Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

417
Flechtenmittel - Fleischhandel
Fixsternparallaxen.
Stern
Rekt-ascension
Deklination
Größe

Parallaxe
Lichtzeit

^20°,5
2,1
0",17
0",06
54
-j (I288iope^a6 . . .
0 4
-j- 58,6
2,3
0,55
0,16
20
lilnomdi-iäßk 34 . .
0 12
^43,4
7,9
2,80
0,29
11
l^ I'ucani.....
0 1',

4,1
2,05
0,06
54
ll (^a88i0PS^H6 . . .
0 34
^- 56^0
2,1
0,05
0,04
81
7) <Ü2,88i0p6ZÄ6 . . .
0 43
4> 57,2
3,4
1,20
0,28
12
7 lüaLLiope^ae . . .
0 50
-j- 60,1
2,2
0,02
0,05
65
^l. (^a88i0p6^26 . . .
1 1
4-54,4
5,2
3,75
0,22
15
1 4
4-35,1
2,2
0,19
0,07
47
1 5
--54,6
4,4
0,31
0,23
14
Halali"......
1 20
--88,7
2,1
0,05
0,08
40
n ^.rietiZ.....
2 1
--23,0
2,1
0,23
0,03
40
^j I'LI-86i.....
3 1
--40,5
2,3; 3,5
0,02
0,06
54
c Nrilliini.....
3 16
- 43,5
4,4
3,03
0,14
24
" I'erFyi.....
3 17
4-49,5
1,9
0,05
0,09
36
?i.122i III. 242 . .
4 0
4-37,8
7,4
0,25
0,02
163
s/- ^ridani ....
4 10
- 7,8
4,5
4,05
0,19
17
4 30
4-16,3
1,1
0,19
0,12

5 9
4-45,9
0,1
0,44
0,11
30
1i'3"1.......
5 10
- 8,3
-0,1
0,02
0,09
36
ft '1'auri......
5 20
--28,5
1,8
0,18
0,06
54
n Oi-ioni".....
5 49
-- 7,4
0,0
0,02
0,01
326
8orltd 503
5 50
-- 13,9
7,0
0,65
0,00

