Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

199
Bordeaux - Borneo
lich gefördert hat. Hierzu erschien als Nachtrag 1:
"Das portug. Handelsgesetzbuch vom 28. Juni 1888" !
(Berl. 1893), als Nachtrag 2: "Das argentin. Han- >
delsgesetzbuch vom 5. Ott. 1889" (ebd. 1895) und z
als Nachtrag 3: "Das japan. Handelsgesetzbuch mit
Gesetzeskraft vom 1. Juli 1893" (Tl. 1 und 2, ebd.
1896); außerdem "Das brasil. Fallimentsdetret vom
24. Okt. 1890" (ebd. 1895) u. a.
* Bordeaux hatte nach dem vorläufigen Ergeb-
nis der Zählung vom 29. März 1896 als Gemeinde
256906 E., also 4491 mehr als 1891. (Hierzu ein
Stadtplan mit Verzeichnis der Straßen, öffent-
lichen Gebäude u. s. w.) Das durch zwei Schleusen
geschlossene Uutbccken (da88in ^ üot) von B. liegt
in der Vorstadt Vacalan, rechtwinklig zur Stromrich-
tung und ist 592 in lang; seine große Schlense ist 22 in
breit und 152 in lang und hat bei mittlerm Springflnt-
dochwasser 9,i in Wassertiefe über seiner Scbwelle.
Die Quaianlagen in dem 10 n^ großen Becken sind
1740 in lang; anf ihnen sind große Magazine erbaut.
In diesem Becken ist ein 145 in langes und 22 in brei-
tes Trockendock; andere Docks sind auf dem reckten
Garonneufer in den Vorstädten Lormont und Quey-
ries; in Lormont ist auch eine große Patenthelling, auf
der Schiffe von 125 in Länge und 14 in Breite zum
Reparieren aufgeschleppt werden können. Die Lotsen-
station für V. befindet sich in Royan an der Mündnng
der Gironde; dort ist auch ein Rettungsdampfer
stationiert. 1894 liefen im ganzen 1622 Schiffe von
1036 903 Registertons Ranmgehalt ein und ans, dar-
unter 27 deutsche Schisse mit 15648 Registertons.
B. ist Hauptausfuhrplatz der bei Island und
Neufundland gefangenen Stockfische, die nach Spa-
nien und Italien gehen; auch wird der Sardinen-
sang von La Teste und Arcachon in V. verarbeitet.
Von den großartigen künstlichen Austernparks in
der Bucht von Arcachon werden über B. jährlich
20-30 Mill. Stück Austern, besonders nach Eng-
land und Spanien, ausgeführt. Die ^lsardinen
gehen von B. aus meist nach England, Deutschland,
Nordamerika und Argentinien.
B. liegt 62 Seemeilen von der Girondemündung
entfernt und ist unbefestigt. Die Küstenbefestigungen,
die V. schützen, liegen bei Royan, Verdon, Suzac,
Blaye und Me'doc. Royan ist das Seebad von B.',
Pauillac ist der Vorhafen für B.; hier leicbtern
die großen nach B. bestimmten Dampfer einen Teil
der Ladung. - Vgl.Iullian, Ilistoii-ß ä6 N. äepui^
168 0i-iFin68 ^U8M'6N 1895 (Bordeaux 1895).
^Borghese, Adelsfamilie. ^cipioneB., Her-
zog von Salviati, starb 19. Juni 1892. - Die
Gemäldesammlung der V. befindet sich seit 1892 in
dem Kasino der Villa V. - Vgl. noch Venturi, 11
INU860 6 1^ Fniiei-jH L. (Rom 1893).
Borgopaß, libergang über die siebenbürg. Kar-
paten (1093 in hoch), im ungar. Komitat Bistritz-
Näszod. Die Straße führt von Bistritz (362 m) in
Siebenbürgen über den B. nach Dorna-Watra
(769 m) und Kimpolung in der Bukowina, bis wo-
hin eine Zweigbahn von Snczawa reicht.
Vorkumer Eisenbahn, schmalspurige (0,90 m)
Kleinbahn vom Landungsplatze nach Bad Borkum.
Die Kosten der 15. Juni 1888 eröffneten Bahn be-
tragen 585 000 M. ^in Verneuchen.
*Vorne, Max von dem, starb 14. Juni 1894
Börnecke, Preußisch-Vörnecke, Dorf und
Domäne im Kreis Aschcrsleben des preuß. Reg.-Bez.
Magdeburg, an der Nebenlinie Eilslebcn-Staßfurt
der Preuß. Etaatsbahnen, hat (1895) 3119 E., Post,
Telegrapb, zwei evang. Kirchen; Zucker-und Cement-
fabrik, Cichoriendarre, Ziegelei, Braunkohlengrube.
