Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1001
Pennsylvanisches System - Pension
Tie Bahnen sind über 12000km lang. Am wichtig-
stenistdasSystenlderPennsylvania-Eisenbahn(s.d.).
Die Länge der 9 Kanäle ist ungefähr 1400 km. Etwa
1 Mill.'.Ninder besnchen die 22000 öffentlichen
Schulen und 6500 Personen die 12 Seminare. Für
den höbern Unterricht ist wohl gesorgt, am bedeu-
tendsten ist die Staatsuniversität in Philadelphia.
Der Staat ist in 67 Counties eingeteilt. Die
Legislatur besteht aus 50 Senatoren und 204 Re-
präsentanten. Im Kongreß ist P. durch zwei Sena-
toren und 30 Abgeorduete vertreten. Gouverneur
und Senatoren werden auf 4, die böchsten Richter
auf 21, die Repräsentanten auf 2 Jahre gewäblt. !
Hauptstadt ist Harris bürg; wichtig sind außer Phila- ^
delphia und Pittsburgh noch Allegheny-City, Scran- !
ton, Reading und Wilkes-Barre. >
P. wnrde anfangs von Schweden und Holländern
besiedelt; der eigentliche Begründer der Kolonie,
dem sie auch ihren Ncmien verdankt, wnrde jedoch
der Quäker William Penn (s. d.). Lange Grenz-
streitigkeiten mit Maryland (s.d.) wurden 1768 durch
Festsetzung der soa. Nason mni Dixon'g 1in6 been-
det. In dem Unabhängigkeitskrieg gegen England,
an dem P. hervorragenden Anteil nahm, war es
lange der Kriegsschauplatz. P. gab sich 1776 eine
Verfassung, die 1790 durch eine neue ersetzt wnrde;
1838 und 1873 wurden abermals Änderungen vor-
genommen. - Vgl. W. H. Egle, Illuktrateä Hi8toi^
0f?6nn8^Ivmim'(Philad. 1880); Seidensticker, Bil-
der aus der deutsch-pennsylv. Geschichte (Neuyork
1885); G. vom Rath, P. Geschichtliche, naturwissen-
schaftliche und sociale Skizzen (Heidelb. 1888).
PennsylvanischesSystem,s.Gefängniswesen.
Penny (d. h. Pfennig, abgekürzt ä), in der Mehr-
heit Pence, ehemals silberne, dann kupferne, seit
1861 bronzene brit. Scheidemünze. 12 Pence -
1 Shilling; 1 P. daher - 8,5 deutschen Pfennigen.
?onn^-a.-1iner (engl., spr. e leiner), Zeitungs-
berichterstatter, denen ihre Benennung nach ihrer
Bezahlung, 1 Penny für die Zeile, erteilt wird.
Pemtybanken, s. Pfennigsparkassen.
?onn^ NIa.F2.2inb (engl., spr. mäggesihn),
s. Pfennigmagazin.
Pennyweight (spr.-weht, "Pfenniggewicht",
abgekürzt ä>vt.), kleines brit. Gewicht für Edelmetalle,
Münzen, Juwelen, pharmaceutische und wissen-
schaftliche Zwecke. Es hat 24Troygrän, ist ^ Troy-
unze oder ^24" Troypfund und ^ 1,5552 F. Ferner
ist P. ein Probiergewicht für die Silberlegierungen
und als solches gleichfalls ^<> der Unze oder ^u
des Pfundes (des Ganzen), nach der deutschen Be-
zeichnungsweise ^ 4//g Tausendteilen Feinheit.
Penobscot, Fluß im nordamerik. Staate Maine,
entspringt nahe der Grenze von Canada, fließt öst-
lich in den Chesuncook-Lake, dann südöstlich in die
Pen0bsc0tbai. Er ist 480 krn lang, bis Bangor
(s. d.) für große Schiffe und oberhalb für kleinere
Dampfboote schiffbar. fte la Gomera.
Penon de la Gomera (spr. penjohn), s. Velez
Penrhyn, Ort bei Bangor (s. d.) in Wales.
Penrhyninseln, s. Manihiki-Inseln.
Penrith, Stadt in der engl. Grafschaft Cnmber-
land, 28 1cm im SSO. von Carlisle, Eisenbahn-
knotenpunkt, hat (1891) 8981 E., eine Schloßruine;
Wollindustrie und Musselinweberei. Auf dem Kirch-
hofe befindet sich ^6 (^illnt'8 (^i'Hve, zwei Steine
drnidischen Ursprungs. In der Nähe Lowther-
Castle, da5 prachtvolle Schloß des Earl of Lonsdale,
Bronghain-Hall, ehemals dem berühmten Staats-
mann Lord Brougham gehörig, Denkmäler altbrit.
