Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

762
Mexiko (Republik)
^Mexiko, Föderativrepublik. Die Bevölkerung
wurde bei der Zählung vom 20. Okt. 1895 zu
12570195 ermittelt. Staaten und Territorien nach
der Zahlung von 1895:
Staaten
Ein-



und
wohner

Hauptstadt

Territorien
1895
ZU


Atlantisch cKüstcn-




staatcn:




Tamaulipas . .
204206
2,4
Victoria....
14 575
Vcracruz . . .
855 975
12,1
Ialapa ....
18173
Tabasco....
134 794

S.Juan Van tista
27 036
Campecho . . .
90458
1/'
Campeche . . .
16 631
Vucatan....
297 507
3,5
Merida ....
36 720
2üdl. Hochlaud-




staatcn: Bundcsdistrikt .
484 608
403,8
Mexiko ....
339935
Mexiko ....
838 737
42,4
Tolüca ....
23 648
Morelos .

159 800
30,4
Cuernavaca . .
8 554
Pucbla . .

979 723
30,4
Pnebla ....
91917
Tlaxcala .

166 803
42,8
Tlaxcala . . .
2 874
Hidalgo . .

548039
23,6
Pachnca ....
52189
Querctaro . . .
227 233
24,2
Qnerctaro . . .
.".2 790
Guauajuato . .
1047 238
36,8
Gnanajualo . .
39 337
Aguascalientes
103 "15
17,0
Agnascalu'nles
31619
Nördl. Hochland-




staatcu:




Iacatecas . . .
452 720
7,0
Iacatccas . . .
40 026
SanLuis-Potosi
570 814
8,6
San Lnis-Poloii
69 676
Nucvo-Lcon . .
309 607
5,0
Monterey . . .
56 855
Coahuila .
235 638
1,5
Saltillo ....
19 654
Durango . , .
294 366
3,1
Dnransso . . .
42165
Chihahua . , .
266 831
1,2
Chihnähua . .
18 521
Pacifische Küst^'n-




staatcn:




Niederkaliforilil'n




(Territorium) .
42 287
0,3
La Paz ....
4 737
Soiiora ....
191281
0,9
Herniosillo. . .
8 376
Sinaloa . . , .
256414

Cnliaean . . .
14 205
Tepic (Tcrrit.) .
144308
5,0
Tepic.....
16 226
Ialisco ....
1107 863
11,9
Guadalajara . .
83 87(
Colima . .

55 677
10,3
Colima ....
19 305
Michoacau.

889 795
14,0
Morelia ....
32 287
Guerrero .

417621
6,3
Chilpaiu'iüHo
6 204
Oaxaca . .

882 529
9,9
Oaxaca ...
32 641
Chiapas. .

