Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

425
M (Buchstabe)
trat 1852 offen zu den Tories über, in deren Inter-
esse er auch für herefordshire ins Parlament gewählt
wurde. Obgleich die Kunst der Debatte ihm fremd
blieb, zeichnete er fich durch forgfam studierte Reden
im Tmne des entschiedenen Toryismus aus. Als
1858 ein konservatives Ministerium unter Graf
Derby ans Nuder kam, wurde L. nach dem Rücktritt
Ellenboroughs Staatssekretär für die Kolonien,
welches Amt er bis zur Auflösung des Ministeriums
(Juni 1859) bekleidete. Aber auch während dieser
Zeit setzle er die litterar. Thätigkeit mit ungeschwächter
Energie fort. Auf "N)' novsi" (4 Bde., Lond. 1853),
worin er an die "O^xtonZ" anknüpfte, folgte der
kunstvoll angelegte Roman "^Vliitt nili I10 äo >vit1i
it,?" (4 Bde., ebd. 1858) und "^V 8ti-^n"6 8toi')'"
(3 Bde., ebd. 1861), worin er spiritistischen Ideen
Auodruck gab, wie in "^icci" und "^lnioni" u. a.
Eiue Sammlung seiner Beiträge zu Zeitschriften er-
schien alo "CaxtonwnÄ" (2 Bde., Lond. 1863). Bei
der Bildung des zweiten Ministeriums Derby 1866
wurde L. als Baron L. of Kuebwortb ins Ober-
baus erhoben. Wegen eines schmerzhaften Ohren-
leidens, das fchliesilich in fast vollständige Taub-
heit ausartete, zog er sich seitdem mehr und mehr
von der Politik zurück. Während der letzten Lebens-
jadre erschien: "^Iie 1o8t W168 of Nii6w8" (Lond.
1866), <(^1i6 oä68 NNll 6p0ll68 otHoi'llce. X N16'
trical tian8llltj0ii" (ebd. 1869; 2. Aufl. 1872), die
Komödie "^Valpoik" (ebd. 1869), eine umgearbei-
tete Ausgabe von "Xin^ ^i-tinn-" (ebd. 1870), der
anonnmc mystische Roman "'1^6 comin^ i-ac6"
(ebd. 1871; 6. Aufl., ebd. 1872) und der Roman
"X6ii6lni (?1ii11in^i7" (3 Bde., ebd. 1873). L. starb
18. Jan. 1873 auf seiner Villa bei Torquay und
wurde 25. Jan. in der Westminsterabtei begraben.
Aus seinem Nachlasse veröffentlichte fein Sohn den
Roman "IIi6 1>ai-i8imi8)) (4 Bde., Lond. 1873),
"8i)66cli68 ol 1^01-d 1^." (2 Bde., ebd. 1874) sowie
"llni8anjll8 tli6 ^Mi-tmi" (ebd. 1876). Eine Ge-
samtausgabe von L.s Werken lieferte die "Knod-
noi-Ui ^äition" (38 Bde., Lond. 1873-75) u. a.
L.s Werke wurden in fast alle lebenden Sprachen
übeyetzt. Die Vorzüge L.s vor andern engl. Ro-
manschriftstellern sind namentlich ebenmäßig aus-
gearbeitete und reine Diktion, pbilos. Durckdrin-
gung des Stoffs und das Streben, ein Tbema
vollkommen zu erschöpfen. Feine Beobachtungs-
gabe, geistreicher Ausdruck, psychol. Blick und
Reicbtum der Erfindung sind ibm nirgends abzu-
sprechen; aber an Mannigfaltigkeit der Charakteri-
stik wie an Wahrscheinlichkeit in der Darstellung des
Lebens steht er hinter andern Meistern des engl.
Romans zurück. L.s Biographie, dock nocb unvoll-
endet ("I.if6 ot'N. Z., I.orä I..", 2 Bde., Lond. 1883
-84), schrieb sein Sohn (s. unten); vgl. I. ten Brink,
I.0iä ^c^varä Zul>v6r I.. (Leid. 1882).