Vorzeit und ein durch Steinblöcke gebildeter Kreis
von 315 m Umfang sowie die schönen Seen Ulls-
water (15 i<m lang) und Haweswater (5 1c,n lang).
Penryn, Stadt in der engl. Grafschaft Corn-
wall, am Falmonth-Harbonr, mit Falmouth Parla-
mentsborough, hat (1891) 3256 E.; bedeutende Aus-
fuhr von Granit, Papier- und Pulverfabrikation.
Pensa. 1) Gouvernement (russ. ?6N86N8l(llja
^ndeini^a) im mittlern europ. Ruhland, grenzt im
N. an das Gouvernement Nishegorod, im O. an
Simbirsk, im S. an Saratow und im W. an Tam-
bow und bat 38840,6 ^m mit 1549369 E., d. i.
40 auf 1 hkm. Die Oberfläche ist hügelig, am höch-
sten im S., im NW. niedrig und sumpfig. Die Be-
wässerung bilden die schiffbaren Sura und Mokscha
szum Wolga- und Okagebiet gehörig). Im S. und
SW. geht der Choper mit der Worona zum Don.
Verbreitet sind Bildungen der Tertiär- und Kreide-
formation. Der S. hat Steppencharakter, der N. ist
reich an Wald; der Boden fruchtbare Schwarzerde.
Das Klima ist etwas rauh. Die Bevölkerung besteht
außer Russen aus Mordwinen, Meschtscherjaken und
.Tataren (zusammen 14 Proz.). Hauptbeschäftigung
ist Ackerbau (Roggen, Hafer, Kartoffeln) und Vieh
zucht, stellenweise Bienenzucht, Gartenbau, Wald-
und Hausindustrie (Wollschlägerei, Filzfabrikation,
Töpferei u. s. w.). Es giebt 107 Fabriken, meist
Branntweinbrennereien, 283 Km Eisenbahnen; fer-
ner 8 Mittelschulen für Knaben, 4 für Mädchen,
4 Special- und 505 niedere und Elementarschulen.
Das Gouvernement zerfällt in 10 Kreise: P., Goro-
dischtsche, Insar,Kerensk, Krasnoslobodsk, Mokschan,
Narowtschat, Nishnij Lomow, Saransk, Tschembar.
- 2) Kreis im südl. Teil des Gonvernements P.,
im Gebiet der Sura und des Choper, hat 3339,6 ykm,
146118 E. und Ackerbau. - 3) Hauptstadt des Gou
vernements und des Kreises P., an der Mündung
der P. in die Sura und an der Eisenbahn Mor-
schansk-Sysran, Sitz des Civilgouverneurs und des
Bischofs, hat (1894) 47 433 E., in Garnison da<5
160. Infanterieregiment, 18 russ. (darnuter eine
Kathedrale) und 1 evang. Kirche, 2 Klöster, 2 Kna-
ben-, 1 Mädchengymnasium, Realschule, geistliches
Seminar, 1 Bibliothek, Gartenbauschnle mit lwtan.
Garten, Feldmesserschule, 2 Zeitungen, 7 Banten,
20 Fabriken und Handel.
Penfacöla, Hauptstadt des County Escambia
und Einfuhrhafen im nordamerik. Staate Florida,
nicht weit von Alabama, 16 Km vom Golf von
Mexiko entfernt, an der Westseite der Pensacolabai,
die einen ausgezeichneten Hafen bildet, der selbst an
der Barre 7 m tief ist und eine große Bnndesschiffs-
werfte besitzt. P. hat (1890) 11750 E., meist Far-
bige. Exportiert wird fast ausschließlich Banholz,
besouders Schiffbauholz, auch Fische. P. besitzt
Zoll- und Postamt, Gerichtshaus, Theater, geug-
bans, Eisengießerei, Eisfabrik, höhere Schule und
im Winter Touristenverkehr.
Penföe(frz., spr. pangseh), Gedanke, Einfall;
auch die violettbraune Farbe des Gartenstiefmütter-
chens (s. Viola), das auch selbst P. beißt.
Penser Gebirge, s. Ostalpeu.
Pension (frz., spr. pangs-, vom lat. p6iisio, Ab-
wägung, Zahlung), der Jahrgehalt, den nach der in-
folge von Dienstullfähigkeit, wegen Alters oder un-
verschuldeter Zufälle oder sonst ohne Verschulden des
Angestellten eingetretener Dienstentlassung Dienst-
Herren und Gesellschaften ihren Angestellten, Krone