Brosna und die
Kleine Vrosna (Birr) auf; im SO. flieht auf der
Grenze der obere Barrow. Von Osten zum Shan-
non zieht der Grand-Canal. Von der Oberfläche
kommen 24,2 Proz. auf Ackerland, 9 auf Kleefelder
und Wiesen, 48,4 auf Weiden. Guter Ackerboden
findet sich nur an den Flußufern. Viehzucht ist der
Hauptnahrungszweig. 1892 wanderten 742 Per-
sonen aus. Die Grafschaft schickt zwei Abgeordnete
in das Parlament. Hauptstadt ist Tullamore (s. d.).
Kingsley (spr. kingsle), Charles, engl. Schrift-
steller, geb. 12. Juni 1819 in Holne bei Dartmoor
(Devonshire), empfing seine Bildung in der Privat-
schule von Knight zu Clifton und der von Derwent
Coleridge zu Helston, dann im XinF's (^o1i6F6 zu Lon-
don und in Cambridge und wurde 1842 Pfarrer zu
Eversley (Hampfhire). Großes Aufsehen erregte schon
sein erster Roman "^63.8d> (1848; deutsch, 2. Aufl.,
Lpz. 1892), noch mehr "^Iton I^ocke, tailor anä
Post" (1849-50; deutsch, 2 Bde., 1. u. 2. Aufl., ebd.
1891), der an die chartistischenNnruhen anknüpst. Er
schrieb ferner "1^6 8a.iiit'8 ti-aFsä^" (Lond. 1848),
die Geschichte der heil. Elisabeth (deutsch, 2. Aufl.,
Gotha 1885), "Inkut^-üve vi11a^6 86rincm8" (Lond.
1849), "I>Qg.kt0ii, or I0086 tkouZiits lor I0086 tdin-
K6I-8" (Cambr. 1852) und "^pplication ok 3,33001^-
tivs z)i-incipi68 to ÄFrieuiturs" (Lond. 1851). Sein
kulturhistor. Roman "Il^atia., or ns^v lo68 ^vitli an
oiä lac6" (1852-53 zuerst in "^ra^r'L NaZ^ins";
deutsch mit Vorrede von Bunsen, 2 Bde., Lpz. 1854;
6. Aufl. 1892) schildert heidn. und christl. Leben zu
Alexandria im Ansang des 5. Jahrh. Von gleicher
Bedeutung ist sein Roman "^V^tnarä llo!"(1855;
deutsch Gotha 1885), der im Zeitalter der Königin
Elisabeth spielt. 1860 zum Professor der neuern
Geschichte an der Universität Cambridge ernannt,
hielt er interessante Vorträge, die als "M6 Roman
anä t1i6 Lsuton" (Lond. 1864; neue Ausgabe,
mit Vorrede von Max Müller, 1875) erschienen.
Außerdem hat man von ihm Gedichte (deutsch
von Paul von Spangenberg, Cass. 1893), ein
Gedicht "^n6i'0M6ä3." (1858 u. ö.), die antiken
Sagen "^k6 1i6i-068" (1856), das Märchen "11i6
^kU6i- dNdi63" (Lond. 1863; deutsch, 2. Aufl., Lpz.
1885), und die Romane "1>o ^63.i'8 9^0" (1857;
deutsch Gotha 1891), "Hei-s^rä, tk6 1^8t ok tQ6
NnFii8Q') (Lond. 1866; deutsch Verl. 1867), ferner
"Naäam Ho^ 3>nä 1.3.6^ ^V^" (1869), "Äauouä"
u. a. volkstümliche naturgeschichtliche Bücher; "Ibs
d6riuit8", "^.^xHNliria. and lier 8c1i00i8" u. a.
geschichtliche Schriften. K. legte 1869 seine Pro-
fessur in Cambridge nieder und wurde zuerst zum
Domherrn von Ehester, dann 1873 zum Domherrn
von Westminster ernannt. Eine 1869-70 gsmachte
Reise nach Westindien beschrieb er in "^.t 1g.8t:
3. Hri3tiiia8 in tk6 ^V68t Inäi63" (1871). Jan. bis
Aug. 1874 bereiste er die Vereinigten Staaten und
hielt unterwegs auch einige Vorträge, die 1875
als "I^6ctur68 äeliversä in ^msrica" erschienen,
während seine Tochter Rosa die Eindrücke dieser
Reise in "3out1i d^^V63t, or ^vint6r iu ti^6 Hocll^
Hl0uutain8 3.11a 3^1-iuF in N6xico" (anonym, Lond.
