Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

988

Simonstown – Simrock

Anmerkung: Fortsetzung des Artikels 'Simonoseki'

wurden 1864 von der Bevölkerung Feindseligkeiten gegen fremde Schiffe verübt, was ein Einschreiten der betreffenden Mächte herbeiführte. (S. Japan, Bd. 9, S. 866b.) Im April 1895 fanden in S. die Verhandlungen zwischen Japan und China statt, die 19. April zum Abschluß des Friedens führten, der 8. Mai ratifiziert wurde. Danach wurde die Unabhängigkeit Koreas anerkannt, von China die Insel Formosa, die Pescadoresinseln (s. Pong-hu) und die Halbinsel Liau-tung bis zum 40. Breitengrade abgetreten, sowie eine Kriegsentschädigung von 200 Mill. Taels zugesichert. Außerdem verpflichtete sich China, dem.Handel fünf weitere Häfen zu eröffnen und mit Japan einen .Handelsvertrag abzuschließen. Auf den Einspruch Rußlands, Deutschlands und Frankreichs wurde indes die Abtretung der Halbinsel Liau-tung rückgängig gemacht.

Simonstown (spr. ßeimŏnstaun), eine gegen alle Stürme gesicherte Hafenstadt in der brit. Kapkolonie, an der Westküste der Falschen Bai, 20 km nördlich vom Kap der Guten Hoffnung, hat (1891) 3576 E., darunter 1384 Farbige, ein Fort, Leuchtturm, Schiffswerften, Militär- und Marinehospital. Eisenbahn führt nach Kapstadt.

Simonyīt, Mineral, s. Astrachanit .

Simpla, s. Simplum.

Simplex (lat.), einfach, kunstlos; auch einfältig.

Simplicissĭmus, Held des gleichnamigen Romans von Grimmelshausen (s. d.).

Simplicität (lat.), Einfachheit; Einfältigkeit.

Simplicĭus, Papst (468–483), aus Tibur gebürtig, suchte in monophysitischen Streitigkeiten des Morgenlandes die Bischofsstühle von Alexandria und Antiochia mit Vertretern der kath. Orthodoxie zu besetzen. Seine Briefe finden sich deutsch bei Wenzlowsky, «Briefe der Päpste», Bd. 6 (in der «Bibliothek der Kirchenväter», Kempt. 1879).

Simplicĭus, neuplatonischer Philosoph des 6. Jahrh. n. Chr. Erhalten sind von ihm wertvolle Kommentare über aristotelische Schriften, von denen der über die Physik der bedeutendste ist. In der von der Berliner Akademie unternommenen Ausgabe der griech. Kommentare zu Aristoteles ist bis jetzt die erste größere Hälfte des Kommentars zur «Physik» (von Diels, Berl. 1882), der zur Schrift «Vom Himmelsgebäude» (von Heiberg, ebd. 1894) und der zu der Schrift «Von der Seele» (von Hayduck, ebd. 1882) herausgekommen.

Simplon (ital. Sempione), Alpenpaß zwischen den Penninischen und Lepontinischen Alpen im schweiz. Kanton Wallis, verbindet das Rhônethal mit dem Thal der Toce. Die Straße, 1800–6 auf Befehl Napoleons I. mit einem Kostenaufwand von 18 Mill. Frs. hergestellt, ist von Brig bis Domo d'Ossola 66½ km lang, 8–10 m breit und hat eine durchschnittliche Steigung von 3½ Proz. Bei Brig zieht die Straße in Windungen durch Wald und Weiden zur Paßhöhe (2010 m), einem breiten, fast ebenen Sattel zwischen dem Schienhorn (2043 m) und dem zum Massiv des Monte-Leone (3565 m) gehörenden Schönhorn (3202 m). Das Hospiz (2005 m), 1825 von den Chorherren des Großen St. Bernhard ausgebaut, verpflegt jährlich ungefähr 16000 Reisende, die Armen unentgeltlich. Von hier senkt sich die Straße dem Krummbach folgend zum Dorfe Simpeln (1480 m) hinab, tritt beim Einfluß des Laquinbachs in die Schlucht von Gondo, erreicht beim Dörfchen Ruden (ital. Gondo) die ital. Grenze und zieht sich über Crevola nach ↔ Domo d'Ossola (s. d.) hinab. Die Post legt die Strecke Brig-Domo d'Ossola in 8½ Stunden, die Fortsetzung nach Intra am Lago Maggiore (44 km) in 4¼ Stunden zurück.

