Schnellsuche:

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

18
Twerza - Tyana
Rubel. Der Handel ist bedeutend. Die Eisenbahnen
haben eine Länge von 556 km. Es giebt 11 Mittel-
schulen für Knaben, 6 für Mädchen, 4 Special-,
679 niedere und Elementarschulen. Das Gouverne-
ment, seit 1796 bestehend, zerfällt in 12 Kreise:
Bjeshezk, Kaljasin, Kaschin, Kortschewa, Nowo-
torshok (s. Torshok), Ostaschkow, Rshew, Subzow,
Stariza, T., Wessjegonsk und Wyschnij Wolotschok.
- 2) Kreis im südl. Teil des Gouvernements T.,
im Gebiet der Wolga, hat 3989 cikin, 432115 E.;
besonders Nagelfabrikation. - 3) Hauptstadt de>->
Gouvernements und des Kreises T., zu beiden Seiten
der Wolga und an den Mündungen der Twerza
(links) und der Tmaka (rechts) sowie an der Ni-
kolai-Eisenbahn (Petersburg-Moskau). Der.haupt-
teil (S0i'0ä0v^a) der Stadt liegt zwischen Wolga
und Tmaka; links von der letztern der Stadtteil
^atmazkasa iMtin^oknM); links an der Wolga die
Eawolshskasa (^avMsi^M) und die Satwerezkaja
sxlttvoi-ecknM). T. ist regelmäßig gebaut, ist Sitz
des Gouverneurs und des Erzbischofs von T. und
Kaschin, hat schöne breite Straßen, ansehnliche
Häuser, grosie Plätze (der Katharinen-, Post-,
Osmiug olnajaplatz; letzterer die .Hauptpromenade voll
T.), ferner (1897) 53477 E., kaiserl. Palast (1763 er-
baut), 34russ., 1 evang., 1 katb. Kirche, 2 Mönchs- und
1 Nonnenkloster. Von den Kirchen sind bemerkens-
wert die Kathedrale der Verklärung Christi, 1682
erbaut, mit 5 Kuppeln und Wandgemälden von
Platon (18. Jahrh.) und die Troizakirche, 1584 er-
baut. T. hat ferner 1 Denkmal Katharinas II.,
1 Theater, 1 Knaben-, 1 Müdchengymnasium, Real-
schule, Geistliches Seminar, Lehrerinnenseminar,
Kavallerie-Iuukerschule, 3 Zeitungen, 3 Bnchdrucke-
reien, 5 Buchbandlungen, Baumwollspinnerei,
Eisengießerei, Stärkefabriken, lebhaften Handel,
Filiale der Russischen Reichsbank, Etadtbank, Gegen-
seitige Kreditgesellschaft; Flußhafen mit Docks und
Maschinenwerkstätten der Dampfschiffahrtsgesell-
schaft Samoljot.
Twerza, linker Nebenfluß der Wolga im russ.
Gouvernement Twer, fließt südöstlich und mündet
nach 174 km bei der Stadt Twer. Sie ist schiffbar
und gehört zum Kanalsystem Wyschnc-Wolotschok.
Twesten, Angust, prot. Theolog, geb. 11. April
1789 in Glückstadt, studierte in Kiel und Berlin,
wurde 1813 Lehrer am Friedrichswerderschen, 1814
Inspektor am Joachimsthalschen Gymnasinm in
Berlin, erbielt im gleichen Jahre einen Ruf al^
außerord. Professor der Theologie und Philoso-
phie nach Kiel, wurde daselbst 1819 ord. Professor
und 1835 als Nachfolger ^chleiermacherv, dessen
Schüler und Freund er war, nach Berlin berufen.
Seine Vorlesungen und Arbeiten galten den phi-
los., systematischen und neutestamentlich - exegeti-
schen Disciplinen. Seit 1841 Mitglied des bran-
denb. Konsistorinms und seit 1852 des evang.
Oberkirchenrates, starb T. 8. Jan. 1876 in Berlin.
Seine wissenschaftliche Bedeutung liegt in der eigen-
tümlichen Verwertung der Grundsätze Schleier-
machcrs zur Belebung und Begründung der kirch-
lichen Glaubenslehre; er gehörte znr fog. Rechten
der Schleiermacherschen Schule. Von seinen Wer-
ken sind zu nennen: "Vorlesungen über die Dog-
matik der evang.-luth. Kirche" (Bd. 1, Hamb. 1826:
4. Aufl. 1838; Bd. 2, Abteil. 1, ebd. 1837), "Logik,
insbesondere Analytik" (Echlesw. 1825), "Grundriß
der analytischen Logik" (Kiel 1834), "Matth.Flaciu5
Illyrieus" (Berl. 1844), "Zur Erinnerung an F.D.
