Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

833
Ostindien
zu je 4 Batterien mit 1792 fahrenden Geschützen
(9 cm-Kaliber): zu diesen sind dann noch zu zählen
96 Geschütze der reitenden Artillerie (auch 9 cm) und
136Gebirgsgeschützc, von denen 120 von 7 cm und
16 von 9 cm. Von der Festungsartillerie sollen nach
Bedarf Vespannungsabteilungen gegeben werden,
eine Art mobiler Velagerungsartillerie oder Bespan-
nungszüge für feste Plätze. Die technischen Truppen
werden den einzelnen Heeresabteilungen ebenfalls
nach Bedarf zugeteilt und sind für den Mobil-
machungsfall in reichlicher Anzahl vorgesehen. Das
Gleiche gilt von den Traintruppen.
Die Kriegsstärke wird einschließlich Ersatz-, Ne-
serve- und Stabstruppen im ganzen auf -25441 Offi-
ziere, 1146 795 Unteroffiziere und Mannschaften,
193349 Pferde, 2024 Geschütze und 5749 Mmntions-
wagen angegeben.
Das Heeresbudget beträgt für 1896 für das kaiserl.
und tönigl. Heer 136 604701 Fl., dazu für das
Occupaüonsgebiet 3559000, für die k. k. Landwehr
22001466 und die königlich ungar. Landwehr
17255827 Fl., zusammen 179420994 Fl.
II. Kriegsmarine. Mit dem im April 1896 er-
folgten Stapellauf des Schiffes Budapest hat die
österr. Kriegsmarine drei von den fünf projektierten
Küstenverteidigungsschiffen dazu erhalten und zwar
die Schiffe Monarch, Wien und Budapest. Das De-
placement derselben beträgt 5500 t, die Maschincn-
kraft 8500 indizierte Pferdestärken. Jedes dieser
Schisse führt 4 schwere und 8 leichte Geschütze, über
die Geschwindigkeit dieser Fahrzeuge lassen sich be-
stimmte Angaben nicht machen, da noch keine Probe-
fahrten ausgeführt sind. DerRammkreuzcr Kaiserin
und Königin Maria Theresia, ein Schwesterschiff
der übrigen zwei Rammkreuzer, wurde ebenfalls
fertig gestellt.
^Öftindien. Für das brit. Kaiferreich Indien
und seine Vasallenstaaten liegen seit 1891 neue Bc-
vö'lkerungszühlungen nicht vor. Eine Übersicht über
die Verteilung der Einwohner auf die Hauptsprach-
gruppen giebt folgende Tabelle:
Sprachen
Bevölkerung in Mill.
Sprachen
Bevölkerung in Mill.
Hiudustani . Bangali . . Tclua.u . . Mahrati . . Pandschabi . Tamil . . . Gudschrati . Nanaresisch . Uria.... Virmanisch .

85,67 41,34 19,88 18,89 17,72 15,23 10,63 9,75 9,01 5,93
Malajalam . . Urdu .... Sindhi . . . Pahari . . . Santaii . . . Asami .... Gond . , . . Marwadi . . Kol..... Zigeuner . .

5,43 3,67 2,59 2,06 1,71 1,43 1,38 1,15 0,65 0,40
Nicht in Indien geboren waren 661637, dar-
unter nur 100 551 in England; die engl. Sprache
fprachen 238 499 Personen. Neu veröffentlicht sind
die Ergebnisse der Berufszähluna. von 1891. Männ-
liche oder weibliche Erwerbsthätige mit ihren An-
gehörigen waren in Tausenden in den wichtigsten
Berufc'gruppen:
Berufsgruppen
Angehörige
Berufsgruppen
Angehörige
Staats- und Lokal-

Metall- und Edel-

verwaltung . . .
5 600
stcingewinnnng.
3 821
Landesverteidigung
664
Glas, Töpferei,

Lebensmittel und

Steingut . . .
2Z61
Viehzucht ....
3 646
Holz-, Rohr- und

Ackerbau.....
171735
Flechtindustrie .
4 293
Tienstpersoual und

Leder und Horn .
3 258
Heilkunde . . .
11220
Handel.....
4 686
Nahrungsmittelin-

Transport u. Spei-

dustrie .....
14 576
chcrei .....
3 953
Beleuchtung u.Feue-

Gelehrte Berufe u.

