Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

834
Ostindien
Von den Wäldern sind bis jetzt (1894) fast
185000 hkm für den Staat reserviert.
Industrie. Sehr rasche Fortschritte hat in ein-
zelnen Teilen die moderne Fabrikation gemacht. Es
gab 1894: 136 Baumwollspinnereien mit 3538577
Spindeln und 130570 Arbeitern, 27 Jute- und
1 Hanfspinnerei mit 192 688 Spindeln und 69179
Arbeitern, 5 Wollspinnereien mit 17 320 Spindeln
und 9 Papierfabriken. An Bier wurden 5532 725
Gallonen gebraut.
Aktiengesellschaften im März 1896:
Geschäftszweige
Anzahl
Eingezahltes Kapital in Rupien
Bank- und Versicherungswesen. . Handel............ Spinnereien und Mühlen .... Plantagen........... Bergwerke und Steinbrüche . . . Eisfabritation......... Zuckermanufaktur........ Vrauereien........... Verschiedene..........
346 190 272 165 53 10 3 3 23
38 275 470 38 915 390 127 589 980 38 477 160 17 990180 1 717 170 1 632 190 1 695 400 8 814 650
Zusammen j 1065 j 275 107 590
Charakteristisch für die Entwicklung der Geldwirt-
schaft ist die Zunahme der Spareinlagen aus bäuer-
lichen Kreisen in den Sparkassen und die Beteiligung
reicher Eingeborener an Aktienunternehmungen. Ge-
webe und besonders Garne werden schon in Mengen
nach Ostasien ausgeführt.
Handel. Die Einfuhr zur See zeigte 1893/94
einen beträchtlichen Zuwachs, der aber 1894/95 einer
ebenso großen Abnabme Plak machte. Es betrug
die Einfuhr von Waren 1894/95: 735289 930, von
gemünztem Geld 95 812 070 Rupien, die Ausfuhr
1089137 780 und 82 260 720 Rupien.
Anteil der Haupthandelsgebiete am Privathandel
1894/95 (in Rupien):
Gebiete
Einfuhr
Aussuhr
Bengalen......
277 300 910
468 598 060
Virma.........
35 231780
98 202 340
Madras.......
68 408 840
126 124 010
Vombay.......
367 982 990
415 038 520
Sindh ........
48 339 930
61 717 230
Im I. 1894/95 wurden für 17 562 800 Rupien
Gold und 78 249 270 Rupien Silber eingeführt,
67 303 740 Rupien Gold und 14 956 980 Rupien
Silber ausgeführt. Die Einfuhr beider Edelmetalle
hat sich gegen das Vorjahr um die Hälfte vermindert,
die Goldausfuhr um fast das Dreifache vermehrt,
während die Silberaussuhr, wie überhaupt in den
letzten zehn Jahren, so auch im genannten Zeitraum
sich ungefähr gleich geblieben ist.
Einfuhr und Ausfuhr 1894/95 nach den wichtig-
sten Herkunfts- und Bestimmungsländern (in Millio-
nen Rupien):
Länder
Großbritannien
China.....
Frankreich , . .
Deutschland . .
Straits Settle-
ments....
Verein. Staaten
Belgien . . . .
Ein-
Aus-
fuhr
fuhr
511
328
27
126
9
87
17
77
21
52
11
58
19
38
Länder
Ägypten .
Ceylon . . .
Osterreich-Un-
garn . .
Italien. .
Mauritius
Japan . .
Niederlande
Ein-
fuhr
Aus-
fuhr
46
33
24
30
12
17
14
Hauptartikel der Ein- und Ausfuhr des Privat-
handels (ohne Wiederausfuhr) 1894/95:
Haupteinfuhrartikel
Mill. Rupien
Hauptausfuhrartikcl
Mill. Rupien
Baumwollwaren .
326,7
Baumwolle (roh u. ver-

Metallwaren . . .
63,5
arbeitet) ......
158,5
Zucker......
28,8
Jute (roh u. verarbeitet)
147,9
Maschinen , . . .
24,4
Saat, besonders Tlsaat
142,0
Seide......
23,1
Neis ........
138,1
Qle
22,2

