Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Schlagworte auf dieser Seite: Aachen; Aargau

1

Aachen - Aargau

A.

Artikel, die auch in den vorhergehenden Bänden vorkommen, sind mit * bezeichnet.

Aachen * (hierzu ein Stadtplan nebst Verzeichnis der Straßen und öffentlichen Gebäude), Stadt, mit elektrischer Straßenbahn nach Bardenberg, hat (1895) 110551 E., 6391 bewohnte Wohnhäuser, 24584 Haushaltungen und 57 Anstalten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um 7081 Personen oder 6,84 Proz. Die Zahl der Geburten betrug 1895: 3809, der Eheschließungen 924, der Sterbefälle (einschließlich Totgeburten) 2719. In Garnison liegt das Füsilierregiment Fürst Karl Anton von Hohenzollern Nr. 40. Auf dem Theaterplatz soll ein Denkmal Kaiser Wilhelms I. errichtet werden. Oberbürgermeister (15000 M. Gehalt) ist seit 1896 Veltmann; die Zahl der besoldeten Beigeordneten beträgt 4. Polizeipräsident ist seit 1894 Graf Matuschka-Greisfenklau. Der Haushaltplan für 1896/97 schließt ab in Einnahme und Ausgabe mit 5,55 Mill. M., wovon 1867565 M. durch Umlage zu decken sind. Für Unterrichtszwecke werden aufgewendet 1089386 M., für öffentliche Sicherheit 236480, für Straßenreinigung und -Sprengen 50128 M. Das königlich preuß. Eisenbahnbetriebsamt ist 1. April 1895 aufgehoben. A. ist Sitz des Kommandos der 29. Infanteriebrigade und eines Bezirkskommandos. Die Technische Hochschule hat (1896/97) 45 Professoren und Docenten, 258 Studierende und 104 Hospitanten. 1896 wurde den Redemptoristen die Wiedereröffnung ihres Hauses erlaubt. Die Zahl der Tuchfabriken beträgt etwa 110 mit gegen 9000 Arbeitern. Die Straßenbahn hat 1895 elektrischen Betrieb erhalten. Die Einverleibung von Burtscheid ist 1896 von den Stadtverordneten beider Städte genehmigt worden.

Einwohnerzahl des Regierungsbezirks und seiner Kreise:

Kreise Ortsanwesende Bevölkerung Zunahme (+)

1895 1890 Abnahme (-)

. . von 1890-95 in Proz.

Erkelenz 36046 36047 +0,12

Heinsberg 35364 34940 +1,21

Geilenkirchen. 26013 25471 02,07

Jülich 42525 41357 +2,83

Düren 85389 80194 +6,48

Aachen (Stadtkreis) 110551 103470 +6,84

Aachen (Landkreis) 133045 122136 +8,94

Eupen 26928 27132 -1,02

Montjoie 18620 18483 +0,76

Schleiden 44643 44809 -0,39

Malmedy 31000 30527 +1,57

Regierungsbezirk 590124 564566 +4,51

Vgl. Zimmermann, Wegweiser durch A. (2. Aufl., Aachen 1894); Rhoen, Die Befestigungswerke der freien Reichsstadt A. (ebd. 1894); Schjerning, A. und seine Umgebung (ebd. 1895); Pick, Aus A.s Vergangenheit (ebd. 1895); Beißet, Der Inhalationsraum und die Inhalationsbehandlung an den Aachener Schwefelthermen (ebd. 1896).

Aargau *, Kanton, hat (1888) eine Wohnbevölkerung von 193580 (92759 männl., 100821 weibl.) E., darunter 465 Franzosen, 163 Italiener, 32 Romanen.

Einwohnerzahl der Bezirke:

Bezirke Einwohner Evangelische Katholiken Israeliten Andere

Aarau 20391 19215 1581 55 40

Baden 23033 4714 18049 248 22

Bremgarten 17572 539 16636 84 13

Brugg 16453 15578 824 31 20

Kulm 19418 18954 392 5 67

Laufenburg 18666 406 13232 27 1

Lenzburg 17384 16727 549 22 86

Muri 13753 329 13415 5 4

Rheinfelden 11458 1235 10137 58 28

Zofingen 27167 26297 782 38 50

Zurzach 12785 2057 10238 478 12

Kanton 193580 106351 85835 1051 343

Die Viehzählung 1896 ergab 3800 Pferde, 82036 Stück Rindvieh, 28000 Schweine, 968 Schafe, 15210 Ziegen und 18221 Bienenstöcke. Es bestehen (1895) 110 Käsereien, welche jährlich etwa 1600 t Käse und 200 t Butter im Werte von 2,5 bis 3 Mill. Frs. herstellen. An Salz werden in den Salinen jährlich 21-23000 t gewonnen.

Die Industrie, die 1880: 40190 Personen beschäftigte, ist vertreten durch 381 Fabriken mit 17139 Arbeitern und einer Betriebskraft von 10943 Pferdestärken, und zwar 7130 in Wasser-, 2814 in Dampf-, 55,5 in Gas-, 218 in Petroleum- und 725,5 in elektrischen Motoren. Den Geldvertehr vermitteln 6 Banken und 32 Sparkassen. Der Totalbetrag der Spareinlagen bezifferte sich Ende 1894 auf etwa 67 Mill. Frs., die Zahl der Spareinleger auf 84400.

Verfassung und Verwaltung. Der Regierungsrat, die vollziehende Behürde, besteht aus 5 Mitgliedern. Bei Bestellung der Behörde ist die Minderheit zu berücksichtigen. Der oberste Vollziehungsbeamte des Bezirks ist der Bezirksamtmann. Jeder Großratswahlkreis hat einen Friedensrichter. In jedem Bezirk ist ein Bezirksgericht, welches aus einem Präsidenten und vier Mitgliedern besteht. Höchste Instanz ist das aus 9 Mitgliedern bestebende Obergericht, das teils als Gesamtgericht, teils in Abteilungen und Kommissionen amtet. Das rentierende Vermögen des Kantons betrug Ende 1894: 21676204 Frs., die Schulden 2661493; das nichtrentierende Vermögen 15496565 Frs.; dazu kommen zahlreiche Fonds zu verschiedenen Zwecken.

Der Kanton ist paritätisch. Die Konfessionen ordnen ihre Angelegenheiten selbständig unter Aufsicht des Staates. Die vom Staate anerkannten christl. Konfessionen wählen zu dem Zweck eigene, aus