Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

410
Nordamerikanische Union - Nordaustralien
"Handel Society" des Dartmouth College wesentliche Verdienste. Noch bedeutender und einflußreicher wurde die 1815 gegründete "Boston Handel and Haydn Society". Die bedeutendsten engl. Tonkünstler waren R. Taylor, der 1792, und G. I. Jackson, der 1796 nach Amerika kam.
Mit der voranschreitenden allgemeinen Entwicklung des Landes wurde Neuyork auch in musikalischen Dingen die maßgebende Stadt der Vereinigten Staaten. Seit der Mitte des 18. Jahrh. bestanden hier Musikgesellschaften nach engl. Vorbilde. Um dieselbe Zeit führte eine engl. Theatertruppe das engl. Singspiel "Die Bettler-Oper" ("Beggar’s Opera") zum erstenmal auf. Später gelangten auch Opern franz., ital. und deutschen Ursprungs, mehr oder minder verstümmelt, in engl. Sprache auf die Bühne. Durch Manuel Garcia (s. d.) lernten die Amerikaner (1825) zum erstenmal die ital. Oper in künstlerischer Wiedergabe kennen. Für die Pflege der Instrumentalmusik wurden von Bedeutung: die Neuyorker "Philharmonic Society" (gegründet von Urcah C. Hill u. a., geleitet von Leop. Damrosch, A. Neuendorf, Theod. Thomas), die 1864 von Th. Thomas begonnenen Sinfonie-Abende, an deren Stelle 1880 die Aufführungen der von L. Damrosch (s. d.) gegründeten Symphony Society traten, die Konzerte des Thomas-Orchesters, die des Seidl-Orchesters und Kammermusikaufführungen (seit 1834). Unter den Gesangvereinen Neuyorks sind das Musical Institute (seit 1844), die Harmonic Society (seit 1849), die Mendelssohn Society (seit 1863), die 1873 von L. Damrosch geschaffene Oratorio Society, der Deutsche Liederkranz (seit 1847), von dem sich 1854 der Arion abzweigte, ein franz. Cercle de l’Harmonie hervorragend. Die ital. Oper versuchte man nach Garcia mehrere Male (1832, 1833, 1854 und in dem neu erbauten im Okt. 1883 eröffneten Metropolitan Opera-House) ohne Erfolg einzubürgern. 1884 begannen im Metropolitan Opera-House unter Leop. Damrosch Opernvorstellungen in deutscher Sprache, die großen künstlerischen Erfolg errangen, nach Damrosch von Anton Seidl geleitet wurden und namentlich die Wagnerschen Werke in Amerika einführten. Eine National Opera-Company (Leiter: Theod. Thomas), die von Amerikanern in engl. Sprache gesungene Opern aufführte, bestand 1886-87.
Boston besitzt in der Handel and Haydn Society eine Musikgesellschaft, die mit der Neuyorker Philharmonic Society an der Spitze aller derartigen Vereine des Landes steht. Die Orchestermusik fand in Boston die beste Pflege durch die Academy of Music (1841-47), die 1837 durch Studenten des Harvard College ins Leben gerufene Harvard Musical Association und seit 1879 durch das Symphony Orchestra, eins der größten und besten Orchester der Welt, das u. a. von G. Henschel, W. Gericke, A. Nikisch und E. Paur geleitet wurde. Das 1857 von der London Handel and Haydn Society nach engl. Muster veranstaltete dreitägige Musikfest eröffnete die Reihe der seither alle drei Jahre stattfindenden großartigen Aufführungen dieser Art. 1863 entstand die für die östl. Staaten wirksamste musikalische Verbindung, die Worcester County Musical Association, die jährlich große
Oratorienaufführungen veranstaltet.