313 678
5,7
Tuxtla-Gutierrcz
7 882
Verein. Staaten


Mexiko ....
339 935
von Mexiko
12 570195
6,5


Das Budget für 1896/97 verzeichnet an Einnahmen
47 220000, an Ausgaben 47554926 Doll. Silber.
Eine wichtige Änderung besteht darin, daß die Oetroi
oder innern Zölle abgeschafft werden sollen; sie er-
scheinen aber noch im Budget, weil die konfödericrtcn
Staaten erst zustimmen müssen. Der Gesamtbetrag
des neben diesem allgemeinen Bndget laufenden
lokalen Budgets der einzelnen Staaten belief fick
auf 18 Mill. Toll. Die Schuld belief sich 30. Juni
1895 auf 109 596 000 Doll. in Gold an äußerer
Schuld, an innerer Schuld auf 80310976 Doll., da-
von 5 422 701 Doll. unverzinslich. Die Einfuhr
hatte 1894/95 einen Wert von 34 000 440 Doll.;
die zu drei Vierteln nach den Vereinigten Staaten
gehende Ausfuhr betrug 90 854953 Doll., darunter
52 535 854 Doll. für Edelmetalle', sonst waren
Hauptausfuhrwaren: Kaffee (12 270 783 Doll.),
Heneqnen (Agavefaser, 7 720058 Toll.), Holz
<2 691811 Doll.), Häute (2 350 262 Toll.), lebendes
Vieh (1745 075 Toll.), Tabak (1460140 Toll.) u.a.
1895/96 stieg der Wert der Gesamteinfuhr anf
42253938 Golddoll. (aus Deutschland 4363229",
der der Gcsamtausfuhr auf 105016902 Silberdoll.
(nach Deutschland 2968792). 1894 besaß die mexit.
Handelsmarine außer zahlreichen kleinen Schissen
für die Küstenschiffahrt nur 29 Schiffe mit über 100 t,
darunter 14 Dampfer mit 4006 t. 1894/95 liefen (ein-
schließlich der Küstenschiffahrt) ein: 9575 Schiffe mit
3428973 t; aus: 9552 Schiffe mit 3359684 t. 1896
gab es 90872 km Telegraphen- (davon ein Drittel
den Einzelstaaten gehörig) und 1200 km Telephon-
leitungen. Es bestanden etwa 800 Telegraphen- und
1560 Postanstalten, welch letztere 1895/96: 24,'.
Mill. Briefe und Postkarten beförderten. Nber dio
Eisenbahnen s. Mexikanische Eisenbahnen.
Heerwesen. Das merik. Heer setzt sich im Frie-
den zusammen: 1) ans der regulären Armee, das
sind 30 Bataillone Infanterie ^ 930 Mann (^27 900
Mann), 14 Regimenter Kavallerie ü. 629 Mann
(^ 8806 Mann), 4 Bataillone Artillerie ^ 4 Bat-
terien bez. Compagnien, 2 Küstenbatterien uud
1 Sappeurbataillon, zusammen etwa 40000 Mann.
Dies stehende Heer wird anf 11 Militärbezirke ver-
teilt; es ist mit verbesserten Waffen (Infanterie mit
Remingtongewebr, Artillerie mit Bronzegeschütz,
7,9 cm nach System Bange) ausgerüstet, dock läßt
die Artillerie in dieser Hinsicht noch viel zu wünschen
übrig; 2) aus der Landgard e, ein leichtes Kavallerie-
korps von etwa 3000.^'opfen, und 3) aus den Lokal -
truppen der verschiedenen Provinzen, auch etwa
3000 .ttöpfe; die Zahl der Offiziere für diese drei Be
standteile zusammen beträgt etwa 2000. Im Kriege
soll dieses Heer durch Aufnahme zahlreicher Reser-
ven dergestalt verstärkt werden, daß 4 Armeekorps
mit zusammen 12 Divisionen gebildet werden können;
man rechnet dann auf .'"700 Offiziere, 130000 Mann
Infanterie, 260M Mann Kavallerie, 4000 Mann
Artillerie, 2000 Mann Genietruppen, sämtlich mehr
oder wenig militärisch ausgebildete Truppen; außer-
dem verfügt die Heeresleitung dann noch über rund
500000 Mann Nefervetruppen, die allerdings gar
keine Ansbildung genoffen haben, fich aber nach dem
Urteil sachverständiger Beobachter in sedr kurzer
Zeit zu Feldsoldaten umbilden lassen sollen. Eine
Militärschule zu Chapultepee ist uach den: Muster
der nordameritanischen zu Westpoint eingerichtet und
liefert den jährlichen Ersatz an Berufsoffizieren. M.
ist im Besitz einer ganzen Anzahl von Festungen, so
Veracruz, Perote, Puebla, M., Acapulco und Ma-
zatlan; sie sind jedoch sämtlich veraltet und verwahr-
lost, ihre Artilleriebcwaffnung ist völlig wertlos. Das
Heeresbudget für 1892 betrug 11794579 Doll.
Geschichte. In M. wußten zwar die Botschaften
des Präsidenten fast nnr Günstiges zu berichten, und
in der That wnrde für die Zunahme der Schulen, für
die Entwicklung der Eisenbahnen und Telegrapben-
linien trefslich gesorgt, dock litt M. sehr unter der Ent-
wertnng des Silbers, und die Finanzlage war keines-
wegs günstig, da das Budget für 1895/96 einen Febl-
betrag voll 17 Mill. Doll. anfwies. Außerdem drobte
im Jan. 1895 wegen eines Grenzstreites ein Krieg
mit Guatemala; beide Staaten rüsteten, doch fügte
sich eudlick im April Guatemala den Bedingungen
M.s durch Bewilligung derRio-Salinas-^inie, wor-
auf diefes auf eine Entschädigung für feine Rüstungs-
kosten verzichtete. Bei der Präsidentenwahl des I.
1896 wurde dein bisherigen Präsidenten Porfirio
Diaz, der schon seit 1884 ununterbrochen das Land
regiert, sein Amt auf weitere vier Iabre übertra-
gen, nachdem im Dez. 1895 durch eine Verfassungs-
änderung die seiner Wiederwahl entgegenstehenden
Hindernisse beseitigt waren.
Litteratur. Velasco, (ioo.ä'i-atiH v ßgtaäi^tic".
<Io III. 1i6pudlica ^loxic^iia. ^12 Bde., Meriko, bis
1892); Felix und Lenk, Beiträge zur Geologie und
Paläontologie der Republik M. sLpz. 1890-93);
Martuocelli, ^MiiwH ^ui ^>I. lNeap. 1892); Maria