Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

532
Oedogonium - Odontograph
trachtet man seine Erhebung als das Ende des
Weströmischen Reichs. - Vgl. Pallmann, Geschichte
der Völkerwanderung (Bd. 1, Gotha 1863; Vd. 2,
Weim. 1864); Kaufmann, Deutsche Geschichte bis
auf Karl d. Gr. (2 Bde., Lpz. 1880-81).
OeÄOFoninin ^., Algengattung aus der
Gruppe der Chlorophyceen (s. d.), Fadenalgen mit
geschlechtlicher Fortpflanzung und Oosporenbildung.
Die Fäden sind nicht verzweigt und im Iugendzu-
stande mittels einer Hastscheibe festgewachsen. Die
häusigste Form, 0. caMwi-c; /^., ist eine der ge-
meinsten Algen in stehenden Gewässern und bildet
hier dicke grüne Überzüge, die, wenn das Wasser ver-
trocknet, wie an überschwemmten Stellen, Zu einer
zusammenhängenden filzartigen Masse zusammen-
schrumpfen (Meteorpapier, Wiesenleder oder
Wiesentuch). Auch andere Algen können ähnliche
Erscheinungen hervorrufen. Über die auf Tafel:
Algen II, Fig. 15 abgebildete 0.cilitUum ^n'nFs/l.
s. Chlorophyceen.
Odol, eine schwach antiseptisch wirkende Mund-
wasseressenz, die Salol oder einen damit in den
Reaktionen übereinstimmenden Etoff, Saccharin,
Pfefferminz öl und Weingeist enthält.
Odollam, andere Aussprache für Adullam (s. d.).
väonata., f. Libellen.
O'Donnell, Joseph Henry, Graf vonAbispal,
geb. 1770, trat in die fpan. Garden und wohnte
dem Feldzuge von 1795 gegen die Franzofen bei.
Im span. Insurrektionskriege gegen Napoleon stieg
er zum General empor, erwarb sich durch einen Sieg
bei La Vispal den Grafentitel, wurde aber 1810
und 1811 mehrmals geschlagen und endlich im
Streite mit den Cortes gefangen gefetzt. Ferdi-
nand VII. ernannte ihn 1814 zum Generalkapitän
von Andalusien und 1818 zum Gouverneur von
Cadiz. Beim Einbruch der Franzosen 1823 gewann
er mit einem zur Unterstützung des Generals O'Daly
abgeschickten Korps dem Feinde einige Vorteile ab
und übernabm dann den Befehl über die Reserve-
armee, die Madrid decken sollte. Weil er jedoch mit
der royauftischen Partei in Unterhandlung trat,
zwangen ihn seine eigenen Soldaten, das Kom-
mando niederzulegen. Er ging nach Frankreich und
starb 1834 zu Montpellier.
O'Donnell, Don Leopoldo, Graf von Lucena,
Herzog von Tetuan, der zweite Sohn des vorigen,
span. General und Staatsmann, geb. 12. Jan.
1809 zu Sta. Cruz auf Teneriffa, wohnte 1823
der Belagerung von Ciudad-Rodrigo bei und ward
1828 Hauptmann. Beim Ausbruch des Bürger-
krieges 1833 kämpfte er mit Glück gegen die Kar-
listen; im Sept. 1837 erhielt er das Kommando der
Armee von Cantabrien, mit der er die Karlisten
20. Febr. 1838 bei Urieta schlug und Oyarzun ein-
nahm. Hierauf zum Generalkapitän von Aragonien,
Valencia und Murcia ernannt, siegte er 17. Juli
1839 über Cabrera in dem Treffen bei Lucena, das
ihm den Grafentitel und den Generallieutenants-
rang einbrachte. Infolge des verunglückten Auf-
standes, den er 1841 mit Narvaez undConcha gegen
Espartero (s. d.) unternahm, mußte er nach Frank-
reich flüchten, bis der Sturz Esparteros 1843 ihn
in sein Vaterland zurückführte. Er wurde zum Gou-
verneur von Cuba ernannt, von wo er 1848 nach
Spanien zurückkehrte. Er hielt sich jetzt im Senat
zur Opposition, trat 28. Juni 1854 an die Spitze
des Militäraufstandes und bestand 30. Juni gegen
die Besatzung von Madrid unter dem Kriegsminister
Blaser das Gefecht von Vicalvaro, das mit dem
Rückzüge der Regierungstruppen endete. Durch die
Proklamation von Manzanares vom 6. Juli 1854
rief er alsdann die Spanier zur Herstellung der Ver-
fassung von 1837 auf und zog mit Efpartero ver-
eint 29. Juli 1854 in Madrid ein.
