Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

681
Recorder - Redegast
Zeit, in der ein Pferd eine gewisse Strecke im Trabe
zurücklegt. R. findet auch in andern Sportzweigen,
sinngemäße Anwendung.
Nsooräsr (spr. rik-), Titel der engl. Stadtrichter.
In fast allen Städten, die ihren eigenen (^ourt c.f
Hu3.lt6i- 868810Q8 haben (s. l^oui-t, ^I3tic63 ol tdc;
?6l^c6, MinioipHi Oorpoi'HtioQZ), überlassen die
^N3tic68 of tli6 ?6Ä06 die Rechtsprechung in diesem
Gerichtshof dem R. Einzelne Städte baben auch
Civilgerichte mit örtlich beschränkter Zuständigkeit,
in welchen der II. den Vorsitz führt; so ist z. V. der
15. von London Richter des I^oi-ä N^oi-'g Oouit.
Nur NÄi'i'istei'Z (s. d.) können zu 15. ernannt werden.
Rsoorä 0lüos, s. ?udlie Necorä OMce.
Rsoour" ooinniV ä'Nbus (frz.), s. ^ppei
Neoto (lat.), recht, ricktig. ^omm6 ä'^du8.
Rootnin (lat.), s. Viastdarm.
Recuit (frz., spr. reküih), s. Molkensauer.
Iteoni (spr. -küll), Rückstoß, besonders eincr
Schußwaffe; rekulieren, zurückprallen.
Reonpsra.töres (lat.), bei den alten Römern
ein vom Prätor bestelltes Geschworenengericht von
3-5 Mitgliedern, welches in Rom und den Pro-
vinzen in vermogensrechtlichen Prozessen (nament-
licb Klagen über Ersatz und Entschädigung) zunäckst
nur zwischen Römern und Peregrinen binnen zebn
Tagen, später aber überhaupt in schnell zu erledi-
genden ReäMällen entschied.
Recürrensfieber, der Rückfalltyphus (s. d.).
Neourvirostra, s. Säbelschnabler.
_??ecl., bintcr lat. Pflanzennamen Abkürzung für
den BotanikerI.P. Red outö, geb. 1759, gest. 1840.
Reda, Fort in der arab. Landschaft 3lsir (s. d.).
Redacteur (frz.,spr. -töbr), eigentlich Ordner oder
Einrichter, wird der Herausgeber (s. d.) periodischer
oder encyklopäd. Werke genannt; vorzugsweise, wenn
das Druckwerk durch Beiträge verschiedener Urbeber
gewonnen wird, derjenige, welcher das Unternehmen
nach seinem äußern und innern Plan leitet, die mit-
wirkenden Kräfte gewinnt, die Beiträge insonderheit
auch darauf prüft, ob sie der Richtung des Truck-
werkes entsprechen u.s.w. Redaktion heißt teils
das Geschäft des R., teils die Gesamtzahl der mebrern
R. eines Druckwerkes, an deren Spitze ein Ober-
redacteur oder Chefredacteur als Leiter des
ganzen Unternehmens steht. Nach den Preßgesetzen,
insonderheit dem deutschen und österreichischen, muß
auf jeder Nummer einer periodischen Druckschrift der
Name eines verantwortlichen R.angegeben sein.
Die Benennung mehrerer Personen als verantwort-
liche R. ist nach dem österr. Gesetz gestattet, nach dem
deutschen nur, wenn aus Form und Inhalt der Be-
nennung mit Bestimmtheit zu erscbcn ist, für welckcn
Teil der Druckschrift jede der benannten Personen
die Redaktion besorgt. Verantwortlicher R. darf nur
sein, wer verfügungsfäbig, im Besitz der bürger-
lichen Ehrenrechte ist, im Deutfcken Reick seinen
Wohnsitz oder Aufenthalt hat. Die Bezeichnung
einer Person als verantwortlichen R., welcke nicht
R. ist, wird bestraft. Nach dem österr. Gesetz vom
15. Okt. 1868 ist der "Redacteur", d. i. also der that-
sächliche R., auch schon für die Vernachlässigung
pflichtmäßigcr Aufmerksamkeit bei Aufnahme von
Artikeln strafbaren Inbalts strafrechtlich verantwort-
lich, ohne daß er durch die Erklärung eines andern,
daß dieser die Verantwortung übernäbme, befreit
ist; nach dem Deutschen Preßgesetz vom ?. Mai 1874,
ߧ. 20,21, haftet der "verantwortliche R.", also regel-
' mäßig der auf der Druckschrift als solcher genannte,
^, prüsumtiv als Thäter, event, wegen Fahrlässigkeit.
