Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

224
Brunner - Bryce
Zwickau, hat (1895) 3258 E., darunter 109 Katho-
liken, Post, Telegraph; Vermessingungs- und Ver-
nickelungsanstalten, Fabrikation von Musikinstru-
menten, besonders Mundharmonikas, Accordeons
und Konzertinas, Mahl- und Knochenmühle, Holz-
fräserei und Sägewerk.
^Vrunner/Sebastian, starb 26. Nov. 1893 in
Währing bei Wien.
Brunsbüttel, Kirchspiel im Kreis Süderdith-
marschen des preuß. Reg.-Vez. Schleswig, an der
Einmündung des Kaiser-Wilhelm-Kanals in die
Elbe und der Linie B.-St. Margarethen (6,9 km)
der Preuß. Staatsbahnen, Sitz eines Nebenzoll-
amtcs erster Klasse, hat (1895) 2101 evang. E.,
Hafen, evang. .Nirche, Sparkasse und Schiffahrt.
Das Kirchspiel Vrunsbüttel-Eddelakcrkoog
hat(1895) 2510 E.
^ Brüssel. Nachdem die Schaffung eines See-
kanals nach B. (s. Brüsseler Seekanal) beschlossen ist,
wurde dem Namen der Stadt 1895 die Bezeichnung
"Seehafen" (?oi-t 6o moi-) beigefügt. Die Einwoh-
nerzahl beträgt (1395) 190313, unter Einschluß
der neun großen und einiger kleinern Vorstädte
474739 E. Die Zahl der Geburten betrug im
1.1894: 4578, der Todesfälle 3801, der Eheschlie-
ßungen 1821. Nach dem Durchschnitt der letzten
10 Jahre kommen 1 Geburt auf 36, 1 außereheliche
Geburt auf 134, 1 Todesfall auf 4^, 1 Eheschlie-
ßung auf 104 Einwohner. Auf 25 Eheschließungen
kommt 1 Ehescheidung, auf je 3 die gesetzliche An-
erkennung eines illegitimen Kindes. Die Einnah-
men betrugen 1894: 26390055, die Ausgaben
28 685 611 Frs. Von den Einnahmen entfallen auf
Steuern 3 572 702, städtischen Grundbesitz 4 666 071,
Zinsen 4194400, Gas 4816428, Wasser 1940680
Frs., von den Ausgaben auf Verwaltung 1131621,
öffentliche Sicherheit 1505 649, Schulen 2 251160,
Verzinsungen 8 783 595 Frs. Die Zahl der Stu-
denten an der Freien Universität betrug 1894:1311,
die der Schüler am Athenäum 583. Die 1894 von
radikaler und socialistischer ^eite ganz aus privaten
Mitteln gegründete Universität, Hniv6r8it6 ^ou-
ve1i6, besteht aus einer ^cols lidi-o ä'enZki^neinent
8up6ri6ur und einem Institut äe" 1lmit68 etucles,
bat 1896 alle Fakultäten eröffnet und die staatliche
Anerkennung gefunden. Die Kurse werden fast aus-
schließlich nachmittags, die Prüfungen, für welche
staatliche Kommissionen eingesetzt sind, nur von den
Professoren der Universität abgehalten. Von be
kannten Gelehrten wirken hier der Geograph Eliste
Reclus, der Kriminalist Feron, der Politiker Vander-
velde u. a. Die Wasserleitung, die B. mit den Vor-
städten und auch die Gemeinde Uccle versorgt, hat
jetzt 384 kin Röhrenleitung, davon 175 in B. selbst.
1893 wurde der Telephondienst in staatliche Ver-
waltung übernommen. Im 1.1897 hat in B. eine
Weltausstellung stattgefunden.
Brüsseler Seekanal, der erweiterte und für
Schiffe bis zu 2000 t fahrbar gemachte Kanal von
Brüssel nach der Schelde bei Willebroek (28 1cm).
Der Beginn der Erweiterungsbauten steht bevor.
Die bisherigen vier Schleusen sollen auf drei redu-
ziert und zwischen den Brüsseler Vorstädten Schaer-
beek und Laeken soll ein neuer Hafen gebaut werden.
Die Gesamtkosten werden auf 35 Mill. Frs. geschätzt,
wovon die Stadt Brüssel 14,4 Mill., der Staat
10 Mill., die Provinz 4 Mill. Frs., den Nest die
Brüsseler Vororte und Etterbeek tragen sollen. Zur
Bauführung und Verwaltung wurde 1895 die 8oci6t6
:lN0Q^in6 (In cHiiil.! 6t (^68 in3tHlIa,ti0ri8 irmi'itiniLä
äo VruxslIsZ mit dem Sitz in Brüssel gegründet.
