Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

345
Du Pont-Pulver - Dupuy
Becken, in das die oben erwäbnte Nordschleuse
hineinführt, ist das Bassin Freycinet an der West-
seite des Vorhafens. Dieses 31n^ große Flutbecken
bat vier Zweigbecken, Darse Nr.1 bis Nr. 4 genannt.
Die Quais dieser Zweigbecken sind mitLagerbäusern
und Bahngleisen reich ausgestattet. An der Ostseitc
des Bassin Frcycinet liegen vier Trockendocks, deren
größtes 190 m lang, 27,5 in breit und etwa
10 in tief ist. Eine zweite Schleuse, die West-
schleuse, verbindet den Vorhafen mit dein Frev-
cinetbecken; sie ist 120 in lang, 21 in breit und
7,5 in tief. Am Südendc des Vorhafens füb
rcn zwei Schleusen mit 6,3 in Tiese, 13 und
21 in Breite in das Bassin du Commerce von
5,51iH Oberfläche; hinter diesem Becken, durch
cine 16 in breite und 6,3 in tiefe Sckleuse mit
ihm verbunden, liegt das I^a88in cl6 1a ^laiine
von 3 1lH Oberfläche. Das Nassin ä'^iiisro-
1'oit, neben dem vorigen, mit 2,5 !m Ober-
fläche, stebt mit denVinnenkanälenvonFurnes,
Moores, Bergues, Vourbourg und Viardizk in
Verbindung. Der d!lnia1 ä" ^onction und der
l^nai äo 1'iiL ^6ant)' bilden Hafenbecken für
Küstenfahrzeuge; letzterer ist durch zwei Scbleu-
icn mit den: Bassin Freycinet verbunden. Das
Osthafenbcckcn an der Ostfcite des Vorhafens
ist noch im Bau. D. ist der wichtigste franz. Ha-
sen für die Hochseefischerei bei Island; 1895
wurden hier 88 Schoner von zusammen 8590
Negistertons Raum mit 1523 Mann Besatzung
ausgerüstet; sie fingen während des Sommers
1895: 4135 834 kF Kabeljaus.
Der Handelsverkehr stellte sich 1894 folgen-
dermaßen: Eingeführt wurden 121 Mill. 1^
Wolle (davon 73 aus Südamerika), 173 Wci-
,;en, 51 Mais, 152 Gerste, 61 Hafer, 192 Öl-
samen und -Früchte, 59 Melasse (davon 42 aus
Teutschlaud gegen 94 in 1893), 86 Bauholz,
96 Steinkohlen, 128 Eisenerz, 139 Mill. 1^
Salpeter. DieAusfuhr bestand inRohzucker(70),
Phosphat (32), Steinkohle (72), Leinsaat (6),
Eisen, Eisen- und Metallwaren (21 Mill. 1<3>.
Regelmäßige Dampferverbindung besteht
mit allen franz. Häfen, ferner mit London, Leith,
Hull,Goole, Rotterdam, Antwerpen, Liverpool, Ham-
burg, den La-Plata-Häfen und feit kurzem auch mit
Petersburg durch den Kaiser-Wilhelm-Kanal.
Der Schiffsverkehr im I. 1894 betrug im ganzen
2759 Schiffe mit zusammen 1474855 Registertons.
Es kamen an:
1895 verkehrten in D. 115 deutsche Schiffe mit
86422 Registertons Naumgehalt.
D. ist befestigt nach der Seeseite durch die östl.
Dünenbatterie, 41cm im Osten von der Hafenein-
fahrt, ferner durch die westl. Dünenbatteris, Z km im
Westen, und durch das Fort des Dunes, das hinter
der östl. Dünenbatterie liegt. Das See- und Land-
v^,/^ 3 ^,v^//>l,"-
I^S .?^T, i^
Dampfer
Segelschiffe

Heimat der Schiffe
Zahl
Negistertons
Zahl
Negistertons
Frankreich:




1) in Hochsccfahrt....
228
208 642
174
51 107
2) in KüstclisayN . .

449
203 778
227
19 859

917
608 668
257
131 430
Neutschlaild .....

121
65 182
23
28 580

69
46 991
23
4 172
Norwegen......

40
17 047
25
12 082

22
11 201
8
1 942
'Il'ußland.......

4
1981
17
7 378
^iied erlaube.....

64
9 854
8
9 073
Belgien.......

42
8 071
8
1446
Portugal.......

3
1038
-
-
Spanien.......

5
4 241


Osterreich ......

7
6 828
-
-
Italien.......

2
2 614
6
4 741
Griechenland.....

2
2 017
-
-
Vereinigte Staaten v
on




Amerika......


1589
1
933
Chile........

1
2 370
-

Tünkirchen (Situationsplan).
fort am Mardijk soll umgebaut werden; die Bat-
terien auf dem Molenkopfe und Risban sind geschleift.
Die Landseite verteidigen Fort Louis und Fort
Francais, der befestigte Platz Bergues sowie vierneue
detachierte Forts an der Ost- und Südseite von D.
Du Pont-Pulver (spr. dü pong),s.Schießpulver.
*Tuprez, Gilbert Louis, starb 24. Sept. 1896
in Paris.
Dupuy (spr. düpüih), Charles, franz. Staats-
mann, geb. 5. Nov. 1851 in Puy, war 1874-80
Professor der Philosophie an verschiedenen Colleges,
wurde dann Schulinspektor, 1885 Mitglied der De-
putiertenkammer und im Kabinett Ribot 7. Dez.
1892 Untcrrichtsminister. Als dieses zurücktrat,
bildete D. 4. April 1893 ein Kabinett, worin er
das Innere übernahm; da er mit mehrern seiner
radikalen Kollegen in Zwiespalt geriet und diese
ihren Rücktritt erklärten, trat er ebenfalls 25. Nov.
mit dem ganzen Kabinett zurück. Er wurde darauf
5. Dez. von der Deputiertenkammer zum Präsi-
denten gewählt und zeichnete sich als solcher bei dem
anarchistischen Bombenattentat Vaillants in der
Kammer 9. Dez. durch Unerschrockenheit und Kalt-
blütigkeit aus, so daß er 1894 mit großer Mehrheit
in seiner Würde bestätigt wurde. Doch schon 30. Mai