Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Schlagworte auf dieser Seite: Schweizerisches Heerwesen

740

Schweizerisches Heerwesen

B. Bahnen mit

Laufende Nummer Bezeichnung der Bahnen Sitz der Direktion und betrieblichen Verwaltung Bahnlänge am Ende des Jahres km Verwendetes Anlagekapital Franken Rollmaterial Lokomotiven Stück Personenwagen Lastwagen

1 a. Centralbahn Basel 329,9 138679500 118 248 1707

b. Aargauische Südbahn " 57,5 11950000 - - -

c. Wohlen-Bremgarten " 6,6 1233522 2 6 14

2 Gotthardbahn Luzern 240,4 263637402 96 209 1234

3 a. Jura-Simplonbahn Bern 884,8 282482801 206 548 3067

b. Brünigbahn (Luzern-Alpnachstad-Brienz) " 58,0 - 14 55 47

c. Bulle-Romont " 17,1 2500000 - - -

d. Val-de-Travers " 13,5 1037150 4 4 8

e. Biège-Zermatt " 35,2 5690000 4 13 6

4 a. Nordostbahn Zürich 609,3 206510500 166 523 2666

b. Bötzbergbahn (Basel-Pratteln-Brugg, Stein-Koblenz) " 73,6 28128000 - - -

5 a. Vereinigte Schweizerbahnen St. Gallen 268,8 81990175 73 205 1028

b. Toggenburgerbahn (Wyl-Ebnat-Kappel) " 25,2 4000000 3 14 53

c. Wald-Rüti " 6,1 1289500 - - -

6 Bödelibahn (Därligen-Interlaken-Bönigen) Interlaken 8,5 2200000 3 16 9

7 Emmenthalbahn (Solothurn-Burgdorf-Langnau) Burgdorf 38,2 4820500 6 12 98

8 a. Jura-Neuchâtelois (Neuchâtel-Col-des-Roches-Grenze) Neuchâtel 38,1 6267863 9 36 61

b. Ponts-Chaux de fonds Ponts 16,2 849000 3 6 18

c. Neuchâtel-Boudry (Neuchâtel-Boudry, Bel-Air-Cortaillod) Neuchâtel 11,1 729604 3 6 11