^Brüx. Im Brürer Vraunkohlenrevier, dessen
Förderung 1894: 9 023 671 t mit einem Wert von
13,67 Mill. Fl. erreichte, sind die bedeutendsten
Produzenten: die k. k. Bergdirektion (Förderung
1894: 744118 t), Brürer Kohlenbergbaugesellschaft
(1677873), Nordböhmischc Kohlenwerksgesellschaft
(1167 424), der Durer Kohlenverein (494199), die
Victoria-Tiefbaugewerkschaft (425674), die Brucher
Kohlenwerke (409 673), die Gewech'chaft Fortschritt
(339 713), die Plntoschächte (296116), die Gewerk-
schaft Grube tzabsburg (257 791 t) u. s. w. Die Zahl
der im Vrürer Revier beim Kohlenbergbau 1894 bei
52 Bergwerken beschäftigten Arbeiter betrug 15591.
Nachdem bereits 19. und 20. Juli 18s5 im Rayon
des Bahnhofs der Aussig - Teplitzer Eisenbahn,
veranlaßt durch Bewegungen des unter dem Bo-
den von V. lagernden Schwimmsandes, sich be-
deutende Erdsenkungen und Risse, welche den Ein-
stnrz von Häusern zur Folge hatten, ergaben, hat
diese Bewegung in den Nächten vom 6. zum 7. Auq.
und vom 9. zum 10. Hept. 1896 sich in bedeutendem
Maße erneuert, so daß der Bahnbof und ein großer
Teil des Bahnkörpers unfahrbar wurden und der
Eisenbahnverkehr auf längere Zeit gestört wurde.
Auch drohen weitere .Häusereinstürze unter gleich-
zeitigem Wassereinbruch in den Annaschacht. Die
Ursache dieser Erdsenkungen und Bodenrisse wird in
der Bewegung des Schwimmsandes gesucht, welche
wieder eine Folge des zu weit vorgetriebenen Kohlen-
bergbaues sein soll.
Vryan (spr. breien), William Iennings, nord-
amerik. Politiker, geb. 19. März 1860 in Salem
(Illinois), studierte 1881-83 die Rechte im Union
O0II686 zu Chicago und ließ sich in Iacksonville
als Advokat nieder. 1887 siedelte er nach Lincoln
(Nebraska) über und wurde 1890 und 1892 in das
Repräsentantenhaus gewählt. 1894 kandidierte er
ohne Erfolg für den (^enat. Die silberfreundliche
Mehrheit der demokratischen Nationalkonvention zu
Chicago nominierte ihn im Juli 1896 zum Präsident-
schaftskandidaten, trotzdem er kaum das wahlfähige
Alter erreicht hat, und auch die Volkspartei (?6opi6'8
Mi't^) beschloß für ihn zu stimmen. Dagegen stellten
die Gutgeld-Dcmokraten im Sept. 1896 einen beson-
dern Kandidaten in General Palmer auf. Infolge-
dessen unterlag B. nach heftigstem Wahlkampf (s. Ver-
einigte Staaten von Amerika) mit 176 Elektoral-
stimmen gegen 271, die auf MacKinley (s. d.) sielen.
Vryce (spr. breiß), James, engl. Schriftsteller
und Politiker, geb. 10. Mai 1838 in Belfast, stu-
dierte in Glasgow, Orford und Heidelberg, wurde
Anwalt und war 1870-93 Professor des Civil-
rechts in Oxford. 1880 trat er, nachdem er große
Reisen unternommen hatte, ins Parlament und ge-
wann durch seine Kenntnisse und Beredsamkeit bald
eine so angesehene Stellung, daß Gladstone ihn
im Febr. 1886 zum Unterstaatssekretär für die aus-
wärtigen Angelegenheiten ernannte. Diesen Posten
verwaltete B. bis zum Sturze des Kabinetts Juli
1886. Im vierten Ministerium Gladstone wurde
B. im Aug. 1892 Kanzler des Herzogtums Lancaster,
unter Rosebery im März 1894 Präsident des Zan-
delsamtes; 25. Juni 1895 trat er mit dem ganzen
Kabinett zurück. Als Schriftsteller machte B. sich
durch die Werke "Lk6 Iwi^ Roman Nmpii-6" (1864;
9. Aufl. 1889; deutsch Lpz. 1873), "Ii-an^nc^^
knä Nount ^rai-at" (1877; 3. Aufl. 1878), "^0