Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

551
Harzer Gebirgsthee - Hausierhandel
sternwarte in Pulkowa, bis er 1887 unter Verlei-
dung des Profesfortitels als Direktor an die herzogt.
Sternwarte nach Gotha berufen wurde. H.s Arbei-
ten liegen hauptsächlich auf dein Gebiete der theore-
tischen Astronomie, so unter anderm "Untersuchung
über die astron. Strahlenbrechung auf Grund der
Differentialgleichungen der elastischen Lichtbewe-
gungen in der Atmosphäre" (vgl. "Astron. Nach-
richten", Bd. 104,107), "Untersuchungen über einen
speciellen Fall des Problems der drei Körper" (in
den "Memoiren der Petersburger Akademie", 1886),
"Die säkularen Veränderungen der Babnen der
großen Planeten" (Preisschrift der Iablonowski-
schen Gesellschaft, 1895). Ferner sind von ihm eine
große Anzahl meist umfangreicherer Arbeiten seit
1882 in den "Astron. Nachrichten" erschienen.
Harzer Gebirgsthee, s. Geheimmittel.
Harzquerbahn, s. Harzbahnen. sgungen.
Harzfcharrberechtigungen, s. Forstberechti-
"Hasebroek, Johs. Petrus, starb 30. März 1896
in Amsterdam. ^1894 in Wien.
*Hasenauer, Karl, Freiherr von, starb 4. Jan.
Hasse, Ernst, Statistiker und Politiker, geb.
14. Febr. 1846 zu Leulitz bei Würzen, trat 1866
beim Ausbruch des Krieges in die sächs. Armee,
studierte nach Beendigung desselben in Leipzig an-
fangs Theologie, dann Rechts- und Staatswissen-
schasten und war zugleich 1868-70 Adjutaut des
dortigen Landwehrbezirkskommandos. Den Krieg
von 1870 machte er als Premierlieutenant mit und
war dann noch bis 1875 aktiv, wo er zum Direktor
des Statistifchen Amtes der Stadt Leipzig berufen
wurde, nachdem er im Winter 1874 75 noch das
Seminar des preuß. Statistischen Bureaus in Ber-
lin besucht hatte. 1886 wurde er zugleich zum außer-
ord. Professor an der Universität ernannt. Von
der Stadt Leipzig wurde er 1893 in den Neicbs-
tag gewählt, wo er sich den Nationalliberalen an-
schloß und besonders für die Kolonialpolitik eintrat.
Auf diesem Gebiet war er schon seit Beginn der
kolonialen Bewegung als einer ihrer Führer litte-
rarisch und praktisch tbätig gewesen. H. ist Vor-
standsmitglied der Deutschen Kolonialgesellschaft und
geschäftsführender Präsident des Alldeutschen Ver-
bandes. Er veröffentlichte unter andcrm: "Die Stadt
Leipzig und ihre Umgebung, geographisch und sta-
tistisch beschrieben" lLpz. 1878)," "Geschichte der Leip-
ziger Messen" (Preivfchrift, ebd. 1885), "Die Woh-
nungsverbältnisseder ärmern Volkstlassen in Leipzig"
(in Bd. 31 der "Schriften des Vereins für Social-
politik", ebd. 1886), und Hiebt die "Mitteilungen des
Statistischen Amtes der ^tadt Leipzig" heraus.
"Haßkarl, Justus Karl, starb 5.' Jan. 1894 in
Eleve.
Haßlinghauseu, Dorf im Kreis Sckwelm des
preusi.^Neg.-Vez. Arnsberg, an der Nebenlinie
ScheeSilschede der Preuß. Staatsbalmen, bat
(1895)3526 E., Post, Telegraph, evang. Kirche;
Eiscnbütte, Eisenstein- und Steinkohlenbergbau.
Haftedt, Gemeinde im Staate Bremen, bat
(1895) 5561 E., Post, Telegraph, evang. Kirche;
Tabakfabrikation, Intespinnerei und Gemüsebau.
'"Hatzfeldt, Adelsgescklecht. Hermann, das
jetzige Haupt der Fürsten H. zu Trachenbera,, ist seit
1894 Oberpräsident von Schlesien.
Haupt, Paul, Assyrioloa. und Bibelforscher, geb.