Er bleibt von der Haftung als Thäter befreit aus be-
sondern Gründen (s. Preßgesetzgebung). Nach der
Ansicht namhafter Schriftsteller haftet bei Angabe
einer falschen Person als verantwortlicher R. (Sitz-
redacteur) auf der Druckschrift derjenige, welcher
thatsächlich als R. (Chefredacteur) bestellt ist und
fungiert (von Vülow) oder derjenige, welcher für
die betreffende Nummer oder den betreffenden Teil
z der Nummer das Rcdaktionsgeschäft thatsächlich be-
! sorgt hat (Honigmann, Kloeppel).- Vgl. Klocppel,
! Das Reichspreßrecht (Lpz. 1894; mit Litteratur);
- von Bülow, Der verantwortliche R. und seine straf-
rechtliche Haftung (in Goltdammers "Archiv für
! Strafrccht", Vd/40).
! Redan (frz., spr. -däng), sägeförmige Vcfesti-
! gungslinie, gewissermaßen aus mehrern durch Kur-
z tinenlinien verbundenen Fleschen bestehend. Wäh-
! rend der Belagerung von Sewastopol im Krimkriege
! 1854-55 führte ein großes russ. Vertcidigungswcrk
^ den Namen N. fte Redclisfe.
! Redcliffe, Viscount Stratford de, s. Stratsord
! Nedditch (spr. -itsch), Stadt in der engl. Graf-
schaft Worccster, an der Bahn von Evesham nach
Birmingham, zu dessen Industriebezirk es gehört,
! hat (1891) 11295 E. und große Nadelfabriken. In
l der Nabe die Papierfabrik von Besly.
Nedefigur, in der Rhetorik die von der Nächstlie-
genden Ausdrucksweise abweichende Redewendung,
die zur Belebung der Rede dient. Eine Sammlung
der griechischen und lateinischen R. enthält Ernestis
"I^ßxicon tscknoloFieuin gi-a^corum i^toi-icue"
(Lpz. 1795); dcsgl. "^omÄnoi-uin" (ebd. 1797).
Redefreiheit, ein Privilegium der Mitglieder
gesetzgebender Versammlungen, darin bestehend, daß
dieselben wegen ihrer Abstimmungen und ihrer in
Ausübung des parlamentarischen Berufs gethanen
Äußerungen in der Kammer nicht außerhalb der-
selben irgend zur Verantwortung gezogen werden
dürfen, wodurch die ungestörte Thätigkeit der für
^ das Verfassungsleben wichtigen Organe gesichert
wird. Die N. ist, abgesehen von England, erst in
neuerer Zeit gefordert und verfassuugsmäßig ge-
^ währleistet worden. Gegen etwaigen Mißbrauch
dieses Privilegs sichert lediglich die innerhalb des
Hauses auf Grund der Geschäftsordnung (s. d.)
! geübte Disciplin. Die ältesten Bestimmungen über
! R. entbalten die engl. Lill ok riM8 von 1689,
die nordamerik. Verfassung von 1787 und die fran-
zösische von 1791. Die deutschen Verfassungen des
19. Jahrh, enthielten mancherlei Beschränkungen.
- Diese sielen weg zufolge der Reichsgesetzgebung.
Der Art. 30 der Neichsverfassung befreit von Ver-
antwortlichkeit die Mitglieder des Reichstags und
ß. 11 des Rcichsstrafgefetzbuchs auch die Mitglieder
der Landtage oder Kammern der zum Deutschen
Reiche gebörigen Staaten. Auch wahrheitsgetreue,
d. i. insbesondere vollständige Berichte über parla-
mentarische Verhandlungen sind in gleicher Weise
! straffrei (Reichsverfassung Art. 31; Strafgesetzbuch
ß. 12). - Vgl. von Bar, Die N. der Mitglieder ge-
setzgebender Versammlungen mit besonderer Rück-
sicht auf Preußen (Lpz. 1868); Schleiden, Dis-
ciplinar- und Etrafgewalt parlamentarischer Ver-
! sammlungen (Berl. 1879); Heinze, Die Straflosig-
^ keit parlamentarischer Rechtsverletzungen und die
Aufgabe der Reichsgefetzgebung (Stuttg. 1879).
i Redegast, flaw. Gott, f. Radegast.