Zum Kriegsminister und Marschall erhoben, be-
seitigte er bald den schwachen Espartero und wurde
14. Juli 1856 Ministerpräsident. Er verhängte über
ganz Spanien den Belagerungszustand und löste
die Cortes auf, mußte jedoch 12. Okt. die Leitung
des Ministeriums an Narvaez abtreten und suchte
nun als Vertreter der sog. Liberalen Union eine
Verschmelzung aller Parteien zu bewirken, die ihn
30. Juni 1858 von neuem ans Ruder brachte. Dies-
mal behauptete er sich über fünf Jahre hindurch. Im
Kriege gegen Marokko übernahm er felbst den Ober-
befehl, landete im Nov. 1859 an der Küste Afrikas
und erstürmte 4. Febr. 1860 das feindliche Lager
vor Tetuan, was die Übergabe diefer Stadt und
einen für Spanien günstigen Frieden zur Folge
hatte. Zum Lohne verlieh ihm die Königin Isabella
den Titel eines Herzogs von Tetuan. Auch nach
Cochinchina wurde in Gemeinschaft mit den Fran-
zofen eine Erpedition unternommen; im März 1861
nahm O. von dem ehemaligen span. Teile der Inseln
Sto. Domingo Besitz, der indes später wieder auf-
gegeben werden mußte. Noch vor Ausbruch des
Streites mit den südamerik. Republiken hatte O.
seine Entlassung erhalten, trat aber 21. Juni 1865
zum drittenmal an die Spitze der Regierung. Ein
Militärausstand unter der Leitung Prims wurde
niedergeschlagen; aber von der Königin aufgegeben^
wich er dem Marschall Narvaez, der 11. Juli 1866
von der Königin zur Bildung eines Ministeriums
berufen ward. O. zog sich nach Paris zurück und
starb 5. Nov. 1867 zu Viarritz.
O'Donövan, Ieremiah, nach seinem Geburts-
orte Roh-Carbery bei Skibbereen (Grafschaft Cork)
O'Donovan-Rossa genannt, irischer Agitator,
geb. 4. Sept. 1831, eröffnete in Skibbereen einen
Gemüseladen und trat 1856 der Phönix-Gesellschaft
bei, aus der sich später der Bund der Fenier ent-
wickelte. O. wurde Geschäftsführer des in Dublin her-
ausgegebenen, zur Revolution aufrufenden Fenier-
organs "Iriäii ?6opi6" und als solcher 15. Sept.
1865 verhastet und zu lebenslänglicher Gefängnis-
haft verurteilt. Als Gefangener wurde er 1869'
von Tipperary in das Parlament gewählt, die
Wahl jedoch kassiert. 1870 begnadigt, ging er nach
Neuyork und gründete 1877 den "Scharmützelfonds",
eine Sammlung von Geldern zum Zwecke der
Kriegführung gegen England, der bis 80000 Dolk
anschwoll, ihm aber wegen entdeckter Unregelmäßig-
keiten aus der Hand genommen wurde. 1881 be-
gründete er die Zeitung "Unitsä Irelanä" und eine
Organisation, welche die von diesem Blatte gepre-
digten Dynamitlehren ausführen sollte. 1887 stieß
ihn die fenische Brüderschaft selbst wegen Treubruch
und Verrat aus.
Odontägra,Odontälgie(grch.), Zahnschmerz.
Odontine, Mittel gegen Zahnschmerzen, besteht
aus 2 Teilen Kajaputöl, 3 Teilen Wacholderöl,
3 Teilen Nelkenöl und 24 Teilen Äther. Pelle-
tier s O. ist eine Zahnpaste aus präparierten Austern-
schalen, Bimsstein, Veilchenwurzel und Seife, mit
Karmin und Pfcfserminzöl verfetzt.
Odontograph (grch.), ein mehr in England als
in Deutschland gebrauchter Apparat zum Aufzeichnen