Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

134
Baur - Bayern
Webstoffen nicht selbst decken, sondern mehr oder
weniger auf die Einfuhr angewiesen sind. Voran
stehen in dieser Beziehung Ostindien und Rußland,
dann folgen Italien, Spanien, Schweden, Holland.
Auch Japan hat in den letzten Jahren nennenswerte
Fortschritte gemacht und ist sogar zur Ausfuhr (1893
dem Werte nach 1,2 Mill. M., 1894: 1,9 Mill. M.)
übergegangen. 1893 besaß Japan 40 Baumwoll-
spinnereien mit 381781 Spindeln, die Zahl der be-
schäftigten Arbeiter belief sich auf 25448, darunter
drei Viertel Mädchen und Frauen. Die Besorgnisse,
daß Japan der europäischen B. auf dem ostasiat.
Markte starke Konkurrenz bereiten werde, sind zur
Zeit wohl noch unbegründet, denn trotz der dort sehr
billigen Löhne ist die Leistungsfähigkeit der japan.
Arbeiter gering. Auf je 1000 Spindeln entfallen
in Japan etwa 17 Arbeitskräfte, während in der
Schweiz, Württemberg und Baden 6,i, in Sachsen
6,4, im Elsaß 5,7, in Oldham (England) gar nur
3,4 Arbeiter zu rechnen sind.
Für Baumwollgarne und -Webwaren sind die
Preise bis nahezu Ende 1895 stetig gesunken und
erst seit 1896 scheinen sich dieselben befsern zu wollen.
In Deutschland betrug die Ausfuhr von Baumwoll-
waren 1891:139,8,1894:135,8,1895:157 Mill. M.
In Asterreich-Nngarn betrug 1895 die Ausfuhr von
Garnen 1282 t im Werte von 2,6 Mill. M., Web-
waren 2960 t im Werte von 12,2 Mill. M., zusam-
men 4242 t im Werte von 14,8 Mill. M. Dagegen
erreichte in denselben Artikeln die Gesamtausfuhr von
Großbritannien 1894: 1146,1895:1090 Mill. M.
*Baur, Franz Adolf Gregor, starb 2. Jan. 1897
in München.
'"Baur, Hans, starb im Juni 1897 in Konstanz.
*Baur, Wilh., starb 18. April 1897 in Koblenz.
*Bauschinger, Johann, starb 25. Nov. 1893
in München.
Baufchöffenämter, Gemeindebehörden, be-
stehend aus einem besoldeten Gemeindebeamten und
von der Gemeindevertretung gewählten Beisitzern
(Bauschöffen, mindestens zwei davon Bauhand-
werker), die vor der polizeilichen Genehmigung eines
Neu- oder Umbaues die Zahlungsfähigkeit und Zu-
verlässigkeit des Unternehmers prüfen und eventuell
die Stellung einer Sicherheit seitens des Unter-
nehmers für Forderungen der Bauhandwerker,
Lieferanten und Arbeiter beantragen sollen. Die
Einführung solcher B. hat das preuß. Abgeordneten-
haus am 18. Mai 1896 in Vorschlag gebracht.
^Bautzen, Stadt, ist Sitz eines Bezirtskomman-
dos und hat (1895) 23678 (12448 männl., 11230
weibl.) E., darunter 2633 Katholiken und 60 Israe-
liten. Einwohnerzahl der Kreishauptmann-
schaft und ihrer Amtshauptmannschaften:
Umtshauptmann-
schaft
Ortsanwesende Bevölkerung
Zunahme von 1890-95
1895
1890
in Proz.
Bautzen....... Kamenz....... Löbau ........
Zittau .......
113736 64454 99 720 107170
109 799 62 278 96372 102290
3,54 3,44 3,40 4,75
Kreishauptmannschaft > 385080 ! 370739 ^ 3,78
Bavaria, der 301. Planetoid.
*Bavier, Simon, starb 28. Jan. 1896 in Basel.
Bayerdietzen, Marktflecken, s. Dießen.
*Bayern, Königreich. Bevölkerung. B. hat
(1895) 5 818 544 (2 846 687 männl., 2 971857 weibl.)
E., d. i. eine Zunahme seit 1890 um 223562 Per-
sonen oder 3,9 Proz., sowie 1199576 Haushaltun-
gen. Dem Religionsbekenntnis nach waren 4112 623
Katholiken, 1640133 Evangelische, 11595 Angehö-
rige anderer christlicher Religionen, 53750 Israe-
liten, 35 sonstige Religionsangehörige, 408 Reli-
gionslose und unbekannt. Die Zahl der Geburten be-
trug 1895: 215763, der Eheschließungen 43273, der
Sterbefälle (einschließlich 6908 Totgeburten) 152 721.
Nach der Gewerbe- und Berufszählung vom 5. Juni
1895 entfielen von den Berufsthätigen mit Angehö-
rigen auf Land- und Forstwirtschaft, Jagd und
Fischerei 2647665 Personen i45,8 Proz.), auf den
Bergbau, das Hüttenwesen, Industrie und Bauge-
werbe 1793 541 (31 Proz.), auf Handel und Ver-
kehr 564585 (9,8 Proz.), auf Militär-, Staats-,
Gemeinde- und kirchlichen Dienst sowie dve ^og. sreien
Berufsarten 294955 (5,i Proz.), auf häusliche
Dienste und Lohnarbeit wechselnder Art 45329
(0,8 Proz.); ohne Beruf und Berufsangabe waren
433101 (7,5 Proz.). Die Erwerbsthätigen überhaupr
zählten 2609113 (45,i Proz.), die in der Haushal-
tung ihrer Herrschaft stehenden Dienstboten 138935
(2,4 Proz.); die Haushaltungsangehörigen, welche
nicht oder nur nebensächlich erwerbsthätig waren,
2598027 (45 Proz.j; hierzu die ohne Beruf und
Berufsangabe, von welchen 317312 (5,5 Proz.)
selbständig, 115789 (2 Proz.) Familienangehörige
und Diensthoten waren. Von der damaligen Gesamt-
bevölkerung (5 779176 E.) waren 1237 626 Personen
(21,4 Proz.) selbständig und in deren Haushalt lebten
als Familienangehörige und Dienstboten 2023126
(35 Proz.), 1688799 Personen (29,2 Proz.) waren
Gehilfen, in deren Haushalt 829625 Personen
(14,4 Proz.) als Angehörige und Dienende lebten.
Einwohnerzahl der Regierungsbezirke:
Regierungsbezirke
Ortsanwesende Bevölkerung
Znnahme (4-) Abnahme (-) von 1890-95 in ProZ.
1895
1890