25. Nov. 1^5.^ in Görlitz, studierte in Leipzig und
Berlin orient. Sprachen, klassische Philologie und
vergleichende Sprachwissenschaft, habilitierte sich
nach längerm Aufenthalt in London 1880 als Pri-
vatdocent für Assyriologie in Göttingen und wurde
dort 1883 zum außerord. Professor ernannt, ging
aber noch im selben Jahr als ord. Professor der
semit. Sprachen an die Johns-Hopkins-Universität
zu Baltimore. Seit 1888 ist er auch Honorarkura-
tor der Sammlung orient. Altertümer im United
8wt68 XaNonai ^1u86nin zu Washington. Er ver-
öffentlichte in der von ihm im Verein mit Friedrich
Delitzsch herausgegebenen "Assyriologischen Biblio-
thek" (Lpz. 188l'sss.)i "Atkadische und sumerische
Keilschriftterte" (4 Tle., 1881-82) und "Das ba-
bylonische Nimrodepos" (1884, 1891); außerdem
"Die sumerischen Familiengesetze" (1879), "Der keil-
inschriftliche Sintflutbericht'" (ebd. 1881), "Die akka-
dische Sprache" (Berl. 1883), "Beiträge zur assyr.
Lautlehre" (Gott. 1883), "'Ik6 ^^ria'n N-V0N61"
(Baltimore 1887), "i^owAomkna to g, compa^-
tiv6 ^.83)rian Fi-kmiuar" (New-Haven 1888), "Itw
Zook of Nccl68M8t68" (Boston 1894) u. s. w., und
in den von ihm mit Friedrich Delitzsch herausgege-
benen "Beitrügen zur Assyriologie und vergleichen-
den semit. Sprachwissenschaft" (Lpz. 1889 fg.) sowie
zahlreichen andern, meist amerik. Zeitschriften und
Sammelwerken eine Reihe von Abhandlungen über
assyr. und vergleichende semit. Grammatik, biblische
Archäologie und Kritik u. s. w. Unter Mitwirkung der
hervorragendsten engl., deutschen und amerik. Bibel-
forscher giebt er seit 1893 eine neue kritische Aus-
gabe des hebr. Tertes des Alten Testaments heraus,
mit farbiger Unterscheidung der verschiedenen Quel-
len nebst tertkritischen Anmerkungen, u. d. T. "^tie
8aci-6ä Lookg ol t1i6 Oiä 'I68wm6iit" (Lpz. 1893 fg.,
bis setzt 12 Tle.), der sich eine neue (ebenfalls in
Farben gedruckte) kritische engl. Übersetzung der
Bibel (redigiert unter Mitwirkung des Shakespeare-
Forschers H. H. Furneß) anschließt.
* Hauptmann, Gerhart. In seinen neuesten
Dichtungen hat H. eine eigenartige Wendung ge-
nommen. "Hannele Matterns Himmelfahrt" (später
"Hannele", dann "Hanncles Himmelfahrt" genannt),
wofür er 1896 den Grillparzerpreis erhielt, zeigt ihn
als dramat. Märchendichter und Traumsymbolisten,
und aucb sein neuestes Drama "Die versunkene
Glocke" (Berl. 1896) ist eine Märchendichtung; sie
wurde 2. Dez. 1896 in Berlin zum erstenmal mit
großem Erfolg ausgeführt. Der in den "Webern"
unternommene Schritt auf das Gebiet des histor.
Dramas bat weiter zu "Florian Geyer" geführt
(1895), einem Drama, in dem H. die Methode der
fleißigen Detailzeichnung zur Gewinnung des Mi-
lieus auf das 16. Jahrb. anwandte, aber wie in den
"Webern" einen einheitlichen Anfban und einen be-
herrschenden Charakter vermissen läßt.
Hauranbahn, schmalspurige (1,05 m) Eisenbahn
von Damaskus nach Mserib in Syrien (106 km),
17. Juli 1594 eröffnet ls. Syrische Eisenbahn).
*Haureau, Jean Barthcllemy, starb 29. April
1896 in Paris.
Hausdorf, Dorf im Kreis Nenrode des preuß.
Reg.-Bez. Breslau, am Eulengebirge, hat (1895)
W51, mit dem Gutobezirk 3198 E., Postagentnr,
Fernsprechverbindung, kath. Kirche; Baumwollspin-
nerei, Weberei, Bleicherei und Steinkohlenbergbau.
Hausgesellen, s. Hausindustrie. München.
*Haushofer, Karl, starb 8. Jan. 1895 in
* Hausierhandel. In der deutschen Rechts-
sprachc, d. h. im deutschen Gewerberecht, ist H. oder,
wie er hier nunmehr heißt, Gewerbebetrieb im