Tyana
E. Sckleiermacher" (ebd. 1869), sowie die Au>5
gaben der "Drei ökumenischen Symbole, der Augs-
burgischen Konfession und der Kc'Mitw confe88io
uis ^u"'n3tmiae>) (Kiel 1816), des "Grundrisses der
pbilos. Ethik" von Fr. Schleiermacher (mit Einlei-
tung, Berl. 1841) und des " s'oin^näinm loeoruin
t^eolo^icoi'um)) Leonhard Hiltters (ebd. 1855). -
Vgl. G. Heinriei, Allg. T. nach Tagebüchern und
Briefen (Berl. 1889). '
Tweften, Karl, preuß. Politiker, Sohn de^
vorigen, geb. 22. April 1820 zu Kiel, studierte m
.Heidelbergund Berlin dieRechte, wurde 1845Assessor
beim Kammergericht zu Berlin, dann Kreisrichter in
Wittstock, 1855 Stadtgerichtsrat zu Berlin. Eine
polit. Broschüre ("Was uns noch retten kann") hatte
1861 ein Duell mit dem Chef des von ihm ange-
griffenen Militärkabinetts, dem General von Man-
teuffel, zur Folge, der ihm den rechten Arm zer
schmetterte. In demselben Jahre in das preuß. Ab-
geordnetenhaus gewählt, suchte T. 1862 bei Beginn
des Verfassungskonfliktc> einen Ansgleich zwischen
Regierung und Volksvertretung auf Grund der
Militärreorganisation mit Abkürzung der Dienst-
zeit herbeizuführen. Scharf trat er 1863 gegen die
prenß. Politik bei dem poln. Anfstande aus. Ein
Angriff T.s im Abgeordnetenbause 1865 auf die
preuß. Justizverwaltung veranlaßte einen lang-
wierigen Prozeß, der erst im Frühjahr 1868 seine
endgültige Entscheidung mit der Verurteilung T.5
zu eine/Geldstrafe fand. Im Mai 1868 nahm er
seine Entlassung aus dem Justizdienst und trat in
^en Dienst der Stadt Berlin. 1866 trat T. aus der
Fortschrittspartei aus und war einer der Begründer
der uationalliberalen Partei in Preußen. Er starb
14. Okt. 1870 in Berlin. Litterarisch machte sich T.
dnrch die Schriften "Schiller in seinem Verhältnis
zur Wissenschaft" (Berl. 1863) und "Machiavelli"
iebd. 1868) bekannt. Aus seinem Nachlas; veröffent-
lichte Lazarus: "Die religiösen, polit. und socialen
Ideen der asiat. Kulturvölker und derLlgvpter u. s. w."
(2 Bde., Berl. 1872).
Twickenham (spr. twickenämm), Stadt in der
engl. Grafschaft Middlesex, links an der Themse,
westl. Vorort Londons, 16 km von Charina Croß,
Richmond Park gegenüber, Station der Eisenbahn
London-Staines-Windsor und an mehreru Neben-
linien, zählte (1881) 12 479, (1891) 16026 E., hat
zahlreiche Landsitze und war Lieblingsaufenthall
von Bacon, Pope, Fielding und andern litterar.
Größen. Südlich davon auf Strawberry Kill die
einstige Villa Walpoles.
Twtlled-Sackings, s. Jute.
Twist, der auch in Deutschland im Handel ge-
bräuchliche engl. 'Name für baumwollenes Ma
schinengarn, d. h. auf Maschinen gesponnenes Garn
(von to t>vi8t, d.i. drehen, spinnen). Je nachdem
die Feinspinnmaschinen dem System der Water- oder
dem der Mulemaschinen angehören, unterscheidet
man Water- und Mulet w ist, jenes derber, diesem
loser gedreht; eine zwischen beiden siebende, auf Mule-
maschinen erzeugte Gattung heißt Medio twist.
Twist, Moorkolonie, s.Febn und Moorkolonien
und Bourtanger Moor.
Twiste (Kreis der T.), Kreis im Fürstentum
Waldeck und Pyrmont, hat 302,46 hkm und (1895)
16588 (8144 männl., 8444 weibl.) E., 4 Städte und
27 Landgemeinden. Sitz des Kreisamtes ist Arolseu.
Tyäna, im Altertum kleinasiat. Binnenftadt im
Süden der Landschaft Kappadocien (Ruinen bei Ki'