Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

298
Neuyorker Hochbahnen - Nevada (Staat)
zunge Sandy Hook. Die überseeischen Passagier- ,
linien, wie Cunard, White Star, Guion, Pacific
Mail, Allan, Compagnie Gine'rale, International
Navigation Company (Inman-Linie), Norddeutscher
Lloyd und Hamburg-Amerikanische Paketfahrt-
Aktiengesellschaft (näheres s. Dampfschiffahrt), haben
ihren Endpunkt im Hudson, die Sund- und Küsten-
dampfer meist im East-River. - Der Handel wird
durch die billigen Frachten auf den Kanälen, nament-
lich dem Eriekanal, begünstigt. Gewaltige Docks mit
Elevatoren (auch schwimmenden) erleichtern die Um-
ladung des Getreides. Die eigene Flotte N.s, über
4000 Fahrzeuge mit 1 Mill. t, dient fast nur dem
Küstenverkehr. Im ganzen liefen (1891) 5112 Schiffe
mit 6,7 Mill. t Last ein. Der Wert der Ein- und
Ausfuhr betrug 1886: 802, 1888: 852,1891: 907
Mill. Doll., d. i. 60 Proz. des Gesamtaußenhandels
der Union. Die Einfuhrzölle brachten 122 Mill.
ein. Unter den Ausfuhrwaren nehmen Brotstoffe,
namentlich Weizen, Fleifch (frisch und konserviert),
Vieh, Butter, Käse, Speck, Schmalz, Baumwolle
(etwa ein Fünftel der Ausfuhrmenge der Union,
meist nach Liverpool) und Petroleum die erste Stelle
ein; auch Tabak und Tabakfabrikate sowie Vaum-
wollwaren überschreiten 10 Mill. Doll. Unter den
Einfuhrwaren find am wichtigsten: Zucker (roh und
raffiniert), Wein, Spirituosen, Bier, Häute aus
den La-Plata-Staaten, Seide, auch Wolle, Gutta-
percha, Kaffee, Thee, Droguen aller Art sowie Er-
zeugnisse der Textilindustrie (Vi-y Fooäs), Eisen und
Stahl, roh und verarbeitet, Bücher, Spielwaren und
Luxusartikel. Aufs höchste ist der Terminhandel
entwickelt. Unter den Grohhandelshäusern sind
solche mit einem jährlichen Umsatz von 15bis 40 Mill.
Doll.; 50 National-, 43 Staats- und 23 Sparbanken
dienen dem Geldverkehr. Auch in Bezug auf In-
dustrie nimmt N. den ersten Rang in der Union ein.
1880 zählte man 11339 Etablissements; der Wert
der Fabrikate betrug (1890) 788,9n Mill. Doll., die
Zahl der Arbeiter 365000. Hervorzuheben sind die
Anfertigung von Kleidungsgegenständen, Buch-
druckerei, Brauerei, Cigarren- und Pianofabriken,
Baumwollindustrie, Raffinerien für Petroleum und
Zucker, Maschinenbau, Schuhfabrikation u. s. w.
N. wurde 1612 von den Holländern unter dem
Namen Neu-Amsterdam gegründet und kam
1664 in den Besitz der Engländer. Während des
Unabhängigkeitskrieges war N. 1776-83 in den
Händen der Engländer. Bevor Wafhington 1800
zur Bundeshauptstadt erhoben wurde, befand sich
der Sitz der Regierung in N. - Vgl. Ingersoll, ^
>v66k in K6n ^ork (Neuyork 1891); King, llauä-
dook ok Nen ^ork (ebd. 1892); Ober und Westover,
Nannattan, Ki8torio and ai-tistie (ebd. 1892);
Wilson, NLinorial Instor^ ok tü6 eity ol ^6^v ^orlc
t'rom it8 üi-Lt 86tti6MLnt w 1892 (4 Bde., ebd. 1893).
Neuyorker Hochbahnen, die in Neuyork seit
1872 und in dem benachbarten Brootlyn seit 1885
erbauten Stadtbahnen. Es sind gewöhnliche, mit
Dampf betriebene Eisenbahnen von normaler Spur-
weite (1,435 m). Der eiserne Bahnkörper ruht auf
eifernen Säulen, die die Höhe der zweiten Stock-
werke der Häuser haben. Im ganzen sind in Neu-
york 4 Linien mit zusammen 52 km derartiger Hoch-
bahnen im Betriebe. Sie beginnen im S. der Stadt
(80MI1 ^err^) und durchziehen mit je zwei Linien
die östl. und die südl. Stadt. (S. den Stadtplan
Neuyork.) Die N. H. sind sämtlich zweigleisig und
dienen ausschließlich dem Personenverkehr, einzelne
Züge befördern auch Briefpostsäcke. Der Bahnkörper
ist nur auf kürzern Strecken zusammenhängend für
zwei Gleise gebaut. Auf dem größten Teile der
Bahnen ist ein besonderer Bahnkörper für jedes der
beiden Gleise auf beiden Seiten der Straße errichtet.