Von den übrigen großen Städten der Vereinigten Staaten tritt in musikalischer Beziehung noch Neuorleans hervor, die erste amerik. Stadt mit regelmäßigen Opernspielzeiten. Die Pflege der Musik in Philadelphia steht in keinem Verhältnis zur Größe und zum Reichtum der Stadt. Philadelphia hat etwa 60 Gesangvereine, von denen jedoch nur der Orpheus Club, der Cecilian und die Philadelphia Chorus Society künstlerisch in Betracht kommen können, regelmäßige Kammermusikabende, aber kein ständiges Orchester. In Baltimore besteht in Verbindung mit dem Peabody Institute ein Orchesterverein. Für die musikalische Entwicklung des Westens wurden Milwaukee und Cincinnati von ähnlicher Bedeutung wie Boston und Neuyork für den Osten. Chicago besitzt mehrere Musikvereine, unter denen, der 1872 gegründete Apollo Club an erster Stelle steht, der größere Gesangswerke aufführt. St. Louis hat mehrere musiktreibende Gesellschaften, deren erste 1838 entstand. Zu den stärksten gehören der deutsche "Liederkranz", die Choral Society und die Instrumentalmusik pflegende Musica1 Union. In der Hauptsache richtet sich das Bestreben dieser Städte des Westens in musikalischer Beziehung auf das Zustandekommen jährlicher Musikfeste. Die älteste und eine der bedeutendsten Vereinigungen für solche Feste ist der Nordamerikanische Sängerbund, der die deutschen Gesangvereine der Städte des Westens umfaßt. Er verfügt bei seinen alljährlichen Aufführungen über einen gemischten Chor von oft 2000 Sängern.
Vgl. Fr. L. Ritter, Music in Amerca (2. Aufl., Neuyork 1890); I. C. Griggs, Studien über die Musik in Amerika (Lpz. 1894). Die bedeutendsten amerik. Musikzeitungen sind: Journal of Music, hg. v. I. S. Dwight (Boston, seit 1852) und The music trade’s Review (Neuyork, seit 1873).
Nordamerikanische Union, s. Vereinigte Staaten von Amerika.
Nord-Andamān, Insel, s. Andamanen.
Nordau, Max Simon, Schriftsteller, geb. 29. Juli 1849 zu Pest als Sohn eines jüd. Gelehrten, studierte Medizin, machte weite Reisen, ließ sich 1878 in Pest als Arzt nieder und siedelte 1880 nach Paris über. N. war 1868-72 in der Redaktion des "Pester Lloyd" beschäftigt, später Feuilletonist dieses Blattes, der "Frankfurter Zeitung" und der "Vossischen Zeitung". Er veröffentlichte: "Aus dem wahren Milliardenlande. Pariser Studien und Bilder" (2 Bde., Lpz. 1878; 2. Aufl. 1881), "Seifenblasen. Federzeichnungen und Geschichten" (ebd. 1879), "Vom Kreml zur Alhambra" (2 Bde., ebd. 1880, 3. Aufl. 1889), "Paris unter der dritten Republik" (ebd. 1881; 4. Aufl. 1890), "Die neuen Journalisten" (Lustspiel, mit Ferd. Groß verfaßt, 1880), "Der Krieg der Millionen" (Drama, Lpz. 1882), "Die konventionellen Lügen der Kulturmenschheit" (ebd. 1883; 15. Aufl. 1893), "Ausgewählte Pariser Briefe" (Wien 1884; 2. Aufl., Lpz. 1887), "Paradoxe" (4. Aufl., Lpz. 1886), "Die Krankheit des Jahrhunderts" (Roman, 2 Bde., ebd. 1889), "Gefühlskomödie" (Roman, Bresl. 1891; 3. Aufl. 1892), "Seelen-Analysen" (Berl. 1892), "Entartung" (2 Bde., 3. Aufl., ebd. 1896), die Dramen "Das Recht zu lieben" (2. Aufl., ebd. 1894) und "Die Kugel" (ebd. 1895) u. a.
Nordaustralien (Northern Territory), der nördlichste Teil der britisch-austral. Kolonie Südaustralien (s. d.), östlich vom Carpentariagolf, südlich des 19. Breitengrades von Alexandraland (s. d.) begrenzt. Die Küste wird gegliedert durch zahlreiche