Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

318
Loewe (Wilh.) - Löwen
Loewe, Wilh., liberaler Parlamentarier, bekannt !
unter dem Namen Loewe-Kalbe, geb. 14. Nov.
1814 zu Olvenstedt bei Magdeburg, studierte in Halle >
Medizin und ließ sich dann in Calbe a. d. S. als Arzt !
nieder. 1848 wurde er für die Kreise Calbe und
Ierichow I in das Frankfurter Parlament gewählt >
und schloß sich dort der demokratischen Linken an.
Schon in Frankfurt erster Vicepräsident, wurde L. -
nach Übersiedelung des Parlaments nach Stuttgart
zum Präsidenten gewählt. Von der gegen ihn er-
bobenen Anklage wegen seiner Teilnahme an den ^
Stuttgarter Beschlüssen wurde er vom Gerichtshofe !
zu Magdeburg freigesprochen; dagegen verurteilte ^
ihn das Obertribunal in contumaciam zu lebens-
länglicher Zuchthausstrafe. L. lebte dann zwei Jahre
in der Schweiz, zwei Jahre teils in Paris, teils in
London und acht Jahre in Neuyork, in den beiden !
letztern Orten die ärztliche Praxis ausübend. Nack
dem Amnestieerlaß von 1861 kehrte er zurück und
schloß sich in Berlin dem Nationalverein und der
Deutschen Fortschrittspartei an. Von 1863 bis 1867
vertrat L. im preuß. Abgeordnetenhause den Wabl-
kreis Bochum-Dortmund, 1868-70 Berlin und
von 1873 bis zu seinem Tode wieder seinen alten
Wahlkreis. In den 1.1873-76 war er erster Vice-
präsident des Abgeordnetenhauses. Dem Reichs-
tage gehörte er von 1867 bis 1881 an, und zwar
zuerst als Mitglied der Deutschen Fortschrittspartei, !
bis er im April 1874 infolge seiner Abstimmung '
über das Militärgesetz mit mehrern Gesinnungs-
genossen aus derselben schied. Mit dem Abgeordne-
ten Berger übernahm er hierauf die Führung einer !
liberalen Gruppe, die sich der Opposition gegen ^
die wirtschaftlichen Reformen Vismarcks nicht an-
schließen wollte. Er starb 2. Nov. 1886 in Meran.
Lowell (spr. löell), eine der beiden Hauptstädte ^
des County Middleser im nordamerik. Staate
Massachusetts, nordwestlich von Boston, an der
Mündung des Sudbury in den Mcrrimac, desfen
Wasserkraft für die bedeutende Industrie, namcnt- ^
lich die Tertilwarenfabrikation (Woll- und Vaum-
wollstoffe), benutzt wird. Die Stadt batte 1880:
59475, 1890: 77696 E. ^
Lowell (spr. löell), James Russell, amerik. Dich-
ter und Schriftsteller, geb. 22. Febr. 1819 zu Cam- ^
bridge (Massachusetts), graduierte an der ilcnvai-ä
I^lnv 8cnoo1 und wurde 1840 Anwalt, ^eine erste
Gedichtsammlung veröffentlichte er 1841 l"^ ^ear's ^
Ute"), 1844 erschien seine "I^enä ot' Ilritwn^", !
1845 die ((^0nvl>r8lUi0ii8 on 80me ot'tn0 old ps)et8" !
und "'Iii6 vi3ion 0t' 8ir I^unlal" (Bost. 1815): im ^
<(0oui-i6i'" 1846 - 48 seine polit. Satiren, die!
"Li^io^v?ap6i-8", welche schlagenden Erfolg hatten, !
ein zweiter Band folgte 1862; 1848 anonym "^ ^
fädle f"i' ci'itic8", 1848 die erste Gesamtausgabe ^
seiner Gedichte. 1855 erhielt er als Nachfolger z
Longfellows die Professur für ueuere Sprachen am !
Ilarvarä (^0116^6. 1863 - 72 gab L. zufammen ^
mit Professor Charles Eliot Norton die "XorUi ^
^moiican Ilevik^v" heraus. 1864 erschienen die ^
"I^ii68jä6 t!HV6i8" (Boston), 21. Juli 1865 seine ^
"^0ium6in0i'ati0n oäe" (wohl sein großartigstes!
Gedicht) und 1868 "Ilnäoi- t1i6 niNo^". Zu den
bedeutendsten litterarhistor. Studien, welche Ame- !
rika hervorgebracht hat, geboren die Sammlungen !
von Essays ".VinonF inv do<^Ii8)> (Bost. 1870; !