1874) niedergelegt hatte. Für Verbesserung der Lage
dcr ärmern Volksklassen trat er ein in "'io^n ^60-
1o^" (Lond. 1872) und "H6^1tli anä 6äncHti0n "
(ebd. 1874), wie auch in den "3a,nita.r^ anä 80cilll
I6cwi'63" u. a. K. starb 23. Jan. 1875 zu Eversley.
Seine Witwe (gest. 1891) veröffentlichte "(^ari^
K., iii8 I6tt6l3 anä iQ6iü0ir3 ol 1ii8 1il6" (2 Bde.,
Lond. 1876 u. ö.; deutsch von Sell, 7. Aufl., Gotha
1892). - Vgl. D. M. de Vries, 0. X. 8c1i6t3 van
Xara.l5t6I' 6Q D6lckd66lli6N N16t Li06mi62iuZ uit
2i^Q6 668c1irilt6ii (Amsterd. 1888); VI. Kaufmann,
0. 15., d1ri8ti3.11 80eia1i8t anä 80cia1 r6l0ruiei'
(Lond. 1892); E. Groth, C. K. als Dichter und
Socialreformer (Lpz. 1893).
Henry K., Bruder des vorigen, geb. 2. Jan.
1830 zu Barnack (Northamptonshire), studierte in
Oxford und ging 1853 nach Australien. Nach seiner
Rückkehr 1858 wurde er Mitarbeiter an "I>a26r'3"
und "Uacmiiia.n'3 Na,Z3.2iu6" und schrieb zahlreiche
Romane, unter denen "Kg.v6ii8ii06" (1861), "^ii8tin
^Iliot" (2 Bde., 1863), "I^iFkwii cionrd) (2 Bde.,
1866), "Il6tt7" (1871), "Hornby Ki1i8" (1872),
"Vai6ntiii. ^ ^r6ii(:1i do^'3 8t0r^ ok 86ä3.n" (1872),
"M6 (-rHiiF6 (^3.i'ä6ii" (3 Bde., 1876) Erwähnung
verdienen. Eine Zeit lang war er Herausgeber der
"vaii^ R6vi6^" und Korrespondent für dieses Blatt
während des Deutsch-Französischen Krieges. Er
starb 24. Mai 1876 in Cucksield (Sussex).
King'sLynn,LynnRegisoderLynn, Parla-
ments- und Municipalborough in der engl. Graf-
schaft Norfolk, rechts an der Großen Ouse, hat (1891)
18265 E., eine schöne got. St. Margretkirche, eine
lat. Schule, Bibliothek; Fischerei und Schiffahrt so-
wie Fabrikation von Seilerwaren. Ein Kanal führt
zur nahen Nordsee (Washbusen).
Kingsmillinseln, s. Gilbertinseln. Mll.
Kingston up 0 nHull (spr. kingst'n öpönn höll), s.
Kingston upon Thames (spr. kingst'n öpönn
temms), Municipalstadt in der engl. Grafschaft
Surrey, 19 km im SW. von London, an zwei Bah-
nen und rechts an der hier (seit 1827) überbrückten
Themse, dem Bushypark gegenüber gelegen, ist un-
regelmäßig gebaut und hat (1891) 27059, mit der
Vorstadt Surbiton 37111 E., gegen 30054 im I.
1881, einen Gerichtshof, Stadthaus, Lateinschule,
eine große Allerheiligenkirche, Irrenanstalt, Asyl;
zahlreiche Malzdarren, Ziegelbrennerei und Gemüse-
gärten sowie lebhaften Malz- und Getreidehandel.
Kingston (spr. kingst'n), Hauptstadt und wich-
tigste Handelsstadt der brit. Insel Jamaika, an der
Bai von Port-Royal der Südostküste, Endpunkt
von Zwei Eisenbahnlinien, liegt auf einer zu den
Liguaneabergen ansteigenden, landschaftlich über-
raschend schönen Ebene, welche Landsitze und Zucker-
plantagen bedecken. Die Stadt hat (1891) 46542 E.,
reichhaltige Magazine, eine Pfarrkirche von 1693,
ein Theater, eine Korrektionsanstalt, mehrere höhere
Schulen und eine Zeitung. Der Handel führt haupt-
sächlich Kaffee, Zucker, Rum, Ingwer, Piment und
edle Holzarten aus. Der Hafen ist für 1000 Schiffe
geräumig, aber versumpft, von zwei Forts und
Batterien geschützt, im S. von der schmalen Land-
Artikel, die man unter K vermißt, sind nntcr C aufzusuchen.