ft ^uri^ao ....
5 51
--44,9
1,9
0,07
0,06
54
<X ^rßÜ8 .....
6 22
- 52,6
0,4
0,00
0,03
109
X^ ^nlißas ....
6 34
4-28,4
5,6
0,15
0,12
27
6 40
-16,6
-1 9
1,31
0,39
8
51 Ospliej.....
6 51
--8/,2
5^4
0,06
0M
109
t^8wr......
7 28
--32,1
1,5
0,21
0,20
16
?l(10^0H.....
7 34
-- 5,5
-0,5
1,25
0,27
12
?0iWx......
7 39
--28,3
1,4
0,63
0,07
47
l 17^89.6 m^'ori"
8 52
4- 48,2
3,2
0,50
0,13
25
10 I7?8Ä6 IU^0I-i8 .
8 53
4-42,2
4,2
0,50
0,20
16
2 1321
9 6
--53,2
7,4
1,69
0,07
47
O IIr8Äß ina^'uri"
9 25
--52,2
3,1
1,11
0,05
65
V. L. VII. 85 ...
9 37
--43,2
8,1
0,79
0,06
54
20 1^601118 miuoris .
9 55.
--32,5
6,0
0,69
0,06
54
Ne^u1u8......
10 3
4- 12,5
1,2
0 26
0,09
36
liloomdriäFS 1618 .
10 5
4-50,0
6,7
i',43
0,24
14
V. V. VII. 94 ...
10 22
4-49,3
6,3
0,89
0,10
33
V. N. VII. 95 ...
10 27
4-49,7
7,4
0,27
0,04
81
10 27
4- 55,9
2,2
0,08
0,09
36
n III-8Ä0 lNliioi-i"
10 27
4-62,3
1,9
0,14
0,05
65
Lalanclß 21185 . .
10 58
4-36,7
6,3
4,75
0,46
71
I^awnds 21258 . .
11 0
4-44,1
8,5
4,40
0,23
14
^ 1516 .
11 8
4-74,0
7,0
0,42
0,19
17
^lx. Ölt^ßQ 11677 .
11 15
4-66,5
9,0
3,04
0,20
16
L. L. VII. 110 . .
11 33
4- 45,7
6,7
0,64
0,03
109
N. V. VII. 111 . .
11 40
4-48,3
8,0
0,67
0,02
163
ft 1^601118.....
11 43
--15,2
2,1
0,52
0,03
109
(^rc>oindriäj?6 1830 .
11 47
--38,5
6,5
7,05
0,07
47
7 IIi-8a6 ma^'oris . .
11 48
--54,3
2,3
0,09
0,10
33
V. N. VII. 119 . .
12 4
- - 40,8
7,3
0,33
0,06
54
c Hl8ae ina^oii" . .
12 49
--56,5
1,8
0,10
0,08
40
^i-etni-ug.....
14 10
--19,7
0,3
2,28
0,02
163
n l!ontu,uri ....
14 32
- 60,4
0,7
3F7
0,75
4
ft IIi-8ils lninoi-i" . .
14 51
4-74,6
2,3
0,03
0,06
54
16 39
4-39,1
3,6
0,08
0,40
8
" Herouli" ....
17 10
4- 14,5
3,0
0,04
0,05
65
8 Horouli" ....
17 11
4- 25,0
3,0
0,16
0,06
54
n Iloroniig
17 11
4- 36,9
3,6
0,04
0,00
-
17 30
4- 55,3
4,8
0,16
0,32
10
>/2 Vi-^ooujZ ....
17 30
4- 55,3
4,8
0,16
0,28
11
^?ss. Öltxen 17415-6
17 34
4- 68,5
9,0
1,27
0,18
18
7 DrH00lii8 ....
17 54
4-51,5
2,4
0,04
0,06
54
70 Optiiu^i ...
18 0
4- 2,5
4,4
1,13
0,22
15
5 I7l83,o minori" . .
18 6
--86,6
4,5
0,04
0,12
27
^exa.......
18 33
--38,7
-0,1
0,36
0,09
36
^ 2398 ......
18 42
--59,5
8,2
0,24
0,36
9
"V(^3ni.....
19 9
--49,6
6,6
0,64
0,30
11
19 20
--11,7
5,5
0,96
0,06
54
<i Di-aooni" ....
19 33
--69,4
4,8
1,84
0,25
13
" ^.yuilae.....
19 46
-- 8,6
1,0
0,65
0,20
16
7 (^Sni . . .
20 18
- - 39,7
2,3
0,02
0,10
33
61 (^Fni . .
21 2
--38,2
5,0
5,16
0,40
8
21 8
--29,8