Zu den 94 Stationen führen steile enge Treppen
hinauf. Die Entfernung der Etationen voneinan-
der wechselt zwischen 400 und 800 m. Die Fahr-
geschwindigkeit darf 401<m in der Stunde nicht über-
steigen; auf starken Neigungen wird sie auf 20 km
und in starken Krümmungen sowie beim Durchfahren
von Weichen auf 10 km ermäßigt. Die Züge folgen
in den verschiedenen Tageszeiten in wechselnden Zeit-
abständen (1 Minute 12 Sekunden bis 20 Minuten).
Der Fahrpreis ist einheitlich festgesetzt, 5 Cents für
das einmalige Durchfahren jeder beliebigen Strecke.
Die Zahl der beförderten Personen betrug 1872:
167 000, 1875: 920000, 1878: 9,2, 1879, wo das
ganze gegenwärtige Netz im Betriebe war, 45,9,
1880: 60,8, 1885: 103,3,1890:189,9,1894: 202,?
und 1895 infolge des steigenden Wettbewerbs der
elektrischen Straßenbahnen 187,600 Mill. Täglich
verkehren rund 3500 Züge.
Die N. H. sind von zwei Gesellschaften, der New
Jork Elevated Railway Company und der Metro-
politan Elevated Company gebaut. 1879 wurde der
Betrieb und 1884 das Eigentum auf die Man-
hattan Railway Company übertragen. Die Bau-
kosten der Bahn werden auf 18 Mill. Doll. (76,5
Mill. M.) angegeben. Die Dividende der Aktien
(30 Mill. Doll.) ist bisher niemals unter 6 Proz.
herabgegangen, die Obligationen (19 Mill. Doll.)
werden mit 6-7 Proz. verzinst.
Die Hochbahnen Brooklyns (28,8" km) stehen
mit den N. H. zur Zeit noch nicht in unmittelbarer
Schienenverbindung; diese soll vielmehr erst nach
Vollendung der im Bau begriffenen zweiten Brücke
über den East-River hergestellt werden. Auf den
VrooklynerHochbahnen werden jährlich über 34 Mill.
Personen befördert. - Vgl. von "der Leyen, Die
N. H. (im "Archiv für Eisenbahnwesen", Verl.
1884); Encyklopädie des gesamten Eisenbahnwesens,
hg. von Roll (Wien 1893).
Neuzelle, Stift im Landkreis Guben des preuß.
Reg.-Bez. Frankfurt, unweit der Oder, an der Linie
Berlin-Sommerfeld der Preuß. Staatsbahnen, hat
1890: 347, 1895: 229 E., darunter 90 Katholiken,
Post, Telegraph, schone kath. Kirche, evang. Kirche,
evang. Sck)ullehrerseminar und Waisenhaus. Das
ehemalige Cistercienserkloster wurde 1268 von Hein-
rich dem Erlauchten von Meißen gegründet und
1817 säkularisiert.
Neuzen, niederlä'nd. Hafenstadt, s. Terneuzen.
Xov^, offizielle Abkürzung für Nevada.
Nevada, einer der westlichen der Verewigten
Staaten von Amerika, zwischen 35 und 42" nördl.
Br. und 114 und 120° westl. L., begrenzt im N. von
Oregon und Idaho, im O. von Ntah und Arizona,
im SW. und W. von Kalifornien, umfaßt 286 700
qkm und zählte (1880) 62266 E., 1890 nur noch
45 761 (29 214 männl., 16 547 weibl.) E., darunter
6677 Farbige und 11894 im Ausland (1563 in
Deutschland) Geborene. Die den Staat durchziehen-
den Gebirge, 2-4000 in hoch, sind östl. Ausläufer der
Sierra Neoada, nach der der Staat benannt wurde.
Der Hauptfluh ist der Humboldt. Eine Anzahl klei-
nerer Flüsse verlausen sich in Salzseen oder alkali-
schen Sandwüsten. Größere Seen sind Pyramid,
Humboldt, Carson und Walker. Vulkanische Gesteine