rung ......
3 522
Kunst.....
5 672
Bauwesen ....
1438
Erdarbeiter und

Fuhr- und Schiffs-

Tagelöhner . .
25 468
un'sen .....
147


Unter den Erwerbszweigen macht besonders der
Ackerbau bemerkenswerte Fortschritte. Die Ursachen
liegen auf verschiedenen Gebieten, außer den in jeder
Provinz thätigen landwirtschaftlichen Behörden,
Versuchsstationen und Fachschulen, ist besonders die
rationelle Bewässerung mit Hilfe der großartigeil
Kanalbauten zu erwähnen.
Kultiviertes und unkultiviertes Land des direlt
brit. Gebietes (ohne Feudal- und Tributärstaatcn"
1893/94 (in Hektar):
Verwaltungs-
bezirke
Bengalen . . . .
Nordwestprovinzen
Oudh......
Pandschab . . , .
Unterbirma . . .
Oberbirma . . . .
llentralprovinzen .
Assani......
Adschmir.....
Kurg ......
Madras.....
Bombay.....
Berar......
Pargana Manpur.
Kulti-
viert
21864 857
11132 734
3 817 790
9 906624
2484 226
1721973
7 504789
1110044
267 810
63 786
11986 895
15 073 047
3145 298
2 993
Unkulti-
anbau-
fähig
Unkulti-
viert,aber viert,aber
nicht an-
baufähig
Waldland
15 480 842 * j

3 214 433
2 684 338
1329 223
904158
9 535 834
4721379
7 235 627
10 818 689
4 698150
10697757
4 099074
1478106
2161963
1481343
97 083
255 320
23 384
101801
2 832091
4945413
3 225 527
7 134 064
202 939
295 912
4182
550
1970298
2143 709
238 58";
1299 921
1614581
1072 472
4718948
954 634
49 823
220 994
3 266 024
3 068 34"
952 780
8 018
Zusammen j90 082 866j42 659 515!45 518 830>21579136
* In der untenstehenden Snmnie nicht berücksichtigt.
In denfelben Gebieten entfallen auf die wichtig-
sten Anbaupflanzen 1893/94 (in Hektar):
Verwaltungsbezirke
Bengalen.......
Nordwestprovinzen . .
Oudh ........
Pandschab ......
Untcrbirma......
Oberbirma......
Centralprovinzen . . .
Assam........
Adschmir.......
Kurg.........
Madras .......
Bombay.......
Berar........
Pargana Manvur . . .
Zusammen
Brockhaus' Konversati
Reis
We<z°n ^de^
Zuckerrohr
Thee
Baumwolle
Qlsaat
Indigo
438 777
44 874
81486
1317 789
248 751
429 905
3409
512 810
361 054
141254
105 754

18 522
104 990
6 272
132 680
3 741
360 508
479 811
40 963
4 087
6
4 088
11 805
11
1416
352
55 837
161033
66
14 565

293 286
l 042 805

7 060
104 679
1429
79 983

253
__
25 702
18 048
11


16

56 948
2 343
698 214
761 333
179188
35 219

1 290 973
951 233
5 388
2 153
-
884 832
304 369
39
40
-
1
640
- i
Tabak
15471122
656 181
2 038 644
1456 747
1185 902
525 645
330 618
!! 361 335
2 099 300

492 357
3 492
1 364 370
1 593 495
535 463
7
355
14 756
30 616

2 717 636
7 542
979 669
995 943
15 005
376 035
1?
852
4 712 580
7108 246
2 633 005
5155 249
11 261
406512
2 264 429
27 328
130 570
660
6 006182
7 093401
1133 647
1235
295 853
27 657
7166
27 602
13 313
9 170
8983
5
1l
4
50 65"
39 892
8 36?
27 261074 j
ons Lexikon.
8 997 535
1-l. Aufl..
36 684 355
XVII.
1228 857 > 159104> 4 227 688
5 595 459 > 621943 > 438 678
53