2. Reihe 1876) und "Ny 8tnä^ >vinäo^8" sebd. ^
1871). 1875 dichtete er seine drei "^loinorial poem3)> ,
<ebd. 1877). 1877 ward er Gesandter in Madrid!
und 1880 in London, wo er bis 1885 blieb. Seine
in England gehaltenen Reden erschienen 1887
u. d. T. "Democrac^ mi<1 "tlier alilli'63803" sBoston).
Nach seiner Rückkunft uach Amerika hielt er eine
Reihe von Vorlesungen über "'IIi6 oiä Nn^MIl
<1ramati3t8" (1887; gedruckt 1892), und veröffent-
lichte "Ill'Äi-t's 6^86 lniä i-u6" (Vost. 1888) und
"roliticlü ^88^8" (ebd. 1888). L. starb 12. Aug.
1891. Nach seinem Tode kamen uoch die "I^at68t
litei-ai'v 683^8" (1891) heraus. Eine Gesamt-
ausgabe seiner Werte (Gedichte, kritische und polit.
Schriften) erfchien in 10 Bänden Boston 1890 sg.
.Sturze Biographien L.s schrieben Curtis (Neuyork
1892) und Underwood (1893). Als Vorläufer zu
einer umfassenden Biographie gab Cb. E. Norton die
"I.6ttei-3 ot.1. II. I,." heraus (2 Bde., Neuyork 1894).
Lowell-Mitrailleuse (spr. löell), eine Mitrail-
leuse mit vier symmetrisch um eine Achse gelagerten
Gewehrläufen, von denen jedoch immer nur einer
so lange zum Schießen benutzt wird, bis er zu heiß
geworden ist. Sie ermöglicht eine Ieuergeschwindig
keit von 370^chuft in einer Minute.
Löwen, ^tadt im Kreis Brieg des preuß. Reg.-
Bez. Breslau, an der Neisse und der Linie Breslau-
Ratibor der Preuß. ^taatsbahnen, Sitz eines Amts-
gerichts (Landgericht Brieg), bat (1895) 2622 (1890:
2589) E., daruutcr 847 Katholiken undWIsraeliten,.
Post zweiter Klasse, Telegrapd, Schloß mit Park'.
Färberei, Käserei, Tbonwarenfabrik und Ziegeleien.
Löwen (frz. I^onvain, Holland. I^uven), Stadt
in der belg. Provinz Brabant, an der Dyle und
einem ebenfalls zur Rüpel füh-
renden Kanal, an der Linie
Brüsfel-Herbesthal, Mecheln-L.
l25 wn), Aerschot-L.-Wavern,
hat über 7 kin Nmfang, ist aber
ein stiller Ort; ein großer Teil
innerhalb der Stadtmauern
i14. Jahrh.) dient landwirt-
schaftlichen Zwecken. L. hat
(1890) 40 624 E., mit Heverle,
denl Vorort im Süden, 45 209 E., ein iy^^ches,
mit Statuen geschmücktes Rathaus, 1447-63 er-
baut <s. Tafel: Niederländische Kunst II, Fig.3),
got. Peterskirche mitvielen Gemälden, die Gertruden-
iirche (15. Jahrh.) mit 28 Reliefs, im Innern restau-
rierte St. Iosephskirche, Jesuitenkirche und viele
altertümliche Privathäuser. Die von Johann IV.
von Brabaut 1426 gestiftete Universität, jetzt in den
Hallen der ehemaligen Tuchmachergilde, galt im
16. Jahrh, für die erste in Europa. Infolge der
franz. Revolutionskriege eingegangen, wurde sie
unter der Holland. Regierung 1817 wiederherge-
stellt. Die Errichtung eines (^oli^iuin ^Iiilo^plii-
cum für die Erziehung künftiger Geistlicher (1827)
veranlaßte mit die Revolution von 1830. Vom
Staate 1834 aufgegeben, wurde sie seit 1835 von
den Bischöfen unterhalten. Sie ist eine freie Uni-
versität, wird aber im Gegensatze zur Brüsseler ge-
wöhnlich die katholische genannt. Sie hat (1893)
83 Docenten und einschließlich der landwirtschaft-
lichen, polytechnischen, Kunst- und Industrie-und
der Vrauerschule 1630 Studierende, die in vier
Kollegs wohnen. Eine Musteranstalt ist das Zellen-
gefängnis. Die Industrie, einst hochbedeutend, be-
schränkt sich auf Brauerei, Fabrikation von Tabak,
Spitzen, Stärke und auf Brennerei.
In L. errichteten 884 die Normannen ein Lager,
in dessen Nähe sie 891 von König Arnulf völlig ge-