0,16
0,06
54
3 Ncinnlei.....
21 9
-- 9,6
4/)
0,30
0,02
163
e ?liFÄ8i.....
21 39
4- 9,4
2,4
0,10
0,08
40
e Inäi......
21 55
-57,2
5,2
4,60
0,20
16
22 59
4- 14,6
2,3
0,06
0,08
40
I^a"HiU6 9352 . . .
22 59
- 36,5
7,5
6,96
0,28
11
Vradie? 3077 . . .
23 8
4-56,4
5,5
2,09
0,15
22
85 I"S8Ä8i.....
23 57
4-26,5
5,8
1,29
0,06
54
Dänemark die große Sammlung von Sagas, das
Flatcyjahrbuch (^oäox tiato^onLin), wie dieselbe
seitdem in deutscher Übersetzung heißt. Dasselbe
giebt uns sichere Nachrichten über jene tt05M6?m.
Unternehmungen. - Vgl. Vigfüsson und Nnger,
Flatevjarbok, en samling af norska Konge-Sagaer
samt Annaler <3 Bde., Krist. 1868).
Flechtenmittel von Padberg, Flechten-
pomade von Lenz, Flechtentod der Marien-
droguerie in Danzig und von Di-. Vulwer, s. Ge-
hcimmittel.
Fleischer, Oskar, Musikforscher, geb. 2. Nov.
185ll in Zörbig, studierte 1878-83 in Halle Philo-
logie, dann bis 1885 in Berlin Musikwissenschaft
und wurde nach einigen Studienreisen 1888 mit der
Einrichtung und Katalogisierung der neu angelegten
tönigl. Sammlung alter Musikinstrumente beauf-
tragt. Er war 18Ü2 Vertreter der deutschen Abtei-
lung auf der Ausstellung für Musik und Theater-
wesen in Wien und wurde 1895 Professor der Musik-
wissenschaft an der Berliner Universität. Außer
zahlreichen Aufsätzen in Sammelwerken und Zeit-
schriften veröffentlichteer: "Denis Gaultier" (1886),
"Tie Bedeutung der internationalen Musik- und
Theatcrausstellung in Wien für Kunst und Wissen-
schaft" (Berl. 1893), "Neumen-Studien. Abhand-
lungen über mittelalterliche Gesangstonschriften"
(Bd. 1, Lpz. 1895).
Fleischerei-Berufsgenofsenschaft, ist 9. Okt.
1896 in Leipzig gegründet worden. Sie umfaßt
5596 Betriebe, trat 1. Jan. 1897 ins Leben und
hat ihren Sitz in Lübeck.
* Fleischhandel. Tie Einfuhr von Fleisch aus
dem flacken Lande in die Städte ist wegen der man-
gelnden Sicherheit mit Gefahren verbunden. Vier
/fünftel aller Fleischvergiftungen hängenmitden Not-
schlacbtungen zusammen, unddieZahl der letztern be-
trägt in Teutschland jährlich 16 000. Die nachträg-
licke Untersuchung des Fleisches am Einfuhrort ge-
nügt nicht; es muß eine Untersuchung vorder Schlach-
tung und eine genaue Besichtigung der Eingeweide
der geschlachteten Tiere stattfinden. In Süddeutsck-
land ist dieser Verkehr seit Jahrzehnten so geordnet,
daß nur Fleisch zu Markte kommt, das von unter-
suchten Tieren stammt und so gezeichnet ist, daß eine
Unterschiebung von anderm Fleisch nicht möglich
ist. Eine ähnliche Regelung steht auch in Nord-
deutsckland bevor.
Im Weltverkehr hat der F. in den letzten 20 Jahren
einen bedeutenden Umfang angenommen durch groß-
artige mafchinellc Einrichtungen und Einführung des
Gefrierverfahrens (f. Fleischkonservierung, Bd. 6).
Ganze Flotten besonders konstruierter Schisse bringen
Fleisch aus Süd- und Nordamerika sowie aus Austra-
lien. Zur Zeit sind 18 Dampfer mit Gefrierappa-
raten im Gana,e; sie können 6,7 Mill. Stück geschlach-
tete Hammel laden, führen aber jetzt neben Fleisch
noch Butter, Obst u. dgl., doch giebt es auch Segel-
schisse mit solchen Einrichtungen, die von Australien
nach Europa 4 Monate gehen. In London, dem
Hauptstapelplatz für gefrorenes Fleisch, nimmtder für
die Aufnabme der Zufuhr bestimmte Platz (füdlich an
der Themse) 1,2? da ein. Die verschiedenen Gesell-
schaften haben hier sechs Stock hohe Gebäude ohne
Seitenfenster, mit elektrischer Beleuchtung und Ma-
schinen zur Erzeugung von Kälte, in die das Fleisch
direkt aus den: Schiff gebracht wird. Durchschnitt-
lich sind in den Gebäuden 150000 Stück geschlachtete
Tiere untergebracht, und der Jahresumsatz beträgt
Brockhaus' Konversations-Lexikon. 14. Aufl.. XVII.