90 6
Nahrungsmittel .
15^8
Thee ........
75,6
Eiseubahumateria-

Haute und Felle . . .
65,6
licu......
15,6
Indigo.......
47,5
Wollwarcn ....
15,4
Weizen.......
25,7
Kohle......
14,7
Kaffee........
21,2
Sftirituoseu . . .
14,6
Wolle (roh u. verarbeitet)
15,3
Kleidungsstücke . .
14,4
Lack.........
14,1
Die .Haupthäfen sind: Kalkutta (1894/95 für
713,2 Mill. Rupien Einfuhr und Ausfuhr) und
Bombay (631,6 Mill.); dann folgen in großem Ab-
stand Madras, Karatschi und Rangmi (110, 106
und 104 Mill.), und endlich Tutikorin (22 Mill. Ru-
pien). Weit geringer ist der Landhandel. Dieser
(ohne Geld) betrug 1894/95 in Einfuhr 43 547 000,
in Ausfuhr 37550000 Rupien. Besonders beteiligt
waren Nepal (17,2 Mill. Rupien Einfuhr und
12,3 Mill. Ausfuhr), Kaschmir (5,i und 6,i Mill.),
die Schanstaaten (3,8 und 4 Mill.), Kandahar (3 und
3,i Mill.), Kabul (1,6 und 2,7 Mill.), Westchina
(1,2 und 2 Mill.) u. s. w. Der gesamte Privat-
küstenhandel wertete 1894/95: 703170450 Rupien.
Im 1.1894/95 liefen in ind. Häfen ein: 2209
britifche (mit 3 406 546 t), 997 britisch-indische
(147 711 t), 618 fremde (525233 t) und 1485 Schiffe
von Eingeborenen (78 896t); aus: 2208 (3378303t),
996 (142481 t), 564 (500760 Y und 1500 (77 892 t).
Verkehrswesen. Es giebt jetzt 259643 Km Stra-
ßen, davon 55065 Km chaussierte (ein Drittel in
Madras). Die Eisenbahnen hatten 31. März 1895
die Länge von 30 338 km, nämlich 14107 kni Staats-
bahnen im Betrieb von Gesellschaften, 8652 km
Staatsbahnen in dem des Staates, 4162 im Besitz
und Betrieb von garantierten und 656 km von
unterstützten Gesellschaften und 95 km fremde Linien;
der Rest entfällt auf Bahnen der einheimischen
Staaten. 3568 km waren außerdem im Bau oder
zum Bau genehmigt. Das auf die fertigen Betriebs-
strecken verwendete Anlagekapital betrug Ende 1894:
2377,9 Mill. Rupien. Die 3949 Lokomotiven,
11382 Personen- und 76 661 Güterwagen er-
forderten 254,3 Mill. Rupien Beschaffungskosten.
Befördert wurden (1894) 145727097 Personen und
32643 764 Gütertonnen. Die Gesamteinnahmen
beliefen sich auf 255088560 Rupien (84939 880
von Personen und 162 481740 von Gütern), die
Gesamtausgaben auf 119839200, so daß ein Rein-
gewinn von 135 249 360 Rupien blieb (5,69 Proz.
des Anlagekapitals). Von den genehmigten 182 km
Dampftramways waren 3l. März 1895 bereits
146 km in Betrieb. Es gab 1894/1895: 9283 Post-
bureaus; es wurden befördert 356 571964 Briefe,
Postkarten und Geldsendungen und 28144707 Zei-
tungen. Die 1362 Telegraphenämter (71853 km
Linien, 222397 km Drahtlänge) erledigten 1894/95:
4421877 Depeschen.
Finanzen. Von weittragender Bedeutung für
den Geldmarkt auch außerhalb des Landes selbst
war die infolge des steten Sinkens des Silberwerts
(1 Rupie 1895 ^ 1M.) Juni 1893 erfolgte Schließung
der freien Silberausprägung in den ind. Münzstätten.
1894/95 betrugen die Einnahmen 951874290, die
Ausgaben 944943190 Rupien (davon 657 Mill. für
Indien fclbst). Bei den Ausgaben war die Armee