Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

778
Sedan
und Schiedsgerichts, einer Zoll- und Forstinspektion,
Gewerbe- und Ackcrbaukammer und hat (1891)
17023, als Gemeinde 20292 E., in Garnison Teile
des 128. Infanterie- sowie des 22. und 23. Dra-
gonerregiments; ein College, das Etablissement
Crussy (Asyl und kleines Museum), Bibliothek,
Theater, Militärspital, Gefängnis, ferner einen
Tonjon (15. Jahrh.) der Schloßcitadclle und ein
Bronzestandbild des Marschalls Turcnne, von Goix
(1823). Westlich der Maas ist ein neuer Stadtteil,
ein Echisfahrtskanal und die Vorstadt Torcy. S.
hat bedeutende Fabrikation berühmter feiner Tuche
sowie von Eisenwaren, ferner Strumpfwirkerei,
Brauerei, Wollspinnerei und Handel mit Tuch,
Wolle, Eisen, Getreide und Wein. - S. wird zuerst
die gleichen Vorteile. Veide Flügel verbindet ein
Höhenzug, der von Illy nach Givonne streicht. Im
Süden und Sudosten verbot die Maas den Deut-
schen jeden taktischen Angriff. Wenn Mac-Mahon
die Zeit ausnutzte, fo war das Entkommen eines
Teils seines Heers noch ausführbar. Tve deiche
Armee, die von Süden in breiter Front mit vorge-
zogenen Flügeln anmarfchicrt kam, muhte deshalb
westlich von S. rafch die Maas zu überschreiten und
den möglichen Abzug des Feindes zu hmdnn, mit
dem rechten Flügel aber gegen den Givonneabschnitt
vorzugehen und somit die sranz. Armee ringsum
einzuschließen suchen. Daher entwickelte sich in dem
Hügelterrain südlich von S. nur das 2. bayr. Armee-
korps. Das große Hauptquartier sowie der Stab
^ H"
! 1 Kt,,i.^ V7^"^.5t^
>k^b8^Ii I I N6,6l)0
Plan der Schlacht bei Sedan.
1259 erwähnt, gehörte lange Zeit den Herzögen von
Bouillon, kam 1642 an Frankreich und hatte bis zur
Vertreibung der Protestanten eine berühmte prot.
Hochschule. Die Festung wurde 1815 von dcnHesjen
genommen, vom Okt. 1815 bis Nov. 1816 von preuh.
Truppen besetzt und 23. Aug. 1875 aufgehoben.
3'/2 km südöstlich das Dorf Vazeilles (s. d.).
Berühmt ist S. durch dieSchlacht 1. Sept. 1870
is. vorstehenden Schlachtplan), die Kapitulation
des franz. Heers und die Gefangennahme Napo-
leons 111., 2. Sept. Mac-Mahon hatte seine 140000
Mann starke Armee 31. Aug. auf dem rechten Ufer
der Maas nördlich und nordöstlich von S. zusammen-
gezogen. Gcgcn Osten bildete der Givonnebach mit
den Dörfern Givonne, Daigny, La Moncelle und
Bazeilles einen starken, 5 kni langen Verteidigungs-
abschnitt. Gegen Nordwesten bot der Floingbach fast
der 3. Armee nahmen auf einer Höhe bei Fre'noiS
Aufstellung. Gcgcn den Givonneabschnitt wurden
die gesamte Maasarmce und das 1. bayr. Korps in
Marsch gesetzt, gegen denFloingabschnitt das 5. und
11. Armeekorps und die 4. Kavalleriedivision, nach-
dem sie bei Donche'ry die Maas überschritten hatten.
Die württcmb. Felddivision sollte diese Übergänge
sichern; die 2. und 6.Kavallcricdivision standen wei-
! ter westlich, um etwa abziehende Teile der franz.
! Armee abzufangen. Letztere unternahm aber keinen
! Versuch, sich der drohenden Einschließung zu ent-
! ziehen, nicht einmal die Maasübergänge waren be-
setzt. Nurden Givonneabschnitt besetztedas12.Korps
(Ducrot) und das 1. Korps (Lebrun), den Naum
zwischen Givonne und Illy das 7. Korps (Douay),
letzteres mit zurückgebogencm Flügel hinter dem
Floingbach. Als Rcscrve diente das 5. Korps