Simplonbahn. Die Benutzung des Simplonpasses, der wegen seiner geogr. Lage und seiner verhältnismäßig geringen Höhe für den Verkehr zwischen Frankreich und der Schweiz einer- und Italien andererseits immer eine große Rolle gespielt hat, zur Herstellung einer neuen Schienenverbindung zwischen den genannten Ländern wird seit längerer Zeit geplant. Auch sind bereits die Zufahrtsbahnen dem Passe sehr nahe gerückt, auf der Nordseite führt die Eisenbahn im Thal der Rhône bis Brig, auf der Südseite ist die Eisenbahn bis Domo d'Ossola fertig gestellt. Um die beiden genannten, in der Luftlinie gemessen 35 km voneinander entfernten Endpunkte durch einen Schienenweg zu verbinden, ist die Durchbohrung des Gebirgsstocks mittels eines Tunnels erforderlich. In einer im Febr. 1895 zu Mailand stattgehabten Vorkonferenz zwischen Vertretern der Simplongesellschaft und der ital. Regierung ist eine Einigung über alle technischen Punkte erzielt worden. Der Tunnel wird bei Brig in einer Höhe von 687 m beginnen und bei Iselle auf ital. Gebiet in der Höhe von 857 m enden. Die Länge wird 19731 m betragen, die Kosten sind auf 54½ Mill. Frs. veranschlagt; für den Bau einer 17 m vom ersten Tunnel parallel laufenden Seitengalerie, welche später zum Ausbau eines zweiten Tunnels dienen soll, sind außerdem 15 Mill. Frs. vorgesehen. Die Arbeiten sollen in 5 Jahren vollendet sein.

Simplum (lat., Mehrzahl Simpla), das Einfache (z. B. der einfache Steuersatz u.s.w.).

Simpsoninseln, s. Gilbertinseln .

Simpsonsche Regel, ein von dem engl. Mathematiker Thomas Simpson (1710–61) angegebenes Verfahren zur näherungsweisen Berechnung von bestimmten Integralen (s. Integralrechnung). Ist das bestimmte Integral x∫xa f(x)dx zu berechnen, so wähle man irgend eine gerade Zahl 2n, setze 1/2n·(x–x0)=h und erteile in der Funktion f(x) dem x der Reihe nach die Werte: x0, x1=x0+h, x2=x0+2h, ···, x2n-1=x0+(2n-1)h, x2n=x. Sind y0, y1, y2, ···, y2n-1, y2n die entsprechenden Werte der Funktion f(x) und setzt man noch: y0+y2n=A, y1+y3+ ··· +y2n–1=B, y2+y4+ ··· +y2n-2=C, so sagt die S. R. aus, daß der Wert des Integrals näherungsweise durch den Ausdruck h/3=(A+4B+2C) dargestellt wird. Dieser Ausdruck kommt dem wahren Wert der Integrale um so näher, je größer n ist.

Simpsons Katarrhpulver und Simpsons Lotion, s. Geheimmittel .

Simra, Simri, Getreidemaß, s. Simmer .

Simrishamn, schwed. Stadt, s. Cimbrishamn .

Simrock, Karl, Dichter und Germanist, geb. 28. Aug. 1802 in Bonn, studierte hier seit 1818, in Berlin seit 1822 die Rechte, trat 1823 als Auskultator in preuß. Staatsdienst und wurde 1820 Referendar. Ein Gedicht auf die franz. Julirevolution führte seine Ausschließung aus dem preuß.