9 Kriens-Luzern-Bahn Kriens 3,1 255000 2 3 1

10 Langenthal-Huttwyl Huttwil 13,9 1167000 2 4 18

11 Seethalbahn (Emmenbrücke-Lenzburg, Beinwyl-Reinach) Hochdorf 45,2 3618700 6 21 63

12 Sihlthalbahn (Zürich-Selnau-Sihlwald) Zürich 14,3 2600000 3 6 30

13 Südostbahn Wädensweil 48,0 12500000 12 38 37

14 Tößthalbahn (Winterthur-Wald) Winterthur 39,1 7419600 6 13 92

15 Ütlibergbahn (Zürich-Ütliberg) Zürich 8,6 1600000 3 9 3

16 Appenzellerbahn (Winkeln-Urnäsch-Appenzell) Herisau 25,4 3969000 6 18 62

17 Appenzeller Straßenbahn (St. Gallen-Gais) Teufen 14,0 2039000 4 13 16

18 Berner Oberlandbahnen Interlaken 23,7 3300000 4 17 11

19 Birsigthalbahn (Basel-Flühen) Basel 12,6 810000 4 14 7

20 Brenets-Locle Brenets 4,3 908450 3 5 2

21 Frauenfeld-Wyl Frauenfeld 17,6 680000 4 10 18

22 Genf-Veyrier Genf 5,6 500000 4 9 1

23 Grütschalp-Mürren Interlaken 4,3 1500000 3 2 2

24 Landquart-Davos Davosplatz 50,5 7325000 7 23 63

25 a. Lausanne-Echallens Lausanne 14,4 1271500 5 14 38

b. Central Vaudois (Echallens-Bercher) " 8,5 522500 - - -

26 Rigi-Scheideggbahn (Kaltbad-Scheidegg) Luzern<sup>1</sup> 6,8 79500 2 3 3

27 Saignelégier-Chaux-de-Fonds Saignelégier 25,5 1285470 2 6 21

28 Sissach-Gelterkinden Gelterkinden 3,3 350000 2 4 2

29 Tramelan-Tavannes Tramlean^[richtig: Tramelan] 8,8 500000 3 4 8

30 Voies étroites Genève Genf 72,7 6671000 22 57 8

31 Waldenburgerbahn (Liestal-Waldenburg) Waldenburg 12,5 354000 4 12 12

32 Arth-Rigibahn (Arth-Rigikulm) Arth 13,5 6134129 6 11 5

33 Brienzer-Rothornbahn (Brienz-Rothorn) Brienz 7,7 2015000 4 5 2

34 Generosobahn (Capolago-Generosokulm [Vetta]) Lugano 9,0 1878500 6 7 3

35 Glion-Naye Glion 7,7 2297600 6 7 2

36 Pilatusbahn (Alpnachstad-Pilatuskulm) Alpnachstad 4,3 2850000 9 9 -

37 Rigibahn (Vitznau-Rigikulm) Vitznau 5,2 2235000 10 12 5

38 Rorschach-Heiden Heiden 5,7 2160000 3 9 3

Summa: - 3273,9 1124811466 667 2266 10565

^[Leerzeile]

1 Vom 15. Mai bis 15. Nov. auf Rigi-Scheidegg.

1) a. Strecken: Basel-Olten-Bern-Thunsee, Aarburg-Luzern, Olten-Solothurn-Biel, Herzogenbuchsee-Neusolothurn-Lyß u. s. w.

b. Strecken: Aarau-Rothkreuz, Brugg-Othmarsingen-Hendschikon.

2) Strecken: Luzern-Rothkreuz-Immensee-Chiasso, Gubiasco-Pino, Cadenazzo-Locarno.

3) a. Strecken: Bern-Biel-Basel, Delémont-Grenze, Sonceboz-Chaux de fonds, Bern-Luzern, Genf-Lausanne, Renens-Biel, Auvernier-Verrières-Grenze, Lausanne-St. Maurice, Lausanne-Bern, Palézieux-Lyß, Freiburg-Yverdon, Bouveret-Brig u. s. w.

Schweizerisches Heerwesen. Das schweiz. Heer nennt sich Bundesheer, obwohl es vielfach noch Kontingentsheer ist; es ist ein Milizheer und hat keinerlei Bestandteile eines stehenden Heers. Die Gewalt des obersten Kriegsherrn liegt bei der Bundesversammlung. Sie erklärt den Krieg, wählt den Oberbefehlshaber für die Kriegszeit und führt die Oberaufsicht über Verwaltung und Strafrechtspflege. Dabei üben die Kantone innerhalb ihres Gebietes kriegsherrliche Befugnisse aus; sie stellen Truppen auf, ernennen die Offiziere bis einschließlich Stabsoffiziere und üben den Strafvollzug. Nach der Bundesverfassung ist jeder Schweizer vom 20. bis vollendeten 44. Jahre wehrpflichtig. Wer durch körperliche oder geistige Gebrechen, Landesabwesenheit oder Amtspflicht an der aktiven Dienstpflicht verhindert wird, unterliegt während des militärpflichtigen Alters der Militärpflichtersatzsteuer. Die aktive Dienstzeit beschränkt sich auf eine Übungspflicht von 45 Tagen im 1. Jahr Rekrutenschule für Infanterie, von 80 für Kavallerie, 55 Tagen für Artillerie; demnächst während der ersten 10 Jahre alle 2 Jahre (bei der Kavallerie alljährlich) ein Niederholungskurs von 10 bis 18 Tagen im Auszug. Schließlich alle 4 Jahre ein Wiederholungskurs von 7 bis 11 Tagen in der Landwehr. Die Milizarmee gliedert sich in 8 Divisionen zu je 2 Brigaden Infanterie mit den nötigen Specialwaffen, Kolonnen