Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

682
Krampfmittel - Krause
5 Papierfabriken (5038 t). Außerdem bestanden
1894: 9 Bierbrauereien (84 820 Kl), 10193 Spiritus-
brennereien (136423 Hektolitergrade Alkohol) und
1 Tabakfabrik mit 1890 Arbeitern und einer Pro-
duktion von 1980 t Tabakfabrikaten, 84,2 Mill. Ci-
garren und 157,1 Mill. Zigaretten.
Verkehrswesen. K. hatte 1894: 55071<in Straßen,
darunter 499 km Staatsstraßen, 83 kni schiffbare
und 55 Km flößbare Wasserstraßen, 422,4 km Eisen-
bahnen, 775,i km Telegraphcnlinien, 144 Post-und
63 Telegraphenämter.
Verfassung. In das o'sterr. Abgeordnetenhaus
entsendet K. ailf Grnnd des neuen Wahlgesetzes
i1896) 11 Abgeordnete, und zwar 2 Vertreter des
Großgrundbesitzes, 3 der Städte und der Handels-
kammer in Laibach, 5 der Landgemeinden und
1 Vertreter der allgemeinen Wählerklasse, gewählt
durch allgemeines ^timmrecht.
Krampfmittel von Will). Weplers Verlag in
Berlin, s. Gcheimmittel.
Kranenburg, Flecken im Kreis Cleve des prcuß.
Ncg.-Vez. Düsseldorf, au der niederländ. Grenze und
der Linie Cleve-Nymwegcn der Preuß.Staatsbahnen,
Sitz eines Nebenzollamtes, hat (1895) 3045 (5.,
darunter 69 Evangelische, Post, Telegraph, Bürger-
meisterei, kath. und evang. Kirche' Hornkanrm- und
Dreschmaschincnfabrik, Dampfgerberei, Ziegelei nnd
Viehzucht.
^Krankenversicherung. Aus nachstehender
Tabelle sind die Hauptergebnisse der K. im Deutschen
Reiche für 1894 nach der Zusammenstellung im
Kaiserl. statistischen Amt ersichtlich:
um 70 Mill. M. Die Ausgaben sind allerdings
gegen das Vorjahr um 2,i? Mill. gestiegen, dock
sind darunter die Kapitalanlagen mitbcgriffen, da
sich die Krankheitskosten um 2^ Mill. verringert
haben, während in den Vorjahren regelmäßig eine
Steigerung (noch 1893 nm 7,0 Mill.) stattgefunden
hat. Die Ansgaben ohne Kapitalanlagen betrugen
nur 111532 202 M. Den größten Reservefonds
(über 42 Mill.) besitzen die Betriedskrankenkassen,
bei denen allein der Reservefonds über den durch-
schnittlichen Betrag einer Jahresausgabe hiuaus-
gcht. Die Ortskrankenkassen haben mit 29 Mill. M.
etwas mehr als die Hälfte des gesetzlich vorgeschrie-
benen Minimums angesammelt.
Für Österreich liegt der offizielle Bericht über
den Stand der K. für 1893 vor. Danach betrug
die Zahl der im Berichtsjahr thätig gewesenen
Kassen 2876, und zwar waren davon 552 Bezirks-,
1425 Betriebs-, 7 Bau-, 787 Genossenschafts- und
105 Vereinstrankenkassen. Die durchfchnittliche Mit-
glicderzahl belief sich auf 1840043, und zwar bei
den Vezirkskassen 685773, Betricbskassen 543215,
Baukassen 1815, Genossenschaftskasfen 302173,
Vereinskassen 307077. Die Beitrüge beliefen sich
anf 14100 906 Fl., die Gesamteinnahmen auf
15062557 Fl., die Gesamtausgaben auf 13865353
Fl., davon Leistungen der Kassen für die Mitglieder
12230879 Fl. Die erzielten Gebarungsüberfchüsse
der Kassen betrngen 1197 204 II., die Reservefonds
derfelben 9001014 Fl.
In Nngarn bestanden Ende 1893: 73 Bezirks-,
59 Genossenschafts-, 83 Fabrik- und 52 Vereins-
Hauptergebnisse der Statistik der Krankenversicherung für 1894