Seine Gattin Rosina, Lady Bulwer, die
Tochter Francis Wheelers zu Limerick und Enkelin
des Lord Massey, wurde 4. Nov. 1802 geboren und
verheiratete sich 29. Aug. 1827 mit L. Sie schrieb
anfangs Iourualartikel, erst infolge ehelicher Zer-
würfnisse, die schließlich zur Trennung führten,
wurde sie zu größern Arbeiten veranlaßt. Der Ro-
man "(^i6v6i6)'. m'tlio inan ol Iwnoui'" (3 Bde.,
Lond. 1839; deutsch von Pfizer, Stuttg. 1839) machte
Anffehen durch die darin auftretenden Persönlich-
keiten, wäbrend ">Iiiiain 86(116^" (3 Bde., Lond.
l849) gelungene Schilderungen gesellschaftlicher Zu-
stände aufzeichnen. In "Lsliinä tii6 8c6N63" (Lond.
1854) und "'1^16 >v0i-1ä anä In8 ^vif6" (ebd. 1858)
behandelte sie dasselbe Thema. Sie starb 12. März
1882 zu Uppcr-Sydendam. - Vgl. Louisa Devey,
Lif0 0f 1l08i!iÄ. I.aä)' I^. (Lond. 1887).
Der einzige Sohn L.s, Edward Robert Vul-
wer, zweiter Baron L., geb. 8. Nov. 1831, be-
trat 1849 die diplomat. Laufbabn und ward, nacb-
dem er als Attache und Legationsfekretär thätig
gewesen war, 1874 zum Gesandten in Lissabon er-
nannt. Im April 1876 berief Disraeli ihn zum
Vicekönig von Indien. Als solcher proklamierte er
1. Jan. 1877 die Königin Victoria als Kaiserin
von Indien und setzte den Krieg gegen Afgbanistan
1878 - 79 in Scene. Nachdem er noch kurz vor
dem Rücktritt Veaconssields zum Earl erhoben
worden war, legte er feinen Posten nieder. Nach
seiner Rückkehr nach England beteiligte er sich
öfter in hochkonfervativem ^inne an den Debatten
des Oberhaufes. 1887 wurde er zum Gesandten in
Paris ernannt und starb 24. Nov. 1891 daselbst. Als
Sckriftsteller trat Earl L. unter dem Namen Owen
Meredith mit den Dicktungen "(Nvt6mn63ti'a,
td6 Uai'1'81'6tnin, HI1<1 otlici' 1)0OM8" (Lond. 1855)
auf, die Einfluß Tenuyfons und Brownings zeigen
und, wie auch "^6 ^Vanäßi-sr, a colieetion ok
1><x>m8 in inilii^ Ian<l8" (ebd. 1859; neue Aufl. 1893),
durch Gedankenfülle und fchönen Versbau an-
fprechen. Weniger gelungen ist die Erzählung "I^n-
eile" (Lond. 1860). .hierauf erfchien der Roman ""II16
I'iii!^ 0f ^Nia8i8, t'i'0II1 t^6 PÄP613 0t' "> (^61'MllN
Iii^ician" (2 Bde., Lond. 1863), der an die mystischen
Romane seines Vaters erinnert. Unter seinem wirk-
licken Namen erschienen die histor. Gedichte "^w-o
ni<?l68 5iiä c1iaract6i'8" (2 Bde., Lond. 1867), das
nack dem Polnischen bearbeitete Drama "Orv^I, or
tli0 fool ot' tiin6" (ebd. 1869) und "1^1)168 in 80NA"
<2 Bde., ebd. 1874). Im Epos "(Fisniivsril, or tiw
!uewm<)i-^ii0808" (6 Tle., 1885) ahmte er Byrons
((Dmi ^naiv) nach.
M.
Ä)t, der 13. Buchstabe des semit. und grieck., der ^
12. des lat. Alphabets, besteht in der ältesten scmit. !
Inschrift nickt aus einem Zickzack von vier, sondern ,^
von fünf Stricken, deren erster länger ist als die an- z
dern. Dieses fünfstrichige M ist in den ältesten griech. ^
Inschriften wesentlich auf Kreta beschränkt, in den
italischen dagegen häufiger nachzuweisen. Die Rö- !
mcr haben das fünfstrickige nur in der ältesten Zeit l
gebraucht, später nur in der Abkürzung /W oder ^1'
für Manius im Gegensatz zu ^1 ^ Marcus. Stets
batten im Altertum der Anfang- und der Endstrich
eine schräge Richtung (/V^). Im jüngern grieck.
Zablensystem bedeutet .u. ^ 40; im lateinischen ist N
der Anfangsbuchstabe von Ni1l6 (10<D), und dies
mag mitgewirkt baben in Bezug auf die Bildung
des'Zablzeichens ^>I ^ 1000, eutftanden ist es aber