Bornemann, Friedrich Wilhelm Bernhard, prot.
Theolog, geb. 2. März 1858 zu Lüneburg, studierte
in Leipzig und Göttingen, besonders von A. Ritschl
beeinflußt, war seit 1880 Mitglied des Prediger-
seminars zu Kloster Loccum, wurde 1882 Inspektor
des theol. Stifts zu Göttingen, habilitierte sich da-
selbst 1884 für Kirchengeschichte und wurde 1886 als
geistlicher Inspektor an das Pädagogium zum Kloster
Unserer Lieben Franen zu Magdeburg berufen, wo
er seitdem, 1886 zum Professor ernannt, als Re-
ligionslehrer, Prediger an St. Marien und Vorsteher
des Kandidatenkonvikts zur Ausbildung von Reli-
gionslehrern an höhern Schulen wirkt. B. schrieb:
"In inv68ti";anli3. inonHen9,tu8 0i'i^in6 Huidu8 äs
c3.u8i8 ratio nadknäa 8i't 0i-i^6ni8" (Gott. 1885),
"Die Unzulänglichkeit des theol. Studiums der
Gegenwart" (2. Aufl., Lpz. 1886), "Kirchenideale
nnd Kirchenreformen" (ebd. 1887), "Augustins Be-
kenntnisse in neuer Übersetzung und mit Einleitung"
lGotha 1888), "Schulandachten" (Berl. 1889),
"Luthers Großer Katechismus nebst Einleitung" (in
der Vraunschweiger Ausgabe der Werke Luthers,
1890), "Unterricht im Christentum" (Gott. 1890;
3. Aufl. 1894), "Bittere Wahrheiten" (1. bis 5. Aufl.,
ebd. 1891), "Der Streit um das Apostolicum"
l3. Aufl., Magdeb. 1892), "Zur katechetischen Be-
handlung des 1. Artikels im Lutherischen Katechis-
mus" (ebd. 1893), "Religiöse Zweifel" (2. Aufl., ebd.
1893), "Der 2. Artikel im Lutherischen Kleinen Kate-
chismns" (Lpz. 1893), "Zu Freiheit und Frieden. Reli-
giöse Reden" (Magdeb. 1893), "Histor.-tritischerKom-
mcntar zu den Thessalonicherbriefen" (Gott. 1894;
Neubearbeitung von Abteil. 10 von H. A.W. Meyers
"Kritisch-exegetischem Kommentar über das Neue
Testament"), "Mar Hildebrandt. Gedenkblätter"
(Magdeb. 1894), "Prot. Grundsätze über Gottes-
dienstordnungen" (ebd. 1894). B. ist Mitbegründer
der "Ehristl. Welt".
* Borneo. Die wichtigsten Häfen sind Pontianak
mit 91^8 E. an der Kapnasmündung, Bandjer-
massin mit (1891) 39 537 E. an der Baritomün-
dung, Samarinda an der Kntei- oder Mohakkam-
mündnng, sämtlich Malaienstädte mit Häusern aus
dem Wasser oder am Ufer, aber auch mit Chinesen-
vierteln. Für das holländische B. giebt die offizielle
Statistik für Ende 1890 nnr 1112100 E. an, und
zwar entbielt die Westabteilung 384600, die Süd-
und Ostabteilung 727 500 E., darunter im ganzen
nur 972 Europäer, aber 37 275 Chinesen, 2610
Araber. Nach andern Onellen hatte Niederländisch-
Vorneo 1893: 1289 400 Bewohner, darunter
418 900 im W., 870500 im S. und O. Die Volks-
dichte ist sedenfalls sehr gering, 2-3E. auf 1 qkm.
Britisch-Borneo hat etwa570000E., dieHauptstadt
Kutsching von Ecrawak 20000 E. Der Handel von
Nordborneo betrug 1894: 1698 543 Doll. Ein-
fubrwert, 1329067 Doll. Ausfuhrwert; für Sera-
wak betragen diefelben Zahlen 3022 059 Doll. und
2 984411 Doll. Aus Nordborneo kommen beson-
ders Sago, Holz und Guttapercha, von Kudat und
Elopura in der Sandakanbucht, aus Serawak Gold,
Kohlen, Eisen, Antimon, Edelsteine, Quecksilber,
Holz, aus Labuan Kohlen, Sago, Holz. Nieder-
ländiscb-Vorneo liefert Guttapercha, Kampfer, No-
! tang, Eichenholz in geringen Mengen, Pfeffer und
Tabak in größern; die hauptsächlichen Ausfuhr-
produkte sind immer noch die Bergbauprodukte,