Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

942
Mittel (im Buchdruck) - Mittelfranken
Zahlen durch ihre Summe dividiert. I. B. ist zwi-
schen den Zahlen in und n
das arithmetische M. ^ ^ ^-,
das geometrische M. (^ ^ V N - n,
das harmonische M. II - ^^.
Zwischen diesen drei M. besteht die Beziehung
-^^^^^, oder: das arithmetische M.
verhält sich zum geometrischen M. wie dieses zum
harmonischen M.
Mittel, im Buchdruck ein Schriftgrad von 7
Viertelpetit oder 14 typogr.Punkten <s. Schriftarten).
Mittelalter (lat. m^äimn N^vuin; frz. M076N
Hg'6), das Zeitalter zwischen dein Altertum und der
neuern Zeit, begann mit dem Untergang der Welt-
herrschaft Roms und mit der Gründung der german.
Staaten in den Provinzen des Römischen Reichs
im 5. Jahrh, und endete mit dem Ansang der deut-
schen Reformation und der Regierung Karls V.
Es hielt die Idee des rom. Weltreichs sest und
suchte sie in dem Fränkischen Reiche und in seiner
Fortsetzung, dem Zeiligen Römischen Reiche deutscher
Nation, zu verwirklichen. Dies Reich zerfiel, nach-
dem in jahrhundertelangen Kämpfen zwischen den
beiden größten Bildungen dcv M., Kaisertum und
Papsttum, ersteres seine Kraft erschöpft datte, durch
die Ausartung des Lehnswescns und die Entwick-
lung des Nationalbewußtseins. Der in den letzten
Jahrhunderten des M. immer mehr zunehmende
innere Verfall der rom. Kirche führte zu den die
neuere Zeit eröffnenden großen reformatorifchcn Be-
wegungen des 10. Jahrh. - Vgl. H. Leo, Lehrbuch
der Geschichte des M. (2 Bde., Halle 1830); ders.,
Geschichte des M. (Bd. 2 vom "Lebrbuch der Uni-
versalgeschichte", ebd. 1836; 3. Aufl. 1851); Ebert,
Allgemeine Geschichte der Litteratur des M. im
Abendlande (2 Bde., Lpz. 1874-80); Aftmalm, Ge-
schichte des M. (im "Handbuch der allgemeinen Ge-
schichte", Tl. 2, 2. Aufl., von E. Meyer, Braunschw.
1875-90); Reuter, Geschichte der religiösen Auf-
klärung im M. (2 Bde., Berl. 1875 u. 1877); H.
Prutz, Staatengeschichte des Abendlandes im M.
(2 Bde., in Onckens "Allgemeiner Geschichte in
Einzeldarstellungen'), ebd. 1885-87); Eicken, Ge-
schichte und System der mittelalterlicben Weltan-
schauung (Stuttg.1887); Pflugk-Harttung, Das M.
(Berl. 1889); Löher, ^Kulturgeschichte der Deutschen
im M. (Bd. 1 u. 2, Münck. 1891-92); Kleinpaul,
Das M. Bilder aus dem Leben und Treiben aller
Stände in Europa (Lpz. 1895). (S. auch Geschichte.)
Mittelamerika, s. Centralamerika.
Mittel-Andaman, s. Andamanen.
Mittelasien, s. Centralasien und Asicn (Bd. 1,
>S. 980).
Mittelbruch, Teil des Schlosses (s. d.).
Mitteldeutsche Kreditbank, mit Sitz (seit
1. Jan. 1880) in Fraukfurt a. Vt. und Berlin, srüber
Meiningen, mit Filialen in Meiningen und (seit
1896) Charlottenburg. Aktienkapital 30 Mill. M.,
in 100000 Aktien ü. 300 M. geteilt, lvelche auf In-
haber lauten, aber auch auf Namen umgeschrieben
werden dürfen. Kurs der Aktien in Berlin 1886
-95: 98, 93,80, 107,118,50,109, 90,75, 90, 92,50,
104, 109,8. Dividenden: 5,4^,0,7,0,5,4'/,,
^/., 5, 5'/. Proz.
Mitteldeutsche Mundarten, s. Deutsche
Mundarten. sverein.
Mitteldeutscher Handelsverein, s. Zoll
Mittelente, s. Pfeifenten. ftahnzeit.
Mitteleuropäische Zeit (M. C. Z), s. Eisen
Mittelfell, s. Lunge.
Mittelfleifch (I^i-Weuiu), s. Damm.
Mittelfranken, früher Rezatkreis, Regie-
rungsbezirk im Königreich Bayern, umfaßt Teile der
Fürstentümer Ansbach und Bayreuth, der Oberpfalz,
der ehemaligen Hochstifte Würzburg und Eichstätt,
der Herrschaft Breiteneck, ferner die ehemaligen
Freien Reichsstädte Nürnberg, Nothenburg a. d. T.,
Dinkelsbühl, Weißenburg a. d. S. und Windsheim,
das Fürstentum Hohenlohe-Schillingsfürst, die
Graffchaften Pappenheim und Schwarzenberg, die
Herrschaften Seinsheim, Vurghaßlach, Speckfeld
und Ellingen, grenzt im W. an Württemberg und
ist bewässert von der Regnitz mit der Pegnitz und
der Altmühl; der Ludwigs-(Donau-Main-) Kanal
berührt den Bezirk nur im N. Im N. erhebt sick
der Steigerwald und im W. die Frankenhohe, im
S. und O. der Fränkische Jura. Das Land ist
fruchtbar' neben Ackerbau und Viehzucht bestehen
Tabak-, Gemüse-, Wein- und vor allem Hopfenbau.
Berühmt sind die bei Solnhofen an der Altmühl
gewonnenen, zur Lithographie geeigneten Kalksteine.
Hauptstadt ist Ansbach. (Vgl. die Karte: Bayern 1,
beim Artikel Bayern.) Der Bezirk hat 7573,85 gkui
und (1890) 700000 (339268 männl., 361338 weibl.)
E., darunter 5442 Militärpersonen; 1022 polit. Ge-
meinden mit 3270 Ortschaften, 96335 Wohngebäude
und 152612 Haushaltungen. Dem Religionsbe-
kenntnis nach waren 528608 Evangelische, 158880
Katholiken und 12 294 Israeliten. 1895 wurden
gezählt 730943 (359573 männl., 377370 weibl.) E.
Der Regierungsbezirk zerfällt in 9 unmittelbare
Städte und 10 Bezirksämter:
Städte