Betriebsergebnisse
Gemcindc-Krankcn-versiche-rung
Orts-krankenkassen
Betriebs-(Fabrik-) tranken-kassen
Bau-kranken-kassen
Innungs-kranke n-kasscn
Eingeschriebene
Hilfsi
Landes-rechtliche
assen
Kassen z 1894
lsammcn 1893
Zahl der Kassen ....
8 302
4 410
6 591
106
507
1375
261
21 552
21 226
Mitqliederzahl im Durch-









schnitt des Jahres . .
1254 058
3 326 333
1846 771
31 878
100 72?
662 697
60 144
7 282 609
7 106 804
Erkrankungsfälle ....
319 856
1139 925
726140
17 367
32 211
237 941
18 869
2 492 309
2 794 02?
^rantheitstage.....
5 360 610
20 697 934
12097 022
276 540
521163
4 350 344
382 827
43 686 440
46 199 436
Einnahmen: .... M.
12 458 996
61639188
43 501623
919161
1 774 639
14 552 081
1 265 612
136 111300
132 137 396
Darunter Beiträge (der









Arbeitgeber n. -Nehmer,









Eintrittsgelder und Zu-









satzbeiträge) . . . M.
9 581589
51958 351
34 559 301
725 917
1 490 893
12 222 263
971317
111509 631
106 306 192
Ausgaben:....."
11360 546
58 565 629
40 891231
833 901
1 664 402
13 692 900
1 179 017
128 187 628
126 018 810
Arzt......."
2 338 933
9 066 901
8 006 380
186 848
253 525
1713276
144 028
22 209 391
21423 856
Arznei......"
1811243
7 806 478
6 261411
84 261
169 139
1163146
131230
17 426 908
17 693 412
Krankengeld ..."
3 052 583
18 24815?
13 913 607
248 756
430 933
6 222 761
482 664
42 599 461
45 775 471
Krankenanstalten?e. "
2 051318
8 530 200
4 959 520
205 663
316 559
1145 371
143 066
17 352 1'."7
17 078 959
Zus. Krankheitskosten "
9 754 077
43 651736
33140 918
725 528
1 170 156
10 245 054
900 988
99 588 4s. 7
101 971 698
vermögen..... >'
- 437574
33 039 779
47 988 020
289 100
920 617
10469 584
2 036 116
94 305 642
83 811959
Davon Reservefonds "
1552 546
29 051334
42 245 608
120 358
767 967
3 878 609
1 175 961
33 792 433
75 983 032
Auf 1 Mitglied kommen:
Erkrankungssälle
Krankheitstage .
Krankhcitskosten
M.
0,3
0,4
0,5
0,3
0,4
0,3
0,3
4.3
6,2
6,6
8.7
5,2
6,6
6,4
6,0
7,78
13,12
17,95
22,76
11,62
15,46
14,98
13,67
Die Zahl der Kassen hat sich gegen das Vorjahr
um 326, gegen 1885 um 2610 gehoben. Die Mit-
gliederzahl hat sich in 10 Jahren fast verdoppelt,
7282609 gegen 3727321 am 1. Jan. 1885. Die
Erkrankungsfälle zeigen zum erstenmal eine wesent-
liche Abnahme, so daß anf 10 Mitglieder nnr drei
Fälle gegen vier im Vorjahre kommen. Damit steht
der Rückgang der Krankheitstage und der Krank-
heitskosten im Zusammenhang. Die Einnahmen
der Krankenkassen zeigen in dem zehnjährigen Zeit-
raum eine ständige Znnahme; sie erfnbrcn 1891
gegen 1885 mit 66,10 Mill. M. eine Steigerung
Artikel, die man unter K vern
0,4
6,5
14,35
krankenkassen mit 294215 männlichen und 35597
weiblichen Mitgliedern. Die Kassen vereinnahmten
1458 268 Fl. ' an Beiträgen der Arbeiter und
5578170 Fl. von solchen der Arbeitgeber, und ver-
ansgabten anf Pflegegelder 738 704 Fl., auf Arz-
neien 322 952 Fl., auf Vegräbnisgelder 82183 Fl.,
fonstige Ausgaben 927 205 Fl. (S. auch Arbeiter-
frage, S. 66 li.)
^Kraus, Friedrich, starb 28. Sept. 1894 inVerlin.
* Krause, Gottlob Adolf, führte von 1888 bis
1894 wiederholt Handelserpcditioncn von der Gold-
küste nach Salaga, befuhr neunmal den Volta und
ußt, sind nnter C aufzusuchen.