Oberbayern . . . Niederbayern . . Pfalz...... Oberpfalz .... Oberfranken . . . Mittelfrankcn . . Unterfrankcn. . . Schwaben . . - .
1 186 950 673 523 765 991 546 834 586 061 737 181 632 588 689 416
1 103 160
664 798 728 339 537 954 573 320 700 606 618 489 668 316
- 1,3
4-5,2 4-1,6 4" 2,2 4-5,2 4-2,3 4-2,9
Königreich! 5 818 544 j 5 594 982 j 4> 3,6
Klima. Temperatur- und Niederschlagt
werhält-

nissc 1894:







Temperatur nach 0.





Absolutes

Z^

Orte
R
Mitt-
Mini-
Maxi-

ZG



mum
mum





unter
über



Z

0"
0"



Speyer ....
105
9,5

__



Afchaffcnburq .

136
9,2
15,1
36,5
153
11
674
Würzburg . .

179
8,7
16,2
36,0
159
13
598
Kissingen. . .

209
8,0
16,0
35,9
167
23
719
Kaiserslautern

242
8,3
15,9
32,9
183
17
689
Bamberg . . .

288
8,1
17,2
34,4
184
30
635
Passau

309
7,9
17,0
33,5
168
37
968
Nürnberg . .

315
8,4
16,6
35,2
200
34
654
Regensburg .

358
8,2
19,8
33,5
141
25
625
Bayreuth . .

359
7,3
17,9
36,2
165
44
561
Landshut . .

395
7,8
19,0
34,2
198
31
800
Ansbach . . .

414
7,6
18,5
35,4
176
28
650
Weißenburg .

427
7,6
21,9
33,8
145
30
695
Augsburg . .

500
7,7
20,0
32,6
157
31
824
München . . .

526
7,6
21,0
32,8
187
bi
983
Hohenpeißenberg

994
5,8
22,9
29,3
162
60
942