UNd
Bezirksämter

Einwohne
1890

Evau gelisch
Katho liken
Israe liten

^. Unmittel-







bare Slädte.







Ausbach. .
",58
14258
1662
11889
2 059
270
15 881
Diukelsbühl

4496
314
3157
1296
43
4571
Eichstätt. .
7,i:H
7 546
1058
755
6 746
45
7 721
Erlangen .
9,66
17 559
1818
12723
3 958
239
20 891
Fürth . . .
<.),44
43 206
4 577
31198
8 715
3175
46 592
Nüruberg . Nothenbnrg a. Tauber

142 590
12 585
104 417
32 794
4307
162 330
20,98
7 001
334
6471
425
101
7190
Schwab ach .
8,39
8104
966
7 348
572
112
8 405
Weißenbnrg
30,98
6112
197
5 215
875
2
6311
v. Bezirks-







ämter.







Ansbach. .
633,50
32 544
51
30 299
1955
288
32 851
Dintelsbühl
393,25
24 868
63
21170
3 370
328
24451
Eichstätt. .
609,61
23 521
39
572
22 906
5
23 415
Erlaua.cn .
235,50
12 723
54
10 66?
1909
135
12 878
Fcuchtwau-







qen . . .
453,21
26 332
58
17143
9 037
151
26055
ssärth. . .
341,38
26 640
78
25 811
712
105
27517
Olmzenhau-







sen . . .
514,99
31933
62
25 874
5 36?
685
31933
Hersbruck .
440,28
36132
82
29 079
6 749
284
37 304
Hilpoltstein Neustadt a. Aisch . .
520,55
24105
46
5 573
1842?
99
23 941
493,08
30 277
61
29 314
478
475
30 286
Nürnberg .
384,60
49 694
129
43 648
5 925
24
55 034
Nothenburg







a. Tauber
451,31
20 324
45
19184
1129
3
19 868
Schcinfeld.
394,23
19836

12110
7177

29518
Schwabach.
552,73
31930
58
25 451
6327
150
33 256
Uffenheim .
551,73
31483
57
29 654
1352
462
30955
Weißenburg
483,08
27 402
57
13